Treten Politiker an um was zu verändern oder weil die machtgeil sind?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich vermute mal, die waren zu Beginn wie du und ich. Irgenwann sind sie dann aufgefressen und aufgerieben worden von den Lobbyisten und Bedenkenträgern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ab12359
18.09.2016, 04:44

äußert sich die machtgeilheit nur über lobbyimus?

0

Viel schlimmer.

Früher folgten die Politiker ihrer Berufung, Heute ihrem Beruf.

Damit ist gesagt, dass die früheren Politiker ihre politische Laufbahn aus Überzeugung angetreten haben.

Heute sind sehr viele Politiker, um nicht sagen die meisten, gelernte Politiker die sich zwar rhetorisch gut zur Schau stellen können, aber ansonsten nur ihr "berufliches" Weiterkommen im Sinn haben.

Dies ist es auch woran unser Land krankt. Hatten wir zum Beispiel früher noch gelernte Landwirte im Landwirtschaftsministerium, wie Herr Ertl, der sogar im eigenen Kuhstall gestorben war, dann sind es Heute bezugsfremde Personen die sich einer Kompetenz nur behaupten. 

Der beste Beleg für meine Ansicht und Behauptung findet sich darin, dass zu allen erdenklichen politischen Entscheidungen erstmal Gutachter und Sachverständige benötigt werden. Der Anspruch auf Sachverständige und Gutachter ist nach meiner Ansicht der größte Beleg für eine politische Inkompetenz. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Machtgeil werden sie meist erst nach paar Jahren Praxis.

Antreten tun sie, weil sie gut Geld für wenig Arbeit bekommen.

Die repräsentative Demokratie macht es möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
18.09.2016, 08:12

Antreten tun sie, weil sie gut Geld für wenig Arbeit bekommen.

Bitte mal lieber ein wenig intensiver mit dem Thema auseinander setzen. Als Jugendoffizier habe ich viel Kontakt mit Parlamentariern und ich will mit denen echt nicht tauschen. Für ca. 9000€ hebt in der freien Wirtschaft bei dem Arbeitsaufwand und einem 4Jahres-Zeitvertrag keiner auch nur den Hintern aus dem Bett. Die Manager lachen sich ja kaputt.

1

In erster linie wollen sie einfach nur Geld. Im entferntesten interessiert es sie vlt ob es dem volk gut geht aber das ist eher nebensächlich. Trotzdem müssen sie es gut behandeln um wieder gewählt zu werden aber das dürfte für die wohl eher lästig sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

verändern ? haha nein, veränderung kommt fast immer vom volk aus. politiker sind deko, bisschen hier und da propaganda machen, damit die dummen ruhig bleiben, das wars. halt um das system aufrecht zu erhalten, veränderung hat da sicher keinen platz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ab12359
18.09.2016, 04:43

und wiederholen die sich auch immer z.B. bei einer Regierung "noch nie hat eine Regierung das Vertrauen des Volkes so missbraucht wie diese"

wird das dann bei mehreren regierungen benutzt.... denkste das kommt vor, wäre aber selbstbetrug lol

0

Ich denke das ist Geltungssucht.

Nehmen wir mal Donald Trump zum Beispiel.

Donald Trump braucht weder noch mehr Geld und Macht braucht er auch nicht, weil Geld Macht ist.

Es stand aber schon immer gerne im Rampenlicht und vor Fernsehkameras, das kannst du auf Wikipedia nachlesen.

Selbstverständlich werden nicht alle Politiker von diesem Motiv getrieben.

Aber ich denke viele Politiker wollen in erster Linie Geld und Macht, und in zweiter Linie Ansehen, Status und Geltung in der Gesellschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist sehr unterschiedlich, man kann hier auf keinen Fall pauschalisieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst weil sie glauben, was bewegen zu können. Dann um ihre Pension zu erhalten und später am Interesse an der Macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung