Frage von atoemlein, 42

Trick, um Win7-Harddisk in andern PC zu "verpflanzen"?

Ich möchte eine bestehende Win7-Installation (also die Boot-Harddisk C:) in einen andern PC überführen. Dort bleibt er aber früh im Boot-Vorgang hängen. Wenn ich's recht im Kopf habe mit einer Fehlermeldung einer .SYS-Datei.

Früher mit Windows 98 oder teils noch mit Windows XP war so eine "Verpflanzung" kein Problem; er ratterte eine Weile, erkannte alle neuen "Geräte" auf dem Motherboard, lud die passenden Treiber meist automatisch.

Installationdisk und Liz. (und meine Daten) habe ich natürlich, aber ich möchte vermeiden, den ganzen Kram neu aufsetzen zu müssen.

Gibt's da einen Kniff? Hilfssoftware?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MatthiasHerz, 33

Enthält der "neue" PC exakt dieselbe Hardware, wie der alte?

Ansonsten wird das nicht funktionieren, da schon für die Hauptplatine (Mainboard) mit dem BIOS andere Treiber brauchst, die dann die Peripherie wie GIC, RAM, HDD, DVD/BR, AIC steuern.

Bei einem installierten Windows 98 waren üblicherweise alle Quelldaten irgendwo auf der Festplatte, bei Windows 7 ist das wahrscheinlich nicht, wenn es selbst eingerichtet hast. Win98 hat sich also selbst neu eingerichtet aus den Quelldaten.

Kommentar von atoemlein ,

Nein, leider andere Hardware.

Eben, warum kann Win7 beim ersten Booten nicht nach fehlenden Treibern fragen? Das hat Win98 einwandfrei beherrscht (selber in den CABs gefunden oder danach gefragt ("have disc").

Kommentar von MatthiasHerz ,

Das kann Windows 7 auch, aber dann müsstest die Quelldateien auf der HD hinterlegt und den Pfad in der Registry angepasst haben, ansonsten greift er auf die DVD zu. Ist sie nicht da, gibt's eine Fehlermeldung.

Wenn die Hardware aber komplett andere ist, musst das System eh neu aktivieren, denn das gilt dann als anderer Computer und die Windows-Lizenz ist nur für einen gültig.

Das Problem ist auch, dass bei geänderter Hardware die alten Treiber meist nicht sauber gelöscht werden, wenn überhaupt, und dann hast immer "Altlasten", die vielleicht niemals loswirst, ohne tiefgreifende Systemkenntnisse. Eine Neuinstallation ist eine saubere Sache und bringt nur, was tatsächlich brauchst - obwohl das bei Windows noch nie der Fall war ;D

Kommentar von MatthiasHerz ,

btw ich glaube, mit einer W7-Serverversion funktioniert auch die "Verpflanzung" der System-HD mit entsprechenden Einstellungen. Vielleicht steigst um? 3:)

Kommentar von MatthiasHerz ,

Oh. Vielen Dank für den Stern (":

Expertenantwort
von funcky49, Community-Experte für PC, 23

Man kann versuchen, eine HDD mit Win 7 auf einem anderen PC einzubauen, aber es gibt schlicht 2 Möglichkeiten:

  1. es geht, Win 7 erkennt die neue Hardware und kann mindestens die Treiber automatisch installieren, um das System zu starten.
  2. es geht nicht, Win 7 kann die benötigten Treiber für die neue Hardware nicht installieren

Bei Variante 2 musst Du Win 7 neu installieren, es gibt keine andere Lösung.

Kommentar von atoemlein ,

Danke.

Bemerkung:
Wenn ich "nur" Win7 neu installieren müsste, hätte ich das längst getan. Aber ich will ja auch die ganzen Apps wieder, das ist das Mühselige und Zeitraubende!
Ich werde in Zukunft wohl nur noch portable Apps berücksichtigen, die ich auf der zweiten HD "installiere".

Frage:
Warum kann eigentlich Win7 nicht nach den fehlenden Treibern fragen, so wie das Win98 schon konnte?

Kommentar von funcky49 ,

Warum kann eigentlich Win7 nicht nach den fehlenden Treibern fragen, so wie das Win98 schon konnte?

Vergiss mal Win 98, Windows 7 funktioniert anders.

Was mir gerade noch einfällt: Der SATA-Modus muss bei beiden Mainboards natürlich identisch und zwar der Modus des alten Mainboards - egal welcher!

Kommentar von Roderic ,

Genau, daß ist der Punkt an dem die meisten Versuche dieser Art scheitern.

Denn ansonsten klappt das eigentlich bei Festplatten mit einer Windows7 Installation recht gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community