Frage von ppaulincheee, 82

Treppenlift mieten?

Hallo, ich habe mich gerade etwas nach Treppenliften umgeschaut (aktueller Anlass) und habe auf http://treppenliftagentur.de/ gesehen, dass man Treppenlifte auch mieten bzw. leasen kann. Da ein Treppenlift nicht unbedingt eine sehr günstige Anschaffung ist, ist das sehr interessant! Aber wie genau funktioniert das? Würde dann ein Lift verbaut werden, der schonmal in einem anderen Haus verbaut war? Oder ist das wie beim Neuwagenleasing? Und wie funktioniert das dann mit dem Ein- und Ausbau? Ich denke, dass die schon recht gut verankert sein müssen. Das wird dann wohl ein recht hoher Montageaufwand sein...? Kennt sich da jemand aus?

Antwort
von tkEncasa, Business, 7

Liebe ppaulincheee,

wie du richtig erkannt hast, besteht neben dem Kauf und der Finanzierung eines Treppenliftes die Möglichkeit, einen Treppenlift zu mieten. Dabei fallen zwar die Anschaffungskosten geringer aus, dafür ist der Mietvertrag oftmals an bestimmte Bedingungen, wie eine vorgeschriebene Maximallaufzeit und einen Mindestmietzeitraum geknüpft. So gesehen kann die Treppenliftmiete langfristig teurer ausfallen als der Neukauf.

Im Anbetracht der vielfältigen Bedingungen, die mit einer Treppenliftmiete verbunden sind, lohnt sich die Miet-Option nur dann, wenn die Bedingungen im Sinne des Kunden sind und die Mietkosten im Nachhinein nicht die eigentlichen Anschaffungskosten übersteigen. Dazu solltest Du dich zunächst bei einem Treppenliftanbieter informieren. Dabei erfährst du dann wie hoch der Kaufpreis eines von Dir favorisierten und der körperlichen Situation der Betroffenen Person entsprechenden Liftmodells wäre. Diesen könntest du dann ins Verhältnis zu Mietkosten und Mietbedingungen, wie der Maximalnutzungsdauer setzen.

Um auf Deine anderen Fragen einzugehen:  Der Lift der verbaut werden würde, wäre natürlich neu. (Klar, gebrauchte Treppenlifte kann man natürlich ebenfalls erwerben, auch wenn das vielleicht nicht immer die optimalste Lösung ist, falls du mehr darüber wissen willst kannst du uns unter folgender kostenfreien Rufnummer erreichen: 0800 - 40 50 608).

Zunächst wird das Treppenhaus vermessen und dann wird
geschaut, welcher Treppenlift für die Treppe und den Treppenverlauf passt. Die Installation übernimmt ein Servicetechniker. Das dauert nur wenige Stunden und es sind keine Umbaumaßnahmen nötig, da der Lift an den Stufen und nicht an der Wand befestigt wird. Wie du siehst ist kein hoher Montageaufwand nötig, sodass der Lift auch einfach wieder abgebaut werden könnte.

Ich hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konnte.                                                          thyssenkrupp Encasa Online Team

Antwort
von Mimili999, 35

Eine Treppenlift Occasion einzubauen, ist eine Möglichkeit, die man mit dem Hersteller absprechen sollte. So lassen sich so die Kosten sicher noch ein bisschen mehr drücken.

 Aber davon unabhängig stellt sich zuerst die Frage, ob sich die Miete überhaupt lohnt. Langfristig wird immer ein Kauf günstiger sein. Wenn aber die Gebrauchsdauer voraussehbar ist, kann Mieten eine günstige Option sein. 

Trotzdem gibt es auch hier Fixkosten. Die Installation der Schienen und des Liftes sind normalerweise als Vorauszahlung zu leisten. Danach kommen noch Kosten für die Miete und Wartungskosten, welche zum Glück meistens im Mietpreis inbegriffen sind. 

Unter https://www.gryps.ch/produkte/treppenlift-91/treppenlift-kosten/ gibt es noch weitere Infos zu den Kaufoptionen und ein paar Treppenlifte Preise.

Antwort
von Ottovonda, 73

Bitte unbedingt erkundigen, wie hoch die Mietkosten sind. Im Normalfall rechnet sich das Mieten dann, wenn jemand nur für einen kürzeren Zeitraum einen Treppenlift benötigt. (absehbarer Krankheitszeitraum).

Wer eine Pflegestufe hat, kann bis zu 4.000 Euro Zuschuss für den Einbau eines Treppenlifts bekommen.

Der Lift muß wie ein gekaufter Lift auch, eingebaut werden. Es gibt Hersteller, bei denen wird die Treppe angebohrt, um die Laufschienen zu installieren, es gibt aber auch Hersteller, die nur au die Treppe aufsetzen.

Am besten ist es, sich vom Preis und den Einbaumaßnahmen von mehreren Herstellern beraten zu lassen und Angebote einzuholen.

Mehr dazu hier:

http://www.pflege-durch-angehoerige.de/2013/10/26/anschaffung-eines-treppenlifts...

Kommentar von Arcizzle ,

Die Anzahlung für einen Treppenlift kann teilweise bis zu 50% des
Neupreises betragen. Deswegen hast du vollkommen Recht. Es kommt darauf
an wie lange man mieten möchte.

als Ergänzung:

Wer einen Ehepartner hat, welcher auch eine Pflegestufe hat ist es sogar möglich bis zu 8000 EUR Zuschuss zu bekommen.

Antwort
von Turbomann, 62

@ ppaulincheee

Nachbarn von mir habe sich einen einbauen lassen. Ist schon ein älteres Ehepaar und der Mann schafft die Treppen nicht mehr.

Sie bewohnen ein halbes Reihenhaus und die Krankenkasse hat sich an den Kosten beteiligt. Soviel mir bewusst ist, haben die Leute glaube ich 4.000,-- Euro Eigenanteil bezahlen müssen.

Bei deinem Vorhaben erkundige dich bei deiner Krankenkasse und dann erkundige dich bei den verschiedenen Lift - Hersteller (Vertreiber), wie das funktioniert, evtl.kostenlose Angebote einholen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten