Frage von BeCkSLiGhT, 64

Treppe nicht putzen 12,50€?

Hallo ihr lieben ich suche jemanden der ein wenig Ahnung hat vom Thema mietrecht Und zwar hat eine bekannte von mir ein Problem Ihr Vermieter hatte zu ihr gemeint für jedes mal wo sie die Treppen nicht putzt wird er ihr 12,50€ in Rechnung stellen. Hausordnung gibt es auf der Rückseite vom Mietvertrag die separat unterschrieben werden muss Die sie aber nicht unterschrieben hat. Jetzt zu ihrer Frage darf er 12,50€ in Rechnung stellen? Und wenn die hausordnung nicht unterschrieben ist ist sie dann überhaupt verpflichtet die Treppe zu wischen? Liebe grüße

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 48

Und wenn die hausordnung nicht unterschrieben ist ist sie dann überhaupt verpflichtet die Treppe zu wischen? 

Man sollte nicht immer nur die eine Seite sehen, sondern auch die andere Seite und das sind die Pflichten eines Mieters.

Und zwar hat eine bekannte von mir ein Problem Ihr Vermieter hatte zu ihr gemeint für jedes mal wo sie die Treppen nicht putzt wird er ihr 12,50€ in Rechnung stellen.

Beim ersten Vergehen müsste der Vermieter erst mal abmahnen, aber dann könnt er eine Firma beauftragen oder bei ständigem Nichtbeachten der Hausordnung sogar kündigen wegen Unzumutbarkeit.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von wilees, 54

Wenn hier die Hausordnung auf der Rückseite des Mietvertrages gedruckt ist, muß diese nicht seperat unterschrieben werden.

Ist die Hausordnung Bestandteil des Mietvertrages? - Mietrecht.org

www.mietrecht.org/mietvertrag/ist-die-hausordnung-bestandteil-des-mietvertrages

Zudem gehört die Treppenhausreinigung regelmäßig zu den Pflichten eines Mieters. Oder er entledigt sich dieser Pflicht und bezahlt dafür.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 31

Ein Richter am AG würde vermutlich entscheiden: Nach billigem Ermessen ist die Hausordnung für die Mieterin zutreffend, weil sie mit dem Mietvertrag fest verbunden ist. Voraussetzung: Im Mietvertrag findet sich ein Passus, der besagt, dass die Hausordnung Bestandteil des Mietvertrages ist. Es steht zu vermuten, dass diese Hausordnung auch als separates Schriftstück an andere Mieter übergeben wurde, dann kann sie aber nur mit den Unterschriften des Vermieters und der Mieter wirksam werden.

Treppe nicht geputzt? 12,50€ an den Vermieter bezahlen?

Kann nur als Schadensersatz bei Ersatzvornahme durch den Vermieter verlangt werden. Dazu muss aber ein Hinweis im Mietvertrag zu finden sein.

Keine Ersatzvornahme >> mit Sicherheit kein Recht auf 12,50€ des Vermieters.

Antwort
von TrudiMeier, 49

Die Hausordnung ist Bestandteil des Mietvertrages, ob von ihre unterschrieben oder nicht. Sie wurde ihr ausgehändigt. Wenn sie sich weiterhin Ärger mit dem Vermieter einhandeln will, bitte schön:

Sie putzt die Treppe nicht, beauftragt auch niemanden,  zahlt auch nicht - daraus folgt, dass der Vermieter wegen Verstösse gegen die Hausordnung abmahnen wird. Schaltet sie dann immer noch auf stur, wird er sie mit Glück ein zweites Mal abmahnen. Letztendlich kann das durchaus zu einer Kündigung des Mietverhältnisses führen.

Wo, zum Geier, liegt das Problem, mal die Treppe zu putzen.

Antwort
von favearemex, 21

Mal in Ernst, ich möchte nicht mit deiner Freundin unter einem Dach wohnen. Selbst ich, als Mann, putze den Hausflur, den Keller und die ringe die Mülltonnen raus etc. Das teilt man sich nun mal in einer Gemeinschaft. Was meinst du warum dies aufgeteilt wird? Wenn ich nun sehe wie du hier antwortest, willst du ja nur hören das deine Freundin im Recht ist. Also ist es auch egal was man dir erzählt. Nur eins sei noch erwähnt. Ihr ist schon bewusst das sie durch die Aufteilung des Hausdienstes einen externen Dienstleister einspart der sonst durch alle Bewohner geteilt wird? So hätte sie eine höhere Miete zu tragen und ob es ist das Wert ist wage ich zu bezweifeln.

Kommentar von BeCkSLiGhT ,

wenn man die Gründe nicht kennt dann einfach den mund halten

Antwort
von Nightlover70, 52

Wenn der Pflicht das Treppenhaus zu reinigen nicht nachgekommen wird, lässt der Vermieter das anderweitig erledigen und berechnet die Kosten über die NK weiter.

Die Nebenkosten werden im MV geregelt und nicht in der Hausordnung.

Eine Hausordnung gilt auch ohne extra Unterschrift.

Kommentar von BeCkSLiGhT ,

nein in diesem Fall nicht steht ausdrücklich auf der hausordnung ohne Unterschrift nicht gültig

Kommentar von wilees ,

Diese Aussage würde zutreffen, wenn die Hausordnung seperat überreicht würde. Hier gibt es aber einen Aufdruck ( nach Deiner Schilderung auf der Rückseite des Vertrages ) und damit ist sie Bestandteil des unterschriebenen Vertrages.

Antwort
von Manuel57, 62

Technisch gesehen darf er das Nicht.

Aber leider sind Vermieter nicht so die humansten Wesen. Er wird es machen, sollte sie dann klagen, wird ihr jeder Anwalt nur sagen:

"Ja, gut möglich, dass wir gewinnen. Aber ich koste auch. Da werden sie nichts gewinnen bei, außer dass ihr Vermieter sie noch mehr aufm Kieker hat."

Wenn im Mietvertrag steht, dass sie putzen muss, dann sollte sie das auch tun, wenn der Vermieter das sagt, so unfair das auch sein mag. Ist mir allerdings neu, diese Taktik... Echt dreist. Trotzdem würde ich mal an ihrer Stelle zu nem Anwalt gehen und das überprüfen, bin nur ein Laie und das ist doch ein recht spezieller Fall...

Kommentar von BeCkSLiGhT ,

danke endlich mal eine normale Antwort

Kommentar von Manuel57 ,

Immer gern

Kommentar von TrudiMeier ,

Endlich eine Antwort die dir in den Kram passt.

so unfair das auch sein mag.

Was bitte, ist daran unfair?

Kommentar von Manuel57 ,

es ist unfair, dass der Vermieter sich den Mietvertrag so auslegt, wie er es ihm gerade passt. Es ist nun mal so, dass der Vermieter am längeren Hebel sitzt, denn er ist der "Verkäufer" und bei der derzeitigen Wohnsituation nicht unbedingt auf den einen "Käufer" angewiesen, der ihm nicht in den Kram passt. Der nächste "Käufer" wird sich dann aus Verzweiflung den Konditionen ergeben. Das ist unfair.

Kommentar von TrudiMeier ,

Aber es ist nicht unfair, dass ein Mieter das Treppenhaus nutzt um in seine Wohnung zu gelangen und dabei zwangsläufig auch Schmutz im Treppenhaus hinterlässt? Mir ist noch kein Mieter begegnet, der sich schwebend  in seine Wohnung begibt. Was man nutzt sollte man auch reinigen. Wer sollte das denn sonst machen? In einem Mehrfamilienhaus wird die Reinigung ja auch auf alle Mieter verteilt. Es ist ja nicht so, dass das nur einer allein machen muss. Und wenn ein Mieter wegen so einem Kleinkram dermaßen rumzickt, dann sehe ich zu, dass ich den so schnell wie möglich wieder loswerde.

Kommentar von KaeteK ,

Unfair ist es, wenn alle anderen Mieter die Kehrwoche machen und einer stellt sich quer.Damit wird der Frieden der Hausgemeinschaft gestört. Wenn keiner mehr was macht, verdreckt das Haus.  Kein gesunder Mensch bricht sich was dabei ab. lg

Kommentar von BeCkSLiGhT ,

wenn man keine Ahnung hat wieso weshalb warum sollte man einfach mal den muns halten trudi hat gute Gründe wieso das so ist und solche Menschen wie dich braucht echt niemand einfach ne Antwort auf die Frage reicht mehr nicht wenn man keine Ahnung hat einfach nix schreiben und gehen

Kommentar von TrudiMeier ,

Du unterstellst mir, keine Ahnung zu haben, weil dir meine Antwort nicht in den Kram passt. Ganz besonders billig ist der Hinweis auf irgendwelche Gründe, die du hier nicht erwähnt hast, aber darauf rumreitest und rumpampst, wenn dir die Antworten nicht in den Kram passen.
Und wenn die Argumente fehlen, wird man beleidigend?

Antwort
von AnglerAut, 60

Der Vermieter hat Recht. Sie hat die Hausordnung mit dem Mietvertrag bekommen, damit ist diese auch gültig. Wahrscheinlich hat deine Bekannte auch auf dem Exemplar des Vermieters unterschrieben, wenn auf ihrem eigenen Exemplar keine Unterschrift, dann ist das herzlich egal.

Der Vermieter dürfte hier jetzt sogar eine Reinigungsfirma beauftragen und deine Bekannte müsste die Kosten tragen. 12.50€ ist da völlig in Ordnung.

Was ist so schwer daran, seine Treppe zu putzen ?

Antwort
von beangato, 57

Ich wüßte nicht, dass man die Hausordnung extra unterschreiben muss.

Klar muss sie uch putzen.

Allerdings könnte sie auch selbst einen Putzdienst beauftragen. Hab ich selbst und ich zahle dafür monatlich ca. 7 Euro.

Antwort
von cyborgasm, 38

Eigentlich stehts auch in dem Mietvertrag, zumindest kenn ich es so.

Kommentar von BeCkSLiGhT ,

ja und da steht nix drinnen

Antwort
von koebes48, 21

Man muss schon sehr wahrnehmensgestört und auch wenig wert auf ein intaktes Verhältnis zur gesamten Hausgemeinschaft und zum Vermieter legen wenn man sich so "unsozial" verhält wie Deine Bekannte - unabhängig davon ob eine zum Mietvertrag dazugehörige Hausordnung nochmals separat unterschrieben wurde oder nicht (was nicht notwendig ist). Wahrscheinlich ist irgendwo im Mietvertrag ein Hinweis auf die Hausordnung angeführt. Wer soll dann bitte den Scmutz Deiner Bekannten im Treppenhaus ( z.B. bei Regen oder Schneematsch) beseitigen oder hierfür zahlen wenn nicht die Verursacherin selber (Verursacherprinzip)????. Nicht alles bedarf bei vernunftbezogenen Personen und in einer intakten Hausgemeinschaft einer Regelung nach Paragraphen - es gibt auch soziale und moralische " Normen" ! Tut mir leid für diese etwas harte Antwort aber die Uneinsichtigkeit zu diesem Gesichtspunkt in Ihren Kommentaren ist schon sehr auffällig. Man versucht doch mit seinem Umfeld in Frieden auszukommen !!

Kommentar von BeCkSLiGhT ,

wenn man den Grund nicht weis wieso das so ist sollte man lieber den Mund halten es hat einen guten Grund da muss man nicht so ekelhaft schreiben

Kommentar von koebes48 ,

Auch dieser Kommentar spricht für sich

Antwort
von amdros, 64

In der Regel gehört die Hausordnung zum Mietvertrag als "Anhang"!

Deine Bekannte hat kein Problem mit dem Vermieter, sondern der Vermieter hat ein Problem mit deiner Bekannten!

Kommentar von toomuchtrouble ,

Die Preisfrage, die hier mehrere Leute als beantwortet betrachten, ist doch: Ist die Hausordnung als Anhang zum Mietvertrag auch ohne separate Unterschrift schon durch die Unterschrift des Mietvertrages gültig?

Antwort: Nein

nach https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__309.html https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__309.html

https://www.jurion.de/Urteile/BGH/1991-05-15/VIII-ZR-38\_90

Hier hat der BGH jede Menge sog. Einbeziehungsklauseln für unwirksam erklärt.

Kommentar von amdros ,

Zeit meines Lebens...soll heißen, solange ich eine Wohnung gemietet habe..und das sind schon einige Jahrzehnte.. empfand ich es als meine moralische Pflicht, den Treppenaufgang zu reinigen, ob mit oder ohne Unterschrift wo auch immer!

Kommentar von BeCkSLiGhT ,

danke toomuch genau darum geht es und um nix anderes

Antwort
von brido, 45

Entweder scheint es bei den BK auf (Putzen durch Fremdfirma) , oder gibt es einen Hausmeister dafür (BK) oder man muss  es unter den Mietern aufteilen. 

Kommentar von BeCkSLiGhT ,

es wird unter den Mietern in ihrem Haus aufgeteilt aber da sie nix in der hausordnung oder Mietvertrag unterschrieben hat wollte sie jetzt wissen ob sie überhaupt verpflichtet ist zu putzen und auch ob er im recht ist ihr 12,50€ also im Monat 25€ zu berechnen

Antwort
von LeCux, 41

Legt man sich mit dem Vermieter an, wegen etwas das offensichtlich Hausordnung ist, hat man auch wenn man formal vielleicht im Recht ist oftmals eine Menge Spaß.

Kommentar von BeCkSLiGhT ,

diese hausordnung hat sie aber nicht unterschrieben deswegen ja die Frage

Kommentar von Nightlover70 ,

Gilt aber trotzdem.

Kommentar von LeCux ,

Sie hat sie nicht unterschrieben. Aber es ist offensichtlich so, dass sie für alle gelten soll. Aber wenn man so drauf ist besorge man sich einen Anwalt der das klärt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community