Frage von Benelias9911, 61

Trick bei Tonleitern

Hey, kennt Ihr vllt einen Trick, mit Hilfe dessen man alle Tonleitern( Dur, Moll: harmonisch, melodisch, rein )innerhalb von zwei Wochen auf dem Klavier beherrscht? Bzw. könnt ihr mir sagen bei welcher Tonleiter man mit welchem Finger starten muss? Vielen Dank im Voraus

Antwort
von baucolo, 11

Ich weiß einen Trick, mit dem Du nach 14 Tagen prima alle Tonleitern beherrschen wirst: Jeden Tag eine Stunde lang konzentriert und bewusst üben.

Antwort
von ahaa123, 22

kommt drauf an wie lange du schon lklavier spielst bzw. auch auf welchem niveau, wobei ich um ehrlich zu sein nicht glaube, dass du lange oder auf hohem niveau spielst, da du nach dem fingersatz fragst. (und das ist nicht böse gemeint, wir haben schließlich alle mal angefangen zu spielen und mussten das lernen) ich weiß nicht ob dir das schon jemand gesagt hat deswegen tu ich das jetzt einfach mal... tonleitern werden als fingerübung gespielt, werden von manchen als langweilig oder nervig empfunden, aber sind nun mal notwendig um das klavierspiel ab einem bestimmten niveau zu erlernen, meiner meinung nach.

zum fingersatz der tonleitern erst eine gegenfrage: weißt du denn generell wie man tonleitern spielt? könntest du zum beispiel die C-Dur tonleiter mit beiden händen vier oktaven nach oben und unten spielen?

und darf ich auch fragen warum du das erreichen möchtest? das interrissiert mich wirklich. über eine antwort würde ich mich freuen

Kommentar von Benelias9911 ,

Ich spiele seit etwa 10 Jahren Klavier, habe mich bis jetzt jedoch eher auf die Romantik fokussiert( Liebestraum Nr3 von List; Opus 3 Nr2, Op 23 Nr5 von Rachmaninov,...).  Da ich jedoch beabsichtige Musik auf Lehramt zu studieren, nehme ich in ca. 2 Wochen an einem Vorspiel für eine Studienvorbereitende Ausbildung teil, bei der genau dies auch gefordert ist. Zudem will ich mich in der nächsten Zeit eher auf die Klassik fokussieren, bei welcher die Fertigkeiten des Tonleiter spielens ja auch gefordert wird.

Zurück zu meiner Frage: Prizipiell weiß ich wie Tonleitern gespielt werden( Immer beim 3./4. Finger untersetzen/ übersetzen...). Meine eigentliche Frage jedoch ist, mit welchem Finger man dei welcher Tonleitern anfangen sollte: Bei z.B. der H-Dur Tonleiter fange ich in der rechten Hand mit dem 2. Finger an, in der linken mit dem 4. Jetzt frage ich mich jedoch z.B. mit welchen Fingern ich bei B-Dur, Es-Dur, As-Dur, Des-Dur starten soll, da mir teilweise der Start mit den 1. Fingern umständlich vorkommt.

Kommentar von ahaa123 ,

ah okay, gut zu wissen. also was die tonleitern angeht, H-Dur kannst du in der rechten hand mit dem 1. Finger beginnen, da sie sich ja rechts ganz normal spielen lässt. (Also dann 2. Aufs cis, 3. Aufs dis, untersetzer, 1. wieder aufs e usw) dass du in der linken mit dem 4. beginnst ist richtig. (hinweis: nach dem ersten übersetzer in der linken hand auch den 4. finger auf fis, damit du am “ende“ wieder mit dem 1. aufs h kommst, dann ganz normal weiter)

Zu B-Dur: rechts mit dem 2. beginnen, links mit dem 3. (hinweis wieder: in der rechten wirst du mit dem 4. “am oberen ende“ auf dem b ankommen und wenn du sie wieder runter spielst, also “zurück“ dann endest du in der rechten auch wieder mit dem zweiten auf dem b, in der linken ebenso: du wirst mit dem 2. auf dem oberen ende am b ankommen, und auf dem Rückweg auf dem letzten b wieder mit dem 3.)

Es-Dur: praktisch das gleiche wie bei B-Dur, also rechts beginnst du mit dem zweiten, links mit dem dritten (es gilt der gleiche hinweis wie bei B-Dur, nur übertragen auf diese tonart. also am oberen ende rechts 3., dementsprechend erster übersetzer mit dem 4., dann wieder 3. usw)

As-Dur: wieder fast das gleiche wie die letzten beiden male, du beginnst rechts mit dem 2., links mit dem 3. ABER (hinweis: in der rechten nach dem ersten untersatz spielst du nur bis zum 3. finger (der dann auf dem es liegen sollte), dann untersatz und mit dem ersten aufs f und wieder ganz normal weiter. auf dem “rückweg“ nimmst du dann erst den 3., dann 4., dann 3., wieder 3. und endest mit dem 2. auf dem as (bei zwei-oktaven, wenn du länger spielst gehts natürlich noch weiter). in der linken ist es das selbe wie bei Es-Dur.

Des-Dur: rechts fängst du an (und endest auch) mit dem 2., links das selbe mit dem dritten

Ich hoffe das ist verständlich genug und ich hab nichts vergessen. Frag gerne noch mal nach, ich versuch dir zu helfen. Viel spaß beim üben!

Antwort
von michamama, 15

also

C-Dur-Tonleiter

rechte Hand

Daumen auf C

dann Zeigefinger auf D

dann Mittelfinger auf E

#dann wieder zum Daumen wechseln und diesen auf F

dann Ringfinger auf G

Mittelfinger auf A

Ringfinger auf H (B)

und kleiner Finger auf C

Kommentar von ahaa123 ,

also ich glaube du hast dich verschrieben. wie du so deine tonleitern spielst und wer dir das beigebracht hat würde ich ja gerne mal sehen ;)

Kommentar von michamama ,

gelernt von Großvater und der war Kantor in Kirche

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community