Frage von Gummiwummi, 87

Trennung der Eltern 8 Jahre her?

Hallo, als ich damals 12 Jahre alt war haben sich meine Eltern getrennt. Wir waren eine sehr schöne Familie. Ich habe noch eine zwei Jahre ältere Schwester und wir lebten alle zusammen in einem schönen großen Haus, direkt neben meiner Oma. Als es dann zur Trennung kam zerbrach für mich die Welt und meine Eltern stritten sich sehr um das Haus usw. Wir Kinder sind dann mit meiner Mama ausgezogen 15 min entfernt von unserem Papa. Ein Jahr später beschloss dann meine Mama mit uns ins zwei Stunden entfernte Niedersachsen zu ziehen, alles war geplant, die Kinderzimmer bei ihrem neuen Freund nach unseren wünschen eingerichtet und sie redete uns immer sehr liebevoll zu das wir keine Angst haben müssen. Doch genau am letzten Tag bevor es dann entgültig mit meiner Mama weggehen sollte und wir auf einem Parkplatz ins andere Auto steigen sollte sagte ich plötzlich "ich will bei Papa bleiben". Bis heute verstehe ich nicht was mich damals so geprägt hat. War es meine Oma oder das schlimme Gefühl meinen Vater weinen zu sehen.. er nahm mich direkt wieder mit zurück und ich erinnere mich noch als wäre es erst gestern gewesen wie meine Mama mir weinend eine kuss gab. Auch wenn ich mit meiner schwester ein sehr sehr inniges Verhältnis habe, habe ich in diesem Moment unsere Trennung akzeptiert. Als ich dann bei meinem Papa entgültig wohnte und wir jedes Wochenende mal bei meiner Mama waren und mal bei meinem Papa bin ich nicht mehr klar gekommen. Ich war zum Beispiel bei meinem Papa und weinte weil ich nicht zu meiner Mama wollte, war ich dann aber bei ihr weinte ich das ich nicht zu meinen Papa wollte.. das ging Monate lang so und ich vermisste meine Mama so sehr. Selbst als ich schon 16 war, habe ich manchmal abends noch heimlich geweint wenn es zurück ging..

Ich habe dann irgendwann meinen jetzigen Freund kennen gelernt mit dem ich jetzt vier Jahre zusammen bin. Doch in letzter Zeit gab es oft Streit und er war vor 6 Monaten auch eine Zeit lang in Australien.. ich merke immer wieder wenn wir uns streiten oder wie damals getrennt haben das ich richtig krasse verlustängste habe und gar nicht mehr zurecht komme. Kann das was mit früher zu tun haben, sind die Wunden noch nicht verheilt? Ich bin jetzt mitlerweile schon 20, und selbst wenn ich jetzt bei meiner Mama zu Besuch bin und wieder fahre bin ich Seher sehr traurig.. wann hört das auf. Dadurch das ich meinen Freund habe der mich immer begleitet ist es erträglich geworden. Er gibt mir halt und ich bin froh das er immer an meiner Seite ist .. doch wenn wir uns trennen kommen so viele Emotionen hoch, die schon nicht mehr normal sind. Ich weis dann nichts mit mir anzufangen.. brauche ich pshychologische Hilfe? Ich weis nicht was mit mir los ist, die kurzzeitige Trennung von meinem Freund war vergleichbar mit der Trennung meiner Eltern und dasit das schlimmste in meinem Leben.

Antwort
von triunitas3in1, 8

Er gibt mir halt und ich bin froh das er immer an meiner Seite ist ..
doch wenn wir uns trennen kommen so viele Emotionen hoch, die schon
nicht mehr normal sind.

Diese Emotionen (Angst, Trauer, Wut?), bewerte sie nicht als "unnormal", sondern lasse sie zu und fühle sie ganz. Nimm dir dafür ruhig Zeit, am besten alleine und genau dann wenn du nichts mit dir anzufangen weißt. Fühle einfach den Schmerz, er wird dich nicht umbringen. Es ist eine Chance deine alten Wunden zu heilen...

Natürlich kannst du dir auch psychologische Hilfe holen, falls du dich damit (den Emotionen) überfordert fühlst. Alles Gute.

Antwort
von JasonSchmid2000, 17

Hey, meine Eltern haben sich auch getrennt, als ich 8 war.

Klar, solche Erlebnisse prägen sich ein. Sie erzeugen nicht nur Verlustängste, sondern Eifersucht, Versagensangst, beleidigt-sein und vieles mehr.

Diese Wunden werden auch in 10 Jahren nicht von selbst verheilen.

Du musst mal in dich selbst reinschauen: In welchen Situationen reagierst du schlecht, was ist die tiefe Ursachen dafür? Es dauert eine Weile, bis man seine "Traumas" kennengelernt und sich davon befreit hat.

Bei mir z.B. kommt auch manchmal das eine oder andere Gefühl noch hoch, aber wenn man diese Dinge kennt und mit ihnen umgehen kann, hauen sie einen nicht mehr um.

Alles Gute noch ;)

Antwort
von Sunwear02, 46

Ich denke schon das Psychologische Hilfe bei dir ganz gut wäre. Du leidest bestimmt unter sowas wie trennungsangst

Antwort
von Santamonicagirl, 8

Ja, es hat bestimmt was damit zu tun...

Antwort
von Tara22, 29

Ich frag mal meine schwester, sie studiert Phsychologie und weiß vllt. mehr als ich🙈

Kommentar von Tara22 ,

Ok ok hab sie jetzt gefragt und sie meint, dass es auf jeden fall hilft zu einem Psychologen zu gehen da du verlustängste hast. Aber du musst selber erkennen (und es dir klar machen), dass es schon so mega lange her ist, es nicht mehr so wie damals ist, Vergangenheit ist und es nicht unbedingt sein muss das alles genauso wird wie bei deinen Eltern.
Viel Glück und du schaffst das schon
L.G. Tara22 🍀

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community