Frage von Zauberfussel, 124

Trennung und die Wohnung?

Hallo,

ich plane seit einigen Wochen die Trennung von einem Freund.
Habe ihm jetzt noch nichts gesagt, so ist es (noch) einfacher für uns.

Derzeit suche ich eine neue Wohnung für mich und parallel dazu denke ich natürlich über unseren alten Mietvertrag nach.

Wir stehen beide im Vertrag!
Als Kündigungsfrist sind 3 Monate angegeben.
Bevor ich mit dem Vermieter spreche, werde ich natürlich mit meinem Freund alles klären. Ich weiß nicht, ob er die Wohnung behalten möchte.
Die ist nämlich etwas außerhalb, aber groß und günstig.

In der Innenstadt könnte er eine Wohnung finden die halb so groß ist und genauso viel kostet.

Aber ich weiß nicht, was wichtiger für ihn ist.
Unser Vermieter ist ein netter Mann. Ich habe gelesen, dass man einen Aufhebungsvertrag machen kann, wenn der Vermieter nett ist und das machen möchte. Dabei würde ich aus dem Vertrag rausgestrichen werden, oder?

Andererseits eine normale Kündigung, dann ziehen wir beide aus..

Habe ich das so richtig verstanden?

Und gibt es irgendwie sowas wie eine "Mindestmietsdauer"?
Wir sind ja erst im Juli 2015 hier eingezogen, ist ja noch kein Jahr rum..

Mein Freund hat den Vertrag und ich traue mich nicht danach zu fragen, will aber vorher Bescheid wissen, deshalb die Fragen..

Kann mir vielleicht jemand sagen was Sache ist und wie ich am besten vorgehe?

LG

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Zauberfussel,

Schau mal bitte hier:
Beziehung Freunde

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 56

Wenn du eine Wohnung gefunden hast oder wenigstens eine vorübergehende Bleibe, sprichst du erst mit dem Vermieter, um herauszufinden, wie er dazu steht, den Mietvertrag zu ändern, bzw. im Rahmen einer dreiseitigen Vereinbarung dich aus dem Mietverhältnis zu entlassen. Dann stellst du deinen Freund vor vollendete Tatsachen, was Deinen Auszug betrifft. 

es kann gut sein, dass sich beide dagegen oder einer von beiden gegen eine Änderung stellt. dann könnte es sein,  dass du noch längere Zeit in dem Mietverhältnis festhängst und notfalls deinen freund auf Zustimmung zur Kündigung verklagen musst.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, Mietrecht, Mietvertrag, ..., 17

Wir stehen beide im Vertrag! 

Dann muss man gemeinsam kündigen oder gemeinsam mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag machen.

Bevor ich mit dem Vermieter spreche, werde ich natürlich mit meinem Freund alles klären. Ich weiß nicht, ob er die Wohnung behalten möchte. 
Die ist nämlich etwas außerhalb, aber groß und günstig.

Das solltest Du vorher abklären.

Ich habe gelesen, dass man einen Aufhebungsvertrag machen kann, wenn der Vermieter nett ist und das machen möchte. Dabei würde ich aus dem Vertrag rausgestrichen werden, oder?

Nein der Vertrag wird beendet und der Vermieter kann, aber er muss nicht mit Deinem Freund einen neuen Vertrag machen und das kann auch zu anderen Konditionen sein.

Andererseits eine normale Kündigung, dann ziehen wir beide aus..Habe ich das so richtig verstanden?

Richtig.

Und gibt es irgendwie sowas wie eine "Mindestmietsdauer"? 
Wir sind ja erst im Juli 2015 hier eingezogen, ist ja noch kein Jahr rum..

Dann müsste da z.B. im Mievertrag stehen:

Beide Parteien verzichten wechselseitig auf eine Kündigung bis zum.

Mein Freund hat den Vertrag und ich traue mich nicht danach zu fragen, will aber vorher Bescheid wissen, deshalb die Fragen..Kann mir vielleicht jemand sagen was Sache ist und wie ich am besten vorgehe?

Ist es denn endgültig? Du solltest auf jeden Fall mit ihm reden und es nicht vor Dich her schieben.

Wenn es Stress gibt oder ähnliches, dann solltest Du versuchen in der Zwischenzeit bei Verwandten oder Freunden unter zu kommen.

LG

johnnymcmuff

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 45

3 Möglichkeiten:

1. Vertragsaufhebung mit Zustimmung aller am Vertrag beteiligten Personen.

2. Entlassung einer Person aus dem Vertrag. Auch nur mit Zustimmung aller am Vertrag beteiligten Personen möglich.

3. Kündigung des Vertrages durch alle Personen der Partei Mieter.

Stimmt eine Person nicht zu kann sie auf Zustimmung verklagt werden. Dann ersetzt das Gerichtsurteil die Unterschrift unter die gemeinsame Kündigung.

Und gibt es irgendwie sowas wie eine "Mindestmietsdauer"?

Ohne Befristung oder Kündigungsverzicht sind nur die 3 Monate Kündigungsfrist zu beachten.

Antwort
von DerHans, 35

Wenn ihr die Wohnung gemeinsam gemietet habt, könnt ihr sie auch nur gemeinsam kündigen.

Ob dann einer der Partner die Wohnung alleine bekommt, bestimmt alleine der Vermieter. Wahrscheinlich wird er eine gleiche Bonitätsprüfung vornehmen, wie bei jedem anderen.

Antwort
von Nemisis2010, 58

Wir stehen beide im Vertrag!

Einen gemeinsamen Mietvertrag kann entweder nur gemeinsam gekündigt werden oder der Vermieter und Dein Freund stimmen Deiner Entlassung aus dem gemeinsamen Mietvertrag ausdrücklich zu.

Als Kündigungsfrist sind 3 Monate angegeben.

das ist die gesetzliche Kündigungsfrist gem. § 573 c BGB

Ich habe gelesen, dass man einen Aufhebungsvertrag machen kann, wenn
der Vermieter nett ist und das machen möchte.

Der Vermieter kann - hat aber keine gesetzliche Verpflichtung einen Mietaufhebungsvertrag abzuschließen. Allerdings wären dann beide Mieter aus dem Vertrag, denn es bilden mehrere Mieter gegenüber dem Vermieter eine Mieterpartei. Evtl. könnte man den Mietvertrag dahingehend abändern, daß nur noch Dein Ex Mieter der Wohnung ist. Aber auch hierzu besteht für den Vermieter keine gesetzliche Verpflichtung, er muß Deinen Freund auch nicht als alleinigen Mieter akzeptieren.

Und gibt es irgendwie sowas wie eine "Mindestmietsdauer"?

Man kann einen befristeten Zeitmietvertrag mit einem eingetragenen wirksamen Befristungsgrund oder auch einen unbefristeten Mietvertrag mit einem gegenseitigen ordentlichen Kündigungsverzicht bis max. 4 Jahren ab Vertragsschluß abschließen. Dies wäre auch nach dem BGH rechtens.

Dazu solltest Du aber einen Blick in Euren Mietvertrag werfen und dann die entsprechenden Klauseln im exakten Wortlaut posten. Erst danach kann man hierzu näheres sagen.

Antwort
von TrudiMeier, 39

Und gibt es irgendwie sowas wie eine "Mindestmietsdauer"?

Soetwas gibt es nicht - es sei denn, es ist vertraglich ein rechtswirksamer beidseitiger Kündigungsverzicht vereinbart oder es handelt sich um einen rechtswirksamen Zeitmietvertrag. Da wir deinen Mietvertrag nicht kennen, wissen wir natürlich nicht, ob etwas derartiges vereinbart ist. Somit gehe ich davon aus, dass es sich um einen unbefristeten Mietvertrag handelt, der mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten kündbar ist.

Du hast richtig verstanden:

Einen gemeinsamen Mietvertrag können nur beide gemeinsam kündigen. Die Alternative wäre ein Aufhebungsvertrag, der dich aus dem Mietvertrag entlässt. Dann könnte der Vermieter, wenn er denn will, einen Mietvertrag mit deinem Freund als Alleinmieter schließen. Mit einem Aufhebungsvertrag müssen aber alle Vertragspartner einverstanden sein. Du, dein Freund und der Vermieter. Schießt nur einer quer, wars das.

Antwort
von hieber, 15

gehe am besten zur diakonie oder caritas und lasse dich genaustens beraten wie du vorgehen sollst, vor allem da dein freund gewalttätig ist. alles gute!

Antwort
von Mich32ny, 49

Wenn ihr zusammen  wohnt musst du wissen wo der Mietvertrag  ist . Und kläre das erst mal  mit deinem Freund und dann mit dem  Vermieter . Du weißt ja garnicht  ob er dann auszieht.  Wenn du  Pech  hast schmeißt  er dich raus . 

Kommentar von Zauberfussel ,

Er ist gewalttätig, ich traue mich wirklich nicht zu fragen! Dann wird er misstrauisch..

Klar weiß ich wo der Vertrag ist, nämlich in seinem Ordner in seinem Schrank. Und der Schrank ist abgeschlossen. Und wo der Schlüssel ist weiß ich nicht.

Kommentar von Lieblingscou ,

In wie weit ist er gewalttätig?

Und wie alt bist du?

Kommentar von Zauberfussel ,

Bin gerade einmal 20.

Früher nur Respektlosigkeit, rumschubsen, beleidigen und nachäffen. Sind fast 5 Jahre zusammen.

Vor einem Monat zum ersten Mal geschlagen, in den letzten 2 Wochen hat er mich 3 weitere Male geschlagen. Habe schon so oft davon gelesen, aus so einer Beziehung muss man sofort raus.
Auch wenn ich ihn eigentlich noch liebe. Meistens ist er ja ganz lieb. Aber die Ausraster muss ich mir nicht bieten lassen..

Kommentar von Mich32ny ,

Musst du auch nicht . Kannst du  nicht  zu dein  Eltern  oder einer Freundin  ziehen  so schnell wie möglich? 

Kommentar von Zauberfussel ,

Zu meinem Vater hatte ich nie Kontakt, weiß nichtmal wie er heißt und er scheint nicht sonderlich nett zu sein.. Sonst hätte er sich mal für mich interessiert.
Meine Mutter ist verstorben und meine Großeltern die mich großgezogen haben inzwischen leider auch.

Freundinnen habe ich nicht.
Mein Freund wollte nicht, dass ich mich mit anderen Leuten treffe oder weggehe. Ich habe gar nicht gemerkt, dass er mich von der Außenwelt abkapseln wollte.. Liebe macht blind.
Und jetzt stehe ich allein da.
Also keine Möglichkeit zu wem anders zu ziehen.

Aber ich bin mir sicher, dass ich es auch allein schaffe! Auch wenn es mit Unterstützung leichter wäre, bin gerade sehr motiviert :)

Kommentar von Mich32ny ,

Tut  mir  leid  für dich.  Also es gibt zur Not nach Seelsorgen Telefon  oder Frauenhaus. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community