Frage von Phiemag, 84

Trennung - und seine Depressionen?

Hallo, ich versuche mich kurz zu fassen, ich hoffe ich schaffe es (:

Vor 4 Stunden hat sich mein Freund wieder von mir getrennt. Wieder, weil wir schon das zweite mal zusammen waren.

Beim ersten mal war er noch stark drogenabhängig, depressiv und hat mich betrogen. Ich habe mich nicht getrennt, weil ich den Mensch hinter diesen Problemen so liebe. Niemand bringt mich so zum lachen wie er! Nach 3 Monaten kam dann das grosse "ich will dich zurück!" Nach ca. 11 Monaten habe ich ihn zurückgenommen.

Er fühlte sich in den ersten Tagen so befreit, aber als er realisierte, was er getan hat, kam das grosse Loch.

Nun war in den letzten Monaten unsere Beziehung so schön wie noch nie! Aber seine Depressionen wurden immer schlimmer.

Nun hat er sich ohne für mich ersichtlichen Grund getrennt. Gestern sagte er noch, er würde nur in meinen Armen zuhause sein, heute sagt er, er liebe mich schon lange nicht mehr.

Ich weiss zwar, dass seine Depressionen alle seine Gefühle erkalten lassen und ihn dazu bringen mir fürchterliche Dinge zu sagen, aber ich respektiere die Trennung.

Es geht mir relativ gut, ich weiss ja, dass das nicht mein geliebter Freund war, der mich so übel beschimpft hat. Aber ich mache mit jetzt sorgen! Ich will, dass er glücklich ist, ob mit oder ohne mich. Ich komme mit Trennungen gut klar weil hey - die Welt hat sich bis jetzt immer weiter gedreht? Also nicht verwundert sein, wieso ich nicht total am Boden zerstört bin. Ich habe ein gewisses Vertrauen in die Zukunft.

Aber ich weiss nicht genau, wie mit dieser Situation umgehen. Ich weiss nicht, ob es endgültig vorbei ist (er sagte er wolle mich nie wieder sehen, dabei ist echt nichts vorgefallen!) oder ob er nur Zeit braucht, um seine Depressionen auszuleben. Ich respektiere beides.

Mein Umfeld versteht mich nicht, denn ich habe viele Freunde, eine erfolgreiche Karriere in Aussicht und ich bin bei den Männern sehr beliebt. Aber ich liebe nunmal ihn. Daran lässt sich nichts rütteln.

Ich wäre super dankbar um eure Erfahrungen, Geschichten und Ansichten.😘

An diesem Punkt möchte ich gerne alle unfreundlichen und abwertenden Kommentare, die in diesem Forum doch gerne mal umherschwirren, ablehnen. (:

Antwort
von koraline, 27

Hallo, ist er wegen seinen Depressionen in Behandlung, so dass er sie irgendwie in den Griff bekommt? Wieso wurden seine Depressionen schlimmer, wenn Eure Beziehung so gut verlief? Vielleicht hatte er noch eine andere Sichtweise der Situation, die du nicht bemerkt hast?

Ich kann verstehen, dass du ihn trotz allem liebst, aber ich verstehe ihn nicht recht. Irgendwas muss in ihm vorgehen, das er dir verschweigt. Vielleicht erträgt er manchmal deine Liebe nicht und fragt sich evtl. selber ob er sie verdient, was du an ihm findest. Oder kommt auch Mitleid und zu große Hilfsbereitschaft bei dir vor, die er instinktiv ablehnt? Oder er mag sich selbst nicht sehr, wenn es ihm zu gut geht, so als hätte er so ein Leben nicht verdient. Du kannst dir viele Fragen stellen und nach Antworten suchen. Evtl. siehst du dann Dinge, die dir vorher nicht so klar waren. Ich würde mich halt fragen, ob er dich wirklich liebt und will und nicht hoffen, dass er zurück kommt, dann wenn er merkt, dass er dich wieder braucht. Ob es dann nicht wieder mal eine Trennung gibt und noch eine .... einiges liegt im Dunkeln und ich weiß nicht, ob das nur an seinen Depressionen liegt. LG

Kommentar von Phiemag ,

Vielen Dank! Er geht seit neustem alle paar Wochen zu einer Psychologin, ob es was bringt, weiss ich nicht. Bemitleidet habe ich ihn nie, ich habe eine physische Erkrankung und hasse Mitleid selbst. Ich vermute, dass er sich isolieren will, dass ihm sein Leben zu viel wird und er versucht zu streichen, was zu streichen ist. Also die Beziehung. Es war das letzte Mal zumindest so. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es nicht an seinen Depressionen liegt. Ich weiss, dass er mich liebt. Er sagte, er müsse sich auf sich selbst konzentrieren. Wird ihm wohl meine Behinderung zu viel? Dabei verberge ich meine Schmerzen so gut es geht....

Kommentar von koraline ,

Bitte sehr. Ja, dann kann es sein, dass er mit sich selber mal ins Reine kommen muss. Vielleicht hilft auch das Erwachsenwerden und vielleicht hilft und wirkt die Psychotherapie, so dass er langfristiger denken und entscheiden kann und auch weiß, was er will. Kommt Zeit, kommt Rat. Alles Gute dir (euch).

Antwort
von Quasselstripe11, 37

Hey,

Warte eventuell erst mal ab, vielleicht hat er nur eine Phase und kommt nochmal auf dich zu, lass ihm Zeit nochmal nachzudenken.

Aber davor solltest du dir überlegen, ob er dir das wert ist, denn ewig solltest du nicht auf ihn warten. Und da besteht auch nicht die Sicherheit, dass er nicht nochmal mit dir Schluss macht.

Kommentar von Phiemag ,

Ich denke, ich reagiere so gelassen, weil ich mir dessen von Anfang an bewusst war. Also auf FB hat mich der gute Herr schon gelöscht. Ich denke kaum, dass er sich so schnell melden wird. Wenn überhaupt, nachdem, was er mir alles an den Kopf geschmissen hat.

Ja, mir ist es das definitiv wert. Er ist der wertvollste Mensch in meinem Leben mit dem goldigsten Herz. Es versteht niemand, was ich ihn ihm sehe. Aber es ist so echt.

Kommentar von Quasselstripe11 ,

Wenn ihr im Streit auseinander gegangen seid, muss er sich vielleicht einfach erstmal abregen, außer es sind tiefwiegende Probleme zwischen euch

Antwort
von MKausK, 14

für mich klingt das nicht nach Depression sondern schwerwiegender psychischer Erkrankung, kann da keine Diagnose machen bin kein Profi, (irgendeine schwerwiegende Persönlichkeitsstörung mit Näheangst)aber ein Psychologe kann das geht mal zu einer Paartherapie das wäre ein Anfang

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community