Frage von BattySunray, 28

Trennung einer nichtehelichen Partnerschaft - Wohnrecht, Auszug aus Eigentum vom Partner, Hauskauf vor Beziehung mit der Partnerin?

Aloha, meine Mutter ist stark alkoholabhängig, und lebt mit ihrem Partner (nicht standesamtlich verheiratet, kirchlich auch nicht) in seinem Haus, was er vor der Beziehung gekauft hat. Sie hat keinen schriftlichen Mietvertrag und behauptet, sie hätte 3 Jahre Wohnrecht in dem Haus. Mir tut der Mann sehr leid und ich gehe stark von aus, dass er die ständigen Lügereien und Entzüge und Alkoholeskapaden nicht mehr lang mitmacht und sich hoffentlich bald trennt. Meine Mutter ist eiskalt und behauptet nun, dass er sie nicht rausschmeißen kann und sich ihrer Sache völlig sicher ist, weitere 3 Jahre dort wohnen bleiben zu können, ohne dass der Mann eine Chance auf ein friedliches Singleleben oder einer neuen glücklichen Partnerschaft hat. Das Haus wurde lang vor der gemeinsamen Beziehung gekauft. Alle Kosten die das Haus betrifft, trägt er (Steuern, Kredit, Umbauten, Schönheitsreperaturen etc.) Meine Mutter zahlte mehr oder weniger Essen und kaufte für das Leben ein. Das meiste Geld hat sie in Alkohol investiert und geht so gut wie gar nicht mehr arbeiten. Sie ist Erzieherin und ich warte auf den Tag wo die Einrichtung sie kündigt (ich weiß dass sie unverantwortlich ist, darum geht es hier aber nicht) Ich bin der Meinung, wenn es gerecht zugehen würde, dass sie ihre Sachen und Möbel behalten und innerhalb von 3 Monaten ausziehen müsste. Wie ich meine Mutter aber kenne, wird das eine ganz böse Schlammschlacht geben, und sie wird ihr alkoholdasein so lange dort aussitzen bis ein Richter etwas sagt. Mein leiblicher Vater musste u.a. auch leiden darunter, jedoch waren die verheiratet u hatten gemeinsame Kinder. Ich möchte mich einfach nur vorher informieren, um zu wissen, was ich dem Partner meiner Mutter raten kann.

Antwort
von CaptainHookii, 17

So hart es ist, er kann sie sofort vor die Türe setzen ohne Vertrag! Aber deine mutter ist krank! Und an deiner Stelle würde ich alles tun um ihr zu helfen, Kranken Menschen muss geholfen werden! Wenn sie es alleine nicht schaft muss sie in eine Klinik. Ich finde sowas ist eine Sache der Familien ehre das man nicht gegen die eigene mutter kämpft sondern mit ihr ihre Krankheit bekämpft! !!!

Kommentar von BattySunray ,

Ich mache das seit meiner Jugend mit und war die Mutter meiner Mutter. Ich bin mittlerweile 32 Jahre alt... und wenn sie mich immer wieder anlügt, nie für mich da war und meine Hilfe immer mit Füßen tritt, ist man es irgendwann leid. Sie will keine Hilfe und einem Alkoholkranken Menschen kann man in der Form, wie Sie es mir raten, nicht helfen. Das sagt jeder Experte und Menschen, die DAS durchgemacht haben. Aber danke für den lieben Kommentar 

Antwort
von Schokolinda, 12

wenn sie mit ihrem freund keinen mietvertrag gemacht hat, ist sie gast in dem haus und kann von einem tag auf den anderen raus gesetzt werden.

Antwort
von kaesdreher, 19

Der gute Mann soll der Mutter die Koffer packen und sie vor die Tür setzen. Und danach sofort das Schloss auswechseln, damit sie nicht mehr reinkommen kann. Diese Frau hat keinerlei Recht an irgendetwas. Allerdings kann es dir passieren, dass DU sie dann vorübergehend aufnehmen musst. 

Kommentar von BattySunray ,

Steht das so in einem Gesetz drin, dass ICH sie aufnehmen muss?!?! Ich bin schwanger und haben kein Platz für sie. Soll sie sich dann auf meinem Sofa einnisten? Das Kinderzimmer bekommt sie sicherlich nicht. Wir leben in einem Mietshaus mit Garten usw. Aber Platz haben wir keinen und will ich auch nicht.

Kommentar von kaesdreher ,

Natürlich steht das im Gesetz! Du bist für deine Mutter unterhaltspflichtig. Das kann in Bar- oder Naturalunterhalt gewährt werden.

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1601.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten