Trinke grundsätzlich nur alleine?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

 Hallo,

Also ich finde es schon leicht bedenklich nur wenn es einem schlecht geht zu Trinken, vor allem sollte man nicht trinken wenn es einem nicht schmmeckt.

Geht es dir nach dem Trinken wirklich besser?

Bei mir verstärkt es nur die schlechte Stimmung und ich steigere mich dann noch mehr rein.

Durch dass Wirkungstrinken bei schlechter Laune besteht vor allem die Gefahr schleichend immer tiefer in die Problematik abzurutschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich trinke selber nichts, kann dich aber nachvollziehen, und solange du das unter Kontrolle hast, finde ich das jetzt nicht sooo strange. Also im Großen und Ganzen ist Alkohol meiner Meinung nach keine Lösung, wenn es einem schlecht geht, aber du hast ja geschrieben, dass du es nicht übertreibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist für "Quartalssäufer" normal, also nichts außergewöhnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es dir hilft kannst du es so machen wie du es jetzt machst. Die Ansicht sollte zu den Verhalten passen.

Manche trinken nur in Gesellschaft und da kann man auch nur sagen wenn es zusammen passt warum nicht.

Wichtig ist das trinken keine Not verursacht und andere in Mitleidenschaft gezogen werden. Ich denke dabei besonders an die eigenen Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es ok. Schliesslich scheinst du es im Griff zu haben. Ich persönlich trinke aber prinzipiell nichts, wenn ich irgendwie frustriert bin. 

Für jemanden, der Spass daran hat sich am Ballermann in Gruppen besinnungslos zu saufen scheint dein Trinkverhalten seltsam, für mich nicht. Jedem das seine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur ein Schwein trinkt allein 😜 

Belass es doch lieber bei gar nicht trinken. Wenn es einem dreckig geht, folgender Trick: lächeln. Ganz viel. Das überlistet das Gehirn, man wird automatisch glücklicher. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von diamonddee7
22.10.2016, 10:06

Nur ein Schwein trinkt zusammen.

0

Wenn ich das lese, denke ich an das, was Gerd Ruge dazu gesagt hat: "Trinken ohne Trinkspruch ist Alkoholismus!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht dir nur scheinbar besser, wenn du getrunken hast.

Probleme lassen sich nicht ertränken, sie schwimmen oben.

Alkohol zur Gefühlsreglierung einzusetzen ist gefährlich. Es
kann zu einer Gewöhnung kommen.

Wenn sich die Trinkmenge und Häufigkeit steigert, besteht
die Gefahr einer Abhängigkeit.

Ich denke, du ahnst das schon und stelltst deswegen hier
diese merkwürdige Frage.

Versuche die Probleme zu analysieren und dann zu lösen.

Hilfreich kann es sein, in einer Selbsthilfegruppe darüber
zu sprechen. Viele der Leutchen dort kennen das aus eigener Erfahrung und
wissen, damit umzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde ich nicht seltsam, aber bedenklich.

Alkohol in der Art und Weise wie du ihn einsetzt, führt oft zur Sucht.

Aber das ist jetzt nicht auf deine Angaben bezogen sondern es ist allgemein so.

Wie alt bist du, wenn ich fragen darf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?