Tritt Depression nur Phasenweise auf?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt verschiedene Formen von Depressionen. Manche können das

Leben lang andauern, was jedoch nicht heisst, dass man durchgehend depressiv ist. Ich gebe dir einen kurzen Überblick:

Depressive Episode:

Eine depressive Episode wird auch als klassische Depression bezeichnet. Der Patient ist zuerst gesund, wird krank und anschliessend wieder gesund. Eine depressive Episode dauert i.d.R. ca. 6 Monate an, wobei die Zeitspanne sehr individuell ist und auch kürzer oder länger ausfallen kann. Nach der Genesung ist der Patient wieder symptomfrei und kann ein ganz normales Leben weiterführen. Ein Rückfall erfolgt nicht oder erst nach langer Zeitdauer.

Rezidivierende Depression:

Rezidivierende Depressionen sind die häufigste Form der Erkrankung. Rezidivierend heisst "wiederkehrend". Es sind also immer wiederkehrende depressive Episoden. Der Patient ist gesund, wird krank, wieder gesund, erneut krank usw. Zwischen den depressiven Episoden ist der Patient symptomfrei, fällt jedoch alle paar Jahre wieder in die Depression zurück. Die dauer der Depression beträgt ca. 4-6 Monate, die symptomfreie Zeit dazwischen rund 3-6 Jahre. Wobei auch hier die Zeitspanne sehr individuell ist. Diese Form der Depression bleibt oft ein leben lang bestehen. Durch die prophylkatische Einnahme von Psychopharmaka (also auch die einnahme während den symptomfreien Zeiten) können manche Menschen Rückfälle verhindern. Auch eine intensive Psychotherapie kann Rückfälle verhindern oder zumindest einen Umgang damit lernen. Seltener ist ein sogenanntes "rapid-cycling" wobei sich die rezidivierende Depression mit der symptomfreien Zeit in kürzerer Zeitdauer (manchmal nur wenige Wochen/Monate) abwechselt.

Chronische Depression & Dysthymie:

Bei einer chronischen Depression bzw. Dysthymie ist der Patient nie symptomfrei (anders als bei der rezidivierenden Depression). Er ist konstant depressiv, wobei die Depressionen mal stärker und mal schwächer ausgeprägt sind. Meist verlaufen die Depressionen eher auf leichtem Niveau von gelegentlichen Tiefschlägen unterbrochen. Die Behandlung dieser Form der Depression ist äusserst schwierig. Manche Menschen können chronische Depressionen mit Medikamenten (z.B. Antidepressiva) unterdrücken, sobald sie diese jedoch absetzten kommt die Depression zurück. Jene die nicht auf Psychopharmaka reagieren brauchen häufig eine langjährige Psychotherapie um die Krankheit in den Griff zu kriegen.

Psychotische Depression:

Psychotische Depressionen sind sehr selten und kommen sind eine besonders schwere Form der Depression. Neben den typischen Symptomen einer Depression kommen zusätzliche wahnhafte Anzeichen hinzu wie z.B. Verschuldungs- und/oder Versündigungswahn. Psychotische Depressionen können einmalig oder rezidivierend (also wiederkehrend) auftreten.

Du sieht also, nicht jede Form der Depression verläuft zwangsweise chronisch. Ca. 55% der Depressionen verlaufen zumindest rezidivierend.

Durch Psychotherapie, Medikamente und in schweren Fällen sogar EKT kann heute den meisten Menschen geholfen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch während einer Depression kann man mal gute Tage haben. Genauso wie es auch mal richtig schlechte Tage gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man hat immer wieder mal Tiefphasen, mal mehr, mal weniger stark ausgeprägt. Wenn man aber mal eine gute Therapie hatte, kann man mit diesen Phasen dann, nicht immer, aber oft, anders umgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@toneRing,

ja, Depressionen treten phasenweise auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?