Frage von Wastun14, 53

Trick beim Abzeichnen?

Hallo.

Ich zeichne nun schon seit ca. 2 Jahren Portraits. Meistens gelingt es mir, das Bild so zu zeichnen (ich nehme meistens Bilder und zeichne diese nach), sodass die Proportionen stimmen. Manchmal aber auch nicht. Was ich oft mache ist, dass ich den Bleistift an das Bild halte und vergleiche, zum Beispiel: Kieferbreite = 1 halber Bleistift; Abstand zwischen den Augen dafür 1/3 Bleistift, etc. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass dies die effektivste Methode ist. Andere Zeichner scheinen einfach zu zeichnen und die Verhältnisse stimmen sofort, bei mir ist dies aber nicht immer der Fall. Gibt es hier irgendwelche Künstler, die eine effektivere Methode kennen? So etwas wie Abpausen am Fenster oder Bild in Quadranten einteilen will ich jedoch nicht machen. Danke im Voraus.

Antwort
von Failea, 30

Letztendlich sind die von dir genannten Methoden die besten; Entweder Rasterübertragung, oder mit Bleistift etc "abmessen" (zur Not auch mit dem Lineal!). Die Proportionen sind einfach Übungssache... ich überprüfe eigentlich alles mögliche, und zwar in "mehrere Richtungen", häufig allerdings mit Augenmaß, da man sonst kirre wird. Beim Mund überprüfe ich beispielsweise  den Abstand zum Kinn, waagrecht zur Wange, hoch zur Nase, beim Mundwinkel schau ich wo er senkrecht unter dem Auge steht ... dabei muss man halt aufpassen, dass man sich nicht von Schatten ablenken lässt. Die sind beim Zeichnen danke ich auch maßgebend, dass man die korrekt übernimmt. Auch wenn das Auge am rechten Fleck ist, aber die Schatten falsch gesetzt werden, bekommt man schon wieder ein ganz anderes Gesicht.

Letztendlich muss man da einfach üben... 

Antwort
von LiloB, 9

Dein Problem kenne ich nur allzugut. Und fürchte (leider) daß es doch auch eine Frage der Begabung ist, ob man ein Portrait gut (und damit meine ich in diesem Falle realitätsnahe) hinkriegt oder nicht. Ich habe es fast aufgegeben, denn , selbst, wenn ich die Ähnlichkeit mit dem Portraitierten sehe, andere sehen sie kaum. Scheint also daran zu liegen, daß ich "ganz hübsch" malen kann,- aber eben nicht wirklich gut portraitieren. So wünsche ich Dir, daß Du zu der Gruppe der sehr Begabten gehörst. Fur uns andere hilft es nichts,- immer wieder abmalen. Sowohl von Gemälden anderer Maler (alte Gesichter, z.B. die Mutter von Dürer , gehen gut,- ) aber auch von Reklamebildern. Allerdings vorzugsweise solche, auf denen nicht gelächelt wird, denn das sieht oft auf den Zeichnungen wie Zähnefletschen aus!

Viel Erfolg wieterhin- und - fange ruhig mit dem Gitterkasten - oder Butterbrotpapier und Durchzeichnen an. Es schult zumindest das Gefühl für Proportionen und Schatten!

Antwort
von Nikita1839, 30

Bild in quadraten ist da das einfachste, sonst musst du halt einfach mal proportionen einzeln ueben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten