Frage von Tobiaslass, 41

Trennung - Finanzen - Wohnung?

Hallo, mein Name ist Tobias.

Ich habe folgende Frage: Die Beziehung mit meiner Freundin ist beendet, da wir aber zusammen ein Mietverhältnis eingegangen haben wollte ich Fragen auf was ich alles achten muss? - beide wollen ausziehen, aber wahrscheinlich tue ich dies zuerst, da ich zum 1.4.2016 schon eine neue Arbeit gefunden habe. Die Wohnung ist noch nicht gekündigt, es gibt aber schon einen neuen potenziellen Nachmieter. Die Verträge (Miete, Strom und Gas) laufen über mein Konto. Diese müsste ich ja mit ihrem Einverständnis über ihr Konto dann weiter laufen lassen. Aber worauf hat sie Anspruch, wenn wir die Kündigung zusammen unterschreiben, sie aber noch 1 oder 2 Monate in der Wohnung bleibt, da sie noch nichts neues Gefunden hat und der Nachmieter noch nicht einziehen kann. Muss ich irgendwas zahlen?

Schönen Gruß, Tobi!

Antwort
von anitari, 28

Wohnung ist noch nicht gekündigt, es gibt aber schon einen neuen potenziellen Nachmieter.

Den wer gesucht hat?

Die Wohnung ist noch nicht gekündigt

Dann solltet Ihr das bald tun. Noch 4.4.16 ist eine Kündigung zum 30.6.16 möglich.

Sofern der Vertrag unbefristet und ohne noch laufenden Kündigungsverzicht ist.

Wichtig, Ihr müßt gemeinsam kündigen!

Spätestens 1 Tag Ablauf der Kündigungsfrist muß die Wohnung vollständig geräumt an den Vermieter zurück gegeben werden.

Wie Ihr das mit den Finanzen bezüglich der Wohnung regelt ist Eure Privatsache.

Der Vermieter hat jedenfalls Anspruch auf 100 % der Miete und kann sich im E-Fall jeden von Euch auch mit 100 % evtl. Forderungen wenden.

Kommentar von Tobiaslass ,

Danke, den Nachmieter habe ich besorgt.

Kommentar von anitari ,

Und sagt der Vermieter dazu?

Kommentar von MaraMiez ,

Der Vermieter entscheidet aber, ob er den dann auch haben will.

Antwort
von DerHans, 41

Ihr könnt die Wohnung auch nur gemeinsam kündigen. Ob der Vermieter einen Nachmieter akzeptiert bestimmt er ganz alleine.

Habt ihr euch euren Vertrag genau durch gelesen? Oft ist eine Kündigung erst nach bis zu 48 Monaten überhaupt erst möglich.

Kommentar von Tobiaslass ,

Vielen Dank, wir haben die Wohnung schon 3 Jahre zusammen. Aber kann sie mich dazu zwingen hier weiter zu zahlen, so lange sie noch nicht weiß wohin und noch eine Weile hier bleibt, ich aber ausziehen möchte???

Kommentar von DerHans ,

Sie nicht. Aber der Vermieter. 

Ihm gegenüber haftet ihr gesamtschuldnerisch. Wenn sie jetzt gar nichts mehr zahlt, kann der Vermieter die GESAMTE Miete von dir einfordern. 

Dann kannst du VERSUCHEN, dein Geld von ihr wieder einzuklagen.

Kommentar von Bluebell1234 ,

Das kommt ganz darauf an. Ich habe mich letztes Jahr von meinem Mann getrennt und bin aus der gemeinsamen Wohnung in ein Frauenhaus gegangen. Mein Nochmann hat die Miete dann alleine getragen und unser Vermieter hat zum Glück die Kündigungsfrist auf 2 Monate reduziert. Da er weiter gezahlt hat, hätte er das Geld von mir einklagen müssen. Hätte er auch nicht bezahlt, dann hätte der Vermieter an uns beide rantreten müssen. Aber wir haben uns dann privat geeinigt, dass ich meinen Anteil in Raten an ihn zahle, obwohl ich das auf Grund der Situation noch nicht mal hätte machen müssen.

Aber davon ganz abgesehen, kannst du sie ja nicht einfach so auf den Kosten sitzenlassen. Ihr habt beide unterschrieben und seid beide dafür verantwortlich.

Kommentar von Bluebell1234 ,

Ja kann sie. Ihr habt den Vertrag beide unterschrieben, also seid ihr beide solange finanziell gemeinsam dafür verantwortlich, bis er gekündigt ist. Da bleibt dir leider nichts anderes übrig. Wenn du einfach nicht mehr zahlst, kann sie dich auf deinen Anteil verklagen.

Kommentar von DerHans ,

BEIDE haften gesamtschuldnerisch.

Der Vermieter kann sich auch einfach den aussuchen, wo er DENKT, dass seine Forderung am besten befriedigt wird. Wie die beiden Mieter das im Innenverhältnis regeln, kann IHM egal sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten