Frage von Gutefrage45, 56

Trichotillomanie!? Ich?

Ich mache das schon seid ich 12 bin. Ich habe mir nie bei was gedacht. Ich hatte einen großen Haar Verlust aber noch ging es. Seid einem monat habe ich eine kahle stelle. Meine haare kann ich schon lange nichtmehr offen tragen. Ich habe es grade im internet einfach eingegeben und da kam Trichotillomanie. Alles trifft auf mich zu. Ich habe Trichotillomanie. Es soll ja "eigentlich" auch nicht schlimm sein aber es belastet mich sehr. Ich dachte das wäre einfach eine blöde Angewohnheit und bin grade echt geshockt das das eine Krankheit ist. Hat jemand Erfahrung damit? Und was kann ich dagegen tun? Oder werde ich demnächst solange weiter machen bis ich eine glatze habe? Antwort wäre super :(

Antwort
von Matschpfirsich, 11

Würde ich dir nicht empfehlen. Wir haben eins, schon richtig lange, und es geht immer schlechter.

150€ ist zwar günstig, aber überleg mal wie lange das hält. In einem oder maximal 2 Jahren brauchst du dann auf jeden Fall ein neues, weil einen das alte Ding nur noch aggressiv macht

Antwort
von GrafAdolf, 40

Da es eine psychische Krankheit ist und in den bereich des selbstverletzenden verhalten fällt würde ich dir empfehlen deinen hausarzt aufzusuchen und den einfach mal zu fragen. mit ner grippe geht man ja schließlich auch zum arzt und es sind eben beides krankheiten

Kommentar von Gutefrage45 ,

Das ist mir aber unglaublich peinlich.. Und depressiev oder selbst gefährdet bin ich nicht !

Kommentar von GrafAdolf ,

Das braucht dir nicht peinlich sein und gerade weil es das dir ja ist würde icch damit zum hausarzt gehen denn du möchtest ja dass es aufhört und nicht dass dich jmd dabei sieht

depressiv istn gefühl und begründet finde ich keinen besuch beim arzt

und wenn du selbstgefährdet bist kannst du dich in der psychatrie vorstellen gehen

Kommentar von Gutefrage45 ,

Hä? Ich bin doch nicht depressiv oder möchte mich selbst verletzen! Mein leben ist super ich habe das Problem ja immer nur als Angewohnheit gesehen und bin jetzt überfordert das heist aber nicht das ich lebens gerfärdet nin!

Kommentar von GrafAdolf ,

Hab auch nicht verstanden warum du das sagst hättest auch sagen können du hast keinen hunger das hätte genau so wenig dazu beigetragen wo kommt denn jz schon wieder das mit dem selbst verletzen her?wenigstens bist du jz zu der ansicht gekommen dass es nur eine angewohnheit ist und du es nicht als krankheit sehen solltest

man sollte nicht direkt alles als krankheit pauschalisieren nur weil man kopfschmerzen hat heeißt das nicht dass man nen hrintumor hat und das gleiche hätte dir dein hausarzt wahrscheinlich auch gesagt

Kommentar von Gutefrage45 ,

Achsoo ich habe das mit deinem satz" bereich des selbstverletzenden verhalten" so aufgenommen! Srry! Ja aber anscheinend ist das ja ne krankheit:/ klar keine schlimme aber es ist doch jetzt mehr als me Angewohnheit.. Ich wusste ja nichtmal das es das gibt deshalb hatte ich es ja als Angewohnheit aufgenommen

Kommentar von GrafAdolf ,

haare ausreißen ist halt schmerzhaft und dadurch ja auch selbstverletzung bei anderen arten des selbstverletzendem verhalten gibt es bestimmte fertigkeiten die man erlernen kann und die dann eventuell helfen es zu unterlassen ich bin mir sicher dass es dafür auch die sogenannten skills gibt und du es damit in den griff bekommst und davon dann letzen endes wieder los kommst das ist an sich alles was ich dir noch dazu sagen kann bin eben kein ausgebildeter fachmann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten