Frage von estutmirjaleid, 38

Trigger Warning: Soll ich es ihm sagen?

Liebe Community. Ich, weiblich und diese Woche 15 geworden, habe eine Frage, die mir schon länger im Kopf herumschwebt. Ich bin in einer Fast-Fernbeziehung und mein Halb-Freund (wir sind ineinander verliebt aber er wohnt weit weg (oder ich, ja nach dem ;) ) weiß eigentlich alles über mich. Allerdings ist es so, dass ich mir nicht mehr zu helfen wusste und mich vor ca. 30 Minuten zum 2. Mal in meinem kurzen Leben geritzt habe. Mein Angebeteter weiß, dass ich das schon mal gemacht habe und es mir sehr gut gefallen hat, er weiß auch, dass ich manchmal zu viel Sport mache und zu wenig esse. Ich bin sehr offen in solchen Dingen, weil ich nicht will, dass er sich überrascht oder gar überwältigt von meinen intensiven Gefühlen fühlt. Ich weiß, dass er immer für mich da ist. Auch meine Eltern unterstützen mich, wo es nur geht. Aber gestern hatte ich den ganzen Tag Selbstmordgedanken. Ich würde gerne an der Ostsee sterben. Er soll dabei sein. Dann denke ich, wie viele Menschen ich enttäuschen würde und lasse es. Aber ich bin am überlegen, ob ich ihm von meinen alles überlagenden Gedanken erzählen soll, oder ob es dafür zu früh ist? Wir kennen uns seit Mai. Mein Ziel, das Wasserfasten endlich anzugehen, ist noch so eine Sache. Und was mache ich mit diesen paar Kratzern (ist nicht tief oder viel, ehrlich)? Ihm sagen oder nicht? Ich vertraue ihm, aber will ihm das nicht zeigen. Er hat sich auch schon mal geritzt, aber er hat viel schwerere Umstände als ich, da komme ich mir einfach klein und dumm vor. Bitte antwortet, ist wichtig... LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von reliregi, 22

Danke, dass Du Dich uns anvertraust!Gleichzeitig kann ich nicht zu allem etwas schreiben, da ich manches eben auch nicht weiß: z. B. warum Du Dich in seinem Beisein umbringen möchtest... Hast Du auch mit Deiner/m Therapeuten/in darüber gesprochen - oder über Deine Frage...?Ich finde es immer schwierig, jemandem, der weit weg ist, Belastendes zu erzählen, weil derjenige dann eben belastet ist - gleichzeitig nichts machen kann... Es kommt also auf Deine Motivation an: Willst Du ihm das erzählen, damit er reagiert, dann belastest Du ihn vielleicht eher... (und es könnte ein Versuch sein, ihn zu manipulieren, was in einer Partnerschaft nie gut ist (und meist irgendwann durchschaut wird - und sie dann gefährdet...)). Etwas anders könnte ich es sehen, wenn du es erzählst, um Dich mitzuteilen und ehrlich zu sein - und dann gleichzeitig dazuschreibst, dass Du Dir Hilfe holen wirst bzw. dafür in Deiner Therapie gut aufgehoben bist (natürlich sollte das dann auch stimmen! ;-)) Dann muss er sich keine Sorgen machen...

Also: Mein Rat: Versuche Dich ehrlich zu überprüfen, was dein Grund wäre, es ihm zu sagen - welchen Zweck es erfüllen soll... - und oft ist uns das ja gar nicht so bewusst... (Soll er sich Sorgen machen?- Das wäre keine so gute Motivation - und, wie gesagt, auf Dauer auch keine gute Grundlage für eine Partnerschaft...) 

Alles Gute!Freue mich, von dir wieder zu hören!

Kommentar von estutmirjaleid ,

Das Problem ist, ich weiß nicht ganz, wie ich das so herunterspielen soll, damit er sich weniger Sorgen macht. Ich habe mit meiner Therapeutin darüber geredet, ja, sie meinte, ich soll das selbst entscheiden. Natürlich will ich ihn nicht belasten und schon gar nicht frustrieren. Ich habe auch Angst, dass er sich in die Ecke gedrängt fühlt ("wir müssen uns treffen sonst bin ich tot bevor wir uns sehen"), ich will ja, dass er sich wohlfühlt. Ich will, dass er sich um mich sorgt und an mich denkt, was aber bereits der Fall ist (in einem normalen Ausmaß). Ich habe das NICHT wie andere Teens der Aufmerksamkeit wegen gemacht, nicht wegen meiner Lehrer, Eltern, Freunde oder wegen ihm. Ich weiß leider selbst nicht, warum mich die Lage so runtergezogen hat, deswegen wird es schwierig, ihm das zu erklären... Weil es keinen Grund gibt. Aber nein, ich hab das nicht wegen Aufmerksamkeit gemacht und werde mich davor hüten, ihm das zu zeigen, weil dann kriegt er wirklich noch Angst, was ich nicht will. 

LG :)

Antwort
von regex9, 27

Du hast dich aufgrund der Sehnsucht nach ihm geritzt? Ist das richtig? Wie weit entfernt wohnt ihr denn? Macht doch mal ein Treffen aus, für ein Wochenende oder in der Ferienzeit.

Ich würde gerne an der Ostsee sterben. Er soll dabei sein.

Das kann ich ehrlich nicht nachvollziehen, denn es klingt sehr mellodramatisch. Du bist gerade einmal 15 Jahre jung und hast die Welt noch nicht einmal richtig gesehen. Lebe doch erst einmal, bevor du dir solche Bilder ausmalst.

Mein Ziel, das Wasserfasten endlich anzugehen (...)

Genau das solltest du sein lassen. Du weißt selbst, dass du dir durchgehend schadest und machst es meiner Meinung nach dann wohl eher der Aufmerksamkeit wegen. Doch weder liegt etwas tragisches, tiefsinniges, sinnvolles oder romantisches in deinem Handeln. Du machst dich einfach nur selbst kaputt und wirst noch Jahre später an dem Resultat leiden müssen. Es wird dich nie glücklicher machen. In keinster Weise. Du selbst machst dir dein Leben auf diese Art und Weise nicht mehr so lebenswert, wie es sein könnte. Das ist wie ein Gang hinunter in den dunklen, stinkenden, schimmligen Keller.

Also fange einmal an, ernsthaft darüber nachzudenken, wieso du das tust. Wo der Sinn darin besteht, wenn du dir selbst schadest und ob es dich weiterbringt.

Ihm sagen oder nicht? Ich vertraue ihm, aber will ihm das nicht zeigen.

Wenn du es ihm sagst, zeigst du dein Vertrauen, doch gleichzeitig wird es ihn verletzen. Du solltest versuchen, dich in seine Lage versetzen, um zu realisieren, wie weh es tun kann, miterleben zu müssen, wie sich ein geliebter Mensch selbst zerstört. Entweder treibt ihn das selbst wieder in eine negative Phase oder er ist dann so vernünftig und distanziert sich von dir. (Ich erachte es in dem Moment als vernünftig, da er selbst ganz sicher noch nicht mit dieser Situation klarkommen würde). Deine negative Ausstrahlung würde jedenfalls abstoßend wirken.

Nun wirst du sicherlich schlussfolgern, dass du diesem Problem aus dem Weg gehen kannst, indem du es ihm einfach verschweigst. Doch musst du damit rechnen, dass es früher oder später eh herauskommt. Entweder merkt er es selbst im Gespräch oder dann, wenn ihr euch einmal trefft. Du würdest ihn durchgehend anlügen müssen. Das ist keine gute Basis für eine Liebesbeziehung, egal was dir irgendwelche Hollywood-Filme oder Meyer-Bücher verkaufen wollen.

Ich würde dir empfehlen, ihm einmal von diesen Gefühlen zu erzählen, doch dann Besserung zu geloben und dies auch durchzuziehen. Sei nicht der Anker, der ihn am Hafen hält oder zu Boden sinken lässt sondern das Segel, welches mit ihm ins Leben gleitet.

Kommentar von estutmirjaleid ,

Nein, ich habe mich wirklich nicht aus Sehnsucht geritzt. Ich komme sehr schlecht mit der Welt und mir aus im Moment, aber er macht mich glücklich und zieht mich nicht runter. Ich will ehrlich sein und ihn gleichzeitig nicht verletzen... Das ist natürlich eine Gratwanderung. Ich denke mal, dass es logisch ist, dass ich nicht abstoßend sein will... Trotzdem werde ich es ihm mit dem positiven Aspekt einer Besserung meinerseits (Therapie und andere Methoden) sagen denke ich, weil ich keine Muschel sein will, die man gewaltsam öffnen muss.

LG und danke für die Antwort :)

Antwort
von Marami1, 23

Hey, also ich kpersönlich bin gegen Selbstmord, ok hatte auch schon mal Selbstmordgedanken, aber dennoch ist es deine Entscheidung und ich respektiere sie! Aber jetzt zu deiner Frage: Es ist dein Leben, dein Vertrauen und deine Liebe, du musst es Entscheiden und niemand andes, aber nach meiner Meinung kannst du es tun, wenn du ihm Vertraust.LG Marami1

Antwort
von MrsHoneyyy, 9

Oh je... Du solltest dringend damit aufhören! 

Am besten ist es immer alles zu sagen und ehrlich zu sein. Gestehe zu der Person die du wirklich bist, denn dann weißt du wie sehr dich diese Person wirklich schätzt! 

Wenn die Person dich genauso liebt, unterstützt sie dich. Nur tu dir sowas bitte nicht an. Selbstmord allgemein ist gar nicht schön.. Weder für dich noch die Menschen die dich lieben und die du liebst... Du bist noch viel zu jung.

Und selbst wenn es jetzt noch nicht läuft bzw. Noch nicht perfekt, dann wird es letztendlich später perfekt, denn du solltest für deine Zukunft etwas tun um das zu erreichen, was du auch wirklich willst.

AUßERDEM wenn du mit dem ritzen aufhören würdest, ihn dann sagst "du ich habe mich vor ein paar Tagen noch geritzt aus dem Grund xxxxx ABER damit aufgehört... Dann würde es doch viel besser sein :x 

Antwort
von Seanna, 27

Viel wichtiger wäre, das einem Erwachsenen zu sagen, der dir professionell hilft.

Antwort
von ApfelTea, 20

Aus Spaß macht man sowas nicht!

Kommentar von estutmirjaleid ,

Stimmt. Ich auch nicht :) trotzdem nett von dir, vorschnell zu urteilen....

Kommentar von ApfelTea ,

Du hast es selbst geschrieben. Das hat mit vorschnell urteilen nichts zu tun

Antwort
von pandabaer2008, 38

Lass dich therapieren, wer spaß daran hat sich zu verletzen hat definitiv ne Schraube locker.

Kommentar von estutmirjaleid ,

Ich bin seit ich 8 Jahre alt bin in Therapie :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community