Trigonometrie, wer hat Ahnung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du mithilfe von Trigonometrie Seitenlängen (oder Winkel) bei einem Dreieck berechnen willst, muss dieses Dreieck einen rechten Winkel haben, sonst klappt das nicht. Wenn du aber jetzt ein Dreieck hast, das keinen rechten Winkel aufweist, sondern wie oben bei dem Beispiel 3 mal einen 60°-Winkel hast, musst du das Dreieck in zwei einzelne Dreiecke aufteilen, so wie oben gezeichnet. Dann hast du zwei Dreiecke mit je einem rechten Winkel und kannst die Seitenlängen trigonometrisch berechnen ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit den Definitionen vom Sinus, Cosinus und Tangens kann man nur im rechtwinkligen Dreieck rechen. Habe ich nun ein Dreieck ohne rechten Winkel, kann ich es scheinbar nicht berechnen. Ziehe ich allerdings eine Höhe ein, entstehen zwei rechtwinklieg Dreiecke, die ich getrennt voneinander berechen kann und damit das gesamte, nicht rechtwinklige, Dreieck berechen. Aus dieser Überlegung folgt der Sinussatz. Ich denke mal, das ist gemeint, ansonsten wäre der Zusammenhang, in dem das genannt wurde hilfreich.

Siehe auch: http://www.frustfrei-lernen.de/mathematik/sinussatz.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Winkel ɣ wird durch die Höhe h˛ nicht halbiert (außer, falls α = ß). Man braucht
in jedem rechtwinkl. Dreieck eine Seite und einen Winkel oder noch eine Seite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo genau liegt denn das Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carina4Ri
11.11.2015, 19:11

Sorry, hab die Frage nicht richtig gelesen ^^ Antwort kommt sofort ...

0