Ist Trinkwasser aus der Leitung ungesund?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Da kann Dir der für Dich zuständige Wasserversorger helfen, die können Dir jederzeit Wasseranalysen zur Verfügung stellen. Wenn die Werte stimmen hast Du nichts zu bedenken, da in Deinem Fall mit Sicherheit keine Bleirohre im Haus verlegt sind.

Ich persönlich bevorzuge Wasser mit guter Mineralisierung, da Leitungswasser dies einfach nicht bieten kann. Auch geschmacklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich trinke fast nur Leitungswasser, es kommt glaube ich auf die Region an wie gut das Wasser ist,Bin aber der Meinung dass es nicht schaden kann😁 Und wenn du auf Nummer sicher gehen willst dann kochst du dein Wasser halt uns kühlst es ab kostet auch fast nichts😁

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrsinister154
05.06.2016, 00:20

naja, abkochen hilft halt nicht gegen schwermetalle

0

Häuser in denen Bleirohre verlegt wurden sind vieel Älter!

Und außerdem ist das nur ein Problem, wenn das Wasser lange darin steht. (Dann sollte man nicht gleich den ersten Schluck trinken.) Bei einer großen Familie ist der Durchsatz so hoch, dass das Wasser nie lange in der Leitung steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Wasser kannst du ruhig trinken. Bleirohre wurden vor 13 Jahren sicher nicht mehr verbaut. Du solltest aber erst etwas Wasser in den Abfluss laufen lassen und dann erst das Glas füllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also da gibt es vielfältige Meinungen dazu. Fakt ist das deutsches Leitungswasser von der Qualität her einfach top ist. Wasser in Plastikflaschen sind auch nicht gerade gesund wenn man bedenkt wie viel Weichmacher die Industrie verwendet zur Herstellung solcher. Plastikrückstände bleiben durchaus im Wasser und beim Trinken gelangen diese in unsere Körper und verweilen dort, weil nicht ausgeschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es recht viel Kalk beinhaltet is es nicht so gut. Kommt aber drauf an wo du wohnst:) im Allgäu zum beispiel is das Leitungswasser einfach richtig gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meistens ist es gesünder. Du kannst dein Leitungswasser überprüfen lassen, das kostet allerdings etwas. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Will nur noch ergänzen, dass das Wasser aus der Leitung auch Mineralwasser ist. Und das Wasser was man im Laden kauft ist auch alles Mineralwasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In eurem Haus sind die Rohre garantiert frei von Schwermetallen, die ins Wasser gelangen könnten. Diese Rohre hat man vor sehr langer Zeit verbaut und inzwischen gibt es die kaum noch.

Du kannst also das Leitungswasser bedenkenlos trinken. Es ist das in Deutschland am stärksten kontrollierte Lebensmittel und oft besser, als das gekaufte Wasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell kann man das so nicht sagen. Bei uns im Wohnheim z.B. hat man nen zu hohen Wert von Legionellen im Leitungswasser gefunden, deswegen trink ich es nicht. Das sind so stäbchenförmige Bakterien. Aber das Problem ist nur da, wenn man längere Zeit, das Waschbecken nicht benutzt hat. Wenn man es ne halbe Std durchlaufen lässt geht es theoretisch schon

Aber wenn man es abkocht und als Tee trinkt oder nur zum Nudel kochen ist es auch ok

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bhiblo
05.06.2016, 00:32

Und da wurde nichts gegen unternommen? Trinken ist nicht so sehr das Thema. Schlimmer ist Duschen (Aerosol) und hierdurch die  Kontaminierung der Lungen!

0

Da ja nun wirklich ALLE Menschen einschließlich Säuglingen in Deutschland täglich Trinkwasser "aus der Leitung" zu sich nehmen und auch der "verwegenste Politiker"KEIN Interesse daran haben kann, dass ihm die Wähler wegsterben, wird in Deutschland SEHR GUT auf die Qualität des Trinkwassers geachtet. Mit etwas Pech wohnt "man" in einem Altbau aus der Kaiserzeit, in dem noch ein paar alte Bleirohre zur Trinkwasserversorgung dienen. Allerdings dürften die auf Grund ihres Alters schon mit Kalk und anderen Stoffen, die üblicherweise im Wasser mitschwimmen SO zugesetzt sein, dass kaum noch Schadstoffe wirklich  durchkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leitungswasser kannst Du bedenkenlos trinken. Die gesetzlichen Grenzwerte sind hier im Vergleich mit Mineralwasser sogar deutlich reduziert.

Die Wasserleitungen innerhalb des Hauses werden aus Kupfer sein. Wenn das Wasser lange Zeit steht, nimmt es in der Tat Kupfer auf. Aber das kannst Du umgehen, indem Du die Leitung "leer laufen" läst (also bis frisches Wasser kommt) und dann die Flaschen füllst.

Im Gegenzug reduzierst Du die Belastung von den PET-Falschen. Hier nimmt das Wasser nämlich Stoffe aus dem Kunststoff aus. Das Leitungswasser solltest Du daher auch in Glasflaschen füllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da euer Haus nicht so alt ist, fällt das mit den alten Leitungen ja weg.

Wenn in eurer Nähe ein Krankenhaus ist, dann finden sich geringe Reste von Medikamenten wieder, ist aber allgemein so, in Krankenhausnähe aber erhöht.

Weiter kannst noch auf die Wasserzusammensetzung schauen und aus welchen Quellen deine Gemeinde sein Wasser bezieht (Gemeinde anschreiben oder vllt findest was im Internet). Foodwatch hat vor paar Jahren bemängelt, dass mancherorts zuviel Uran im Trinkwasser sei, was die Niere schädigt.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wasser in Plastik ist ungesund, denn Plastik ist ungesund und Leitungswasser in Deutschland kannst du überall trinken:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher auch. Es gibt genug Allergiker, die dieses nicht ausstehen können.

Zu welchem Typ gehörst Du?

Gab es irgendwelche Beschwerden bei Dir?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung