Frage von Amiraxy, 160

Soll ich mich trennen oder nicht?

Hallo,

ich benötige Hilfe..Meinung.. Zum Thema : mein Mann und ich sind seit 11 Jahren zusammen... Zu Anfang war alles ok. wir unternahmen viel, redeten viel.. Hatten spass. Nur von Anfang an klappte es nicht mit Sex. Er bekam keinen hoch... Ich sprach ihn drauf an...Seine Aussage... Es wäre ihm noch nie passiert! ok versuchten es weiter aber nix passierte. Ich bat ihn das mal bei einem arztgang zu erfragen. Er tat es nie.kurz darauf kam sein bluthochdruck und Medikamente.. 

Wir haben es ihr und da nochmal versucht, aber es klappte nie. Gespräche verliefen im Sand.. Dennoch heirateten wir.. ( wir verstanden uns ja so auch ganz gut) 2011 versuchten wir es noch mal mit Sex... nix geschah... Danach haben wir bis heute kein versuch mehr gehabt. Er hat immer abgeblockt. Unse ehe ist mehr und mehr in Freundschaft übergegangen.. Wir leben / lebten bis August diesen Jahres nett beieinander... Ich hätte mich damit abgefunden... dachte nicht über Sex nach... Ich wusste er ist ein Egoist lebte damit. 

Diese Jahr ist seine Mutter gestorben.und plötzlich nach 13 Jahren hat er seine Liebe zu seiner Tochter/ Enkel wieder gefunden.. ok zunächst war ich geschockt (weil er mir etwas anderes erzählt hatte), aber dann hab ich es akzeptiert.. Aber ich hab auch klar gestellt ich will großartig nichts damit zu tun haben. (das wusste er von Anfang an..) seither haben wir einige heftige Streitereien gehabt. Das hatten wir niemals zuvor. Er stellt nun seine Tochter im Vordergrund... Ich wollte es akzeptieren eine Lösung finden...Aber bei dem Thema rastet er direkt aus. akzeptiert nichts. Ich soll alles was er will akzeptieren,mit machen. Er ist völlig kompromisslos. 

Seit August ist die Beziehung zwischen uns so abgekühlt, nichts zärtliches mehr,kein Kuss nichts.. Also hab ich mir viele Gedanken gemacht und recherchiert. Fakt ist, Sex, er bekommt seit min. 20 Jahren keinen mehr hoch, er ist unzufrieden, komplett negativ eingestellt,und wenn es nicht nach ihm geht rastet er aus. (das hab ich.a. Von seiner Familie rausgekommen) ok.. 

hab dann die letzten Jahre Revue passieren lassen. Ja leider stimmt alles. In mir ist alles zerbrochen. Ich hab begriffen ich bin nicht schuld. Jetzt sieht es so aus: 

kein Sex seit 11 Jahren. Keine Gemeinsamkeit mehr, keine Gespräche. nix läuft mehr seit August diesen Jahres. Ich habe durch Freunde gemerkt,was ich seit Jahren schmerzlich vermisse. Liebe zährtlichkeit Sex. 

Derzeit bin ich froh ihn nicht zu sehen, mit ihm nicht unter einem Dach zu sein, reden mit ihm..ne will ich nicht mehr. Bin froh wenn er im Bett ist.einfach weg ist. Er tut auch nichts um das zu ändern. 

Also wenn wir am Abend 3 Sätze reden ist es viel. 

Jetzt meine Frage hat das alles noch Sinn? Ist hier jemand der ähnliches erlebt hat, grad erlebt? 

Bin dankbar für eure Hilfe

Antwort
von Ostsee1982, 36

Soso.... der Sex klappt überhaupt nicht, er ist ein Egoist, völlig kompromisslos und ansonsten läuft es aber "ganz gut" und das ist für dich ausreichend um einen Mann zu heiraten um jetzt, 11 Jahre später, immer noch über die selben Dinge zu diskutieren wie scheinbar schon zu Anfang der Beziehung. Man könnte auch rückfragen, was bei dir nicht richtig läuft?!

Ich hab begriffen ich bin nicht schuld.

Findest du? Ich bin der Ansicht du hast mindestens genauso viel zu der Situation beigetragen wie er. Du hast akzeptiert, negiert, runtergeschluckt, dich nicht getrennt, keine Grenzen gesetzt, dich gefügt und bist durch und durch passiv geblieben und jetzt werden die Rollenbilder klar verteilt: Er ist schuld und du bist das Opfer. Du wusstest von Anfang an worauf du dich einlässt, sein Verhalten kam nicht urplötzlich über Nacht. Komm doch mal aus deiner Opferrolle raus und lerne eigene Entscheidungen zu treffen und dich mal nicht von deinem Mann oder von den Ansichten Fremder abhängig zu machen.

Antwort
von Pyrop, 71

Hallo, 

In erster Linie geht es nicht darum, zu sagen, mache dies oder mache das.

Der Sinn des Lebens ist es, sein eigenes Leben und das anderer zu verbessern, wann immer es möglich ist. So macht es jede Lebensform.

Du allein musst für Dich entscheiden, was Du tun kannst um den Sinn zu erfüllen. Was ist Dir wichtig in Deinem Leben? 

Ein Auto das nicht fährt, wäre mir nichts wert. Mit einem Kühlschrank der nicht funktioniert, könnte ich nichts anfangen. Ich mag meine Schuhe, kann sie aber nicht mehr anziehen und auch nicht reparieren, sie sind zu kaputt. Schweren Herzens kann man sich auch mal von etwas Trennen. 

Niemand sagt, was die Zukunft bringt, dazu gehört es abzuwägen, welche Entscheidung besser ist. Egal was man macht, es gibt immer Vor und Nachteile, aber es kann auch schon ein Vorteil so gut sein, dass er viele Nachteile aufwiegt.

Kümmer Dich um Dich und Deine Verpflichtungen. Aber ein erwachsener selbständiger Mann ist keine Verpflichtung um die Du Dich kümmern musst.Lebe Dein Leben und handle wie es für Dich am Besten ist.

Grüße

Antwort
von MonikaDodo, 54

Erstaunlich wie lange du schon ausgeharrt hast! Auf was wartest du... ein Wunder?? Er hat kein Interesse an dir. Du hast viele Jahre an einen Egoisten verschwendet.... wie lange willst du noch mitmachen!
Hört sich hart an aber so ist es.
Geh und leb DEIN leben.... du wirst es nicht bereuen... glaub mir!

Antwort
von AalFred2, 24

Ich kann in deiner Schilderung nichts erkennen, was für ein Festhalten an der Beziehung spricht. Die Entscheidung musst du allerdings alleine treffen. Ich gebe nur zu bedenken, dass am Scheitern einer Beziehung nahezu immer nicht einer alleine "Schuld" ist.

Antwort
von cooper1810, 53

Du hattest nie sex mit deinem Mann ?? Ich würde es beenden...nicht nur wegen dem Sex....aber du sagst du bist froh , wenn du ihn nicht sehen musst....das sagt doch alles ! Und wenn er so egoistisch ist, warum willst du daran festhalten ?? Denke doch mal daran das du vielleicht mit einem anderen Mann neu starten kannst und glücklich wirst....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community