Frage von Firlefanz87, 37

TRENNUNG, wie erkläre ich es dem Kind?

Hallo Zusammen Da wir uns kürzlich getrennt haben, suche Ich für mich und Unser Kind (bald 3j) eine neue Wohnung. Wir haben soweit alles geklärt was wichtig ist, dennoch mach ich mir tierisch Gedanken, wie der Kleine damit zurecht kommen wird. Ich weiß auch nicht, wie ich ihm das verständlich erklären soll, da er eben noch so klein ist. Mir grault es davor ihm sagen zu müssen, dass der Papa nicht mehr bei uns wohnt. Ich hab Angst das er sich vielleicht irgendwann die Schuld dafür gibt und das möchte ich natürlich nicht, weil es Quatsch ist. Er ist auch gewöhnt das der Papa öfter mal weg ist oder erst spät Heim kommt wegen der Arbeit, aber eine neue Wohnung ganz ohne, ist ja doch was anderes. Habt ihr vielleicht Tipps oder wart selbst in der Situation? Lg und einen schönen Sonntag

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von violatedsoul, 25

Da Kinder eh jeden Zoff mitbekommen, sollte man ehrlich sein. Einfach sagen, Mama und Papa haben ihn oder sie (also das Kind) noch sehr lieb und daran wird sich (hoffentlich) auch nie was ändern. Aber sie werden jetzt jeder ihre eigene Wohnung haben, weil sie sich nicht mehr richtig verstehen. Das Kind kann jederzeit zum Papa hingehen und auch dort schlafen. Ansonsten kein größeres Trara machen, als ist, das verunsichert nur.

Fakten schaffen und sich beiderseits konsequent an Versprechen und Ansprachen halten geben Trennungskindern die nötige Sicherheit.

Kommentar von Firlefanz87 ,

Danke. Feste Regelungen haben wir schon. Alle 14 Tage am We , einmal die Woche. Und wenn er ihn so mal besuchen mag darf er das natürlich auch

Kommentar von amrita1 ,

Habe so lange an meinem Kommentar rum gefeilt, dass ich erst nach meinem Postig deine Antwort gesehen habe. DH

Antwort
von BarbaraAndree, 37

Das Kind versteht in dem Alter sicher nicht, dass ihr euch getrennt habt, das kann man altersgerecht später nachholen. Wenn er jetzt schon daran gewöhnt ist, nicht von Papa regelmässig abends zu Bett gebracht zu werden, so kannst du ihn mit deinem Umzug so langsam an die Veränderung heranführen. Er muss sich sowieso an die neue Wohnung gewöhnen und wenn Papa auch eine neue Wohnung hat, dann geh mit ihm dort regelmässig hin und zeige sie ihm. Wichtig ist auch, dass er dort auch Spielsachen hat und auch später dort schlafen kann. Da wird schon, wenn man es liebevoll angeht. Das Wohl des Kindes hat IMMER Vorrang, das müssen sich auch Scheidungspaare immer vor Augen halten!

Kommentar von Firlefanz87 ,

Mein Mann bleibt erst mal in unserer Wohnung. Und sein Zimmer bleibt bis auf die Möbel auch wie es ist. Er wird alle 14 Tage bei ihm sein und einmal die Woche. Natürlich darf er ihn auch so besuchen wenn er das möchte.

Kommentar von BarbaraAndree ,

Das hört sich schon sehr gut an. Ich wünsche dir alles Gute!

Kommentar von amrita1 ,

Auch ein dreijähriges Kind merkt, wenn der Vater nicht mehr nach Hause kommt und wenn es sich dann auch noch an eine neue Umgebung gewöhnen muss, wird es nicht einfacher.

Das Kind wird sich so oder so Gedanken machen, ob es Schuld an der Trennung der Eltern ist.

Deshalb, schlage ich vor, dem Kind mitzuteilen, dass die Eltern sich trennen werden, weil sie sich  z. B. nicht mehr lieb haben, dem Kind aber von beiden Eltern bestätigen, dass sie das Kind  noch lieb haben!

Antwort
von Goodnight, 27

Sag deinem Kind wie es ist. Mama und Papa verstehen sich nicht mehr, deshalb wohnt ihr nicht mehr zusammen. 

Kommentar von Firlefanz87 ,

Ich bezweifle das er das so versteht.

Kommentar von violatedsoul ,

Kinder verstehen das sehr gut, weil sie wie gesagt sehr feine Antennen haben. Jede eurer Auseinandersetzungen hat er registriert.

Kommentar von Goodnight ,

Doch das versteht das Kind, du projektierst  deine Angst auf das Kind. Ich war sehr klein als unsere Eltern sich scheiden liessen. Uns hat man sogar vorgeworfen, dass die Eltern sich trennten weil wir Kinder nicht gehorchen, mir persönlich sogar, dass ich durch meine Geburt schuld sein soll an der Trennung. Ich kann dir sagen, dass man schon als sehr kleines Kind merkt, wenn Eltern und Verwandte Idioten sind. Euer Streit bleibt deinem Kind nicht verborgen, Kinder merken auch, dass Eltern hilflos sind und sich hinter ihren Kindern verstecken.

Antwort
von himako333, 23

macht doch die 50 zu 50 Regelung , dan merkt das Kind gleich ihr habt es weiterhin ungeteilt lieb

Kommentar von Firlefanz87 ,

Was ist denn das?

Kommentar von himako333 ,

Das Kind wird sich dann   abwechselnd bei beiden Elternteilen aufhalten , google dazu bitte unter Wechselmodell, das klappt wenn beide Eltern weiterhin voll verantwortlich fürs Kind bleiben wollen..

Freunde von mir haben das gewählt und der Junge kommt sehr gut damit klar, die Eltern wohnen ziemlich dicht beieinander und er kann auch mal zusätzlich den anderen Elternteil besuchen, was aus der Whg. des anderen Elterteils holen.. muß somit nicht alles 2X  haben.

m. l.G ;)h

Kommentar von violatedsoul ,

Das klappt nur selten und wenn, auch nur da, wo es arbeitsbedingt möglich ist. In meinen Augen macht man Kinder nur verrückt damit.

Kommentar von himako333 ,

Es klappt sehr gut wenn beide Eltern bereit sind für das Kind zurück zustecken, wenn beide  bereit sind ggf. einen anderen Arbeitsplatz zu suchen um Erziehung und Beruf unter einem Hut zubringen.. 

Ich gehe davon aus das verantwortungsvolle Eltern das packen :)) und diese Kinder viel stärker merken das ihre beiden Eltern sie weiterhin sehr lieben.

wünsche Dir noch einen schönen Sonntag ;)h

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten