Frage von jooyli, 61

Trennen sich meine Eltern nach einem streit?

Hallo.. meine mama ist vor 2 tagen einfach so ausgezogen. zu mir meinte sie, sie braucht eine auszeit.wollte mir nicht sagen warum. dann hat sie aber zugegeben dass sie stress mit meinem papa hat. ein paar tage zuvor war noch alles super, sie haben sich blendent verstanden. Das kam alles so plötzlich. ich habe auch noch nie mitbekommen dass sie sich gestritten haben.. Sie sind schon 17 Jahre verheiratet und dann das. Meine mama wohnt jetzt bei ihrem bruder. Als ich gefragt habe ob sie sich trennen meinte sie es ist noch nichts entschieden. aber anscheinend hat sie ja schon drüber nachgedacht. mein vater ist völlig fertig, kriegt nichts mehr auf die reihe, weint, so habe ich ihn noch NIE erlebt und das tut so weh! Ich weiß auch nicht wie ich damit umgehen soll, wie soll ich ihn trösten? Vor ihm bin ich die starke tochter, die sagt alles wird wieder gut, aber innerlich bin ich am boden. ich würde es nicht verkraften, wenn sie sich trennen, obwohl ich schon etwas älter bin(17). Ich bin so wütend auf meine mutter, warum macht sie sowas und verletzt ihn so! Wie soll ich damit umgehen, meint ihr das ist nur eine phase von meiner mama. man trennt sich doch nicht direkt wenn man sich einmal streitet( ich glaube es geht um freiraum bei dem streit). Sowas müsste so eine lange ehe doch auch überstehen!! :(

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von LilithWhitic, 61

Hey,
erstmal, hör auf deiner Mutter die Schuld zu geben. Ja, in deinen Augen ist sie jetzt gerade die Böse, aber du kennst wie du selbst sagst die Hintergründe nicht und hilft weder dir noch deinen Eltern, wenn du jetzt eine Seite schützt und die andere hasst!

Ob sie sich trennen können nur sie dir sagen und wird wohl die nächste Zeit zeigen.
Das du mit der Situation überfordert bist ist normal und hat auch mit deinem Alter nichts zu tun.
Wichtig wäre, das du mit deinen Eltern sprichst, mit beiden Seiten und lass dir so viel wie möglich erklären, wie es momentan ist.
Erwarte aber nicht, das sie dir alles erzählen, zwar sind sie deine Eltern und ihr eine Familie, aber das ist in erste Linie eine Sache zwischen den beiden und auch Eltern brauchen ihre Privatsphäre.

Deinen Vater zu trösten dürfte schwierig werden, vor allem solltest du das nicht zu "direkt" machen, da es das meist noch schlimmer macht.
Sei einfach bei ihm, unternimm etwas mit ihm und verbring Zeit mit ihm. Vermeide Sprüche "los wir machen jetzt mal wieder was" denn auch das erinnert ihn daran das er die letzte Zeit nichts mehr gemacht hat und warum.

Egal wie es weitergeht, deine Eltern werden deine Eltern bleiben, du musst verstehen das du nicht zwischen ihnen stehst, du musst dich nicht für eine Seite entscheiden und es ist auch kein Weltuntergang, auch wenn es sich momentan so anfühlt.

Lg,
Lilith

Antwort
von Pummelweib, 23

Du solltest nicht einfach deiner Mutter den Streit dafür geben, wenn du nicht den genauen Hintergrund kennst, denn nach so vielen Jahren zieht eine Ehefrau und mutter nicht einfach aus, da muss schon mehr vorgefallen sein.

Auch eine lange ehe ist keine Garantie dafür, das sie auch hält.

Sei für deinen Vater da, wenn er dich braucht und lasse es die zwei unter sich klären, du kannst eh nichts daran ändern.

Deine Mutter braucht erst einmal Abstand, dann wird sich zeigen, was passiert und  wie sie sich entscheidet.

LG Pummelweib :-)

Antwort
von MissChaos1990, 49

Ich weiß, meine nachstehenden Worte sind nicht unbedingt die, die du hören willst, aber ich will dir auch Nichts vor machen.

Oftmals verbergen Eltern ihren Streit vor den Kindern, egal wie alt sie sind. Es kann also sein, dass der Streit vor 2 Tagen nur noch der Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

Die Situation ist für euch alle nicht leicht. Aber ich sage dir, um dich selbst zu schützen, spiele nicht die starke Tochter. Das bringt nichts, du tust damit niemanden einen Gefallen. Rede offen über deine Ängste und auch über deine Wut. Das ist ein Prozess, denn du mit deinen Eltern als Familie durchstehen musst. Egal, wie es ausgeht.

Deine Mutter benötigt eine Bedenkzeit, dass ist auch gut so, dass sie sich die Bedenkzeit nimmt. Manchmal ist das besser, als vor Ärger und Wut eine zu schnelle Entscheidung zu treffen. Das hat nichts damit zu tun, dass sie deinen Vater absichtlich verletzten möchte, sondern dass sie momentan nicht anders kann.

Du solltest dir auch eine Vertrauensperson nehmen, um mit ihr darüber zu reden. Sonst wirst du den Frust, den du hast nie los.

Antwort
von Shennyy, 49

du weißt ja nicht was zwischen deiner mum und deinem dad vorgefallen ist. sie sind ja schon lange zusammen und es muss schon etwas größeres passiert sein, weil einfach so mal ausziehen macht man nicht ohne guten grund. du solltest auf jedenfall deine gefühle nicht verbergen mit beiden offen reden und versuch sie auch dazu zu bringen das sie miteinander reden, denn probleme lassen sich mit vernünftigen gesprächen lösen. ich hoffe sehr für dich das es nicht dazu kommt das sie sich trennen, aber du solltest es versuchen zu verstehen wenn es passiert denn man trennt sich ja nicht einfach so.

Antwort
von hertajess, 20

Nein, bei Deinen Eltern war schon lange der Wurm drin. Welcher Wurm kann ich natürlich nicht wissen. Aber so von heute auf morgen zieht kein Ehepartner einfach aus. 

Dein Vater weint? Gut. Weinen tut der Seele gut. Es erleichtert sie. ABER es gibt da so einen Spruch der sehr viel Wahrheit hat:

Fünf Minuten Selbstmitleid mögen sein. Aber dann reicht es auch sonst wird es Selbstbemitleidung. Das ist für einen erwachsenen Menschen nicht so angebracht. - Ich habe selbst manche Phase gehabt wo ich länger geweint habe. Aber da waren auch keine Kinder mehr da für die ich Verantwortung hatte. 

Es macht keinen Sinn Deiner Mutter Vorwürfe zu machen. Mir fallen spontan viele mögliche Gründe ein warum sie für Dich scheinbar von einem Tag auf den anderen die Reißleine gezogen hat. 

Wer managt denn jetzt das Wirtschaftsunternehmen Haushalt? Ich hoffe Du übernimmst nicht zu viele Aufgaben. Das könnte nämlich ein Schuss nach hinten werden. Denn tatsächlich drücken sich 95% aller deutschen Väter immer noch davor im Haushalt angemessen mit anzufassen. Laut relativ neuer Umfrage. Das muss nun wirklich keine Frau mitmachen. Schon gar nicht wenn sie selbst Vollzeit arbeiten geht. In einem solchen Fall darfst Du als werdende Frau durchaus solidarisch mit Deiner Mutter sein denn dann brichst Du Dir dabei kein Bein. Wirklich nicht. 

Nein. Es ist nicht immer ein neuer Partner. In einem solchen Fall wäre Deine Mutter zu einem durchaus geringen Prozentsatz nicht zu ihrem Bruder gezogen. Es sei denn sie hat von einer Affäre Deines Vaters erfahren. Es ist ja durchaus immer noch für viele Sekretärinnen üblich einen Rock auf Arbeit zu tragen. Nicht ohne guten Grund. Was ich widerlich finde. Und womit ich Deinem Vater jetzt nicht unbekannter Weise unterstellen will. Ich schreibe nur so Möglichkeiten auf die mir in den Sinn kommen. 

Eine andere Möglichkeit ist dass die Mutter tatsächlich einfach mal aus dem sogenannten Trott raus muss. Du bist gerade erst 17 Jahre alt. Du hast also keine Vorstellung davon wie sich selbst die glücklichsten Jahre einer Ehe auf eine Frau auswirken die vielleicht gerade durch das Klimakterium schwer geschüttelt wird. Das ist auch denkbar. Und absolut nicht immer ein Beinbruch. Schließlich suchen wir Frauen uns diese Hormonumstellungen ja nicht aus. 

Ganz allgemein bin ich ein Mensch der nicht gleich die richtigen Worte findet wenn die Gefühle stark aufwallen. Dann ist es sinnvoll zu respektieren dass ich lieber über das Thema schweige anstatt irgendwelche Worte in die Welt zu setzen die ich tatsächlich gar nicht gemeint habe. Ich bin dann wie getrieben bezüglich des Themas.Das geht wohl vielen Menschen so. 

Du kannst Deine Mutter anrufen und sie fragen wann sie da ist und ob Ihr vielleicht gemeinsam einen Spaziergang macht. So ein Spaziergang löst auch die Gedankenknoten. Er lädt ein sich mit anderen Dingen am Wegesrand zu beschäftigen während über gefallene Worte nachgedacht wird, sich darüber auszutauschen um keine unangenehme und drückende Gesprächspause aufkommen zu lassen. 

Nein. Es ist absolut nicht einfach nur die böse Mutter. Deine Wut in allen Ehren. Zu einer Ehe gehören immer zwei Personen. 

Eines Tages war ich mit meinem Vater alleine. Unsere Mutter war im Krankenhaus. Unser Vater musste also kochen. Das konnte er nur sehr eingeschränkt. Da hat er zu mir gesagt: Ich bin ein sehr unselbständiger Mann. Versprich mir niemals so einen Mann auch nur in Betracht zu ziehen. Denn ich bin auf keinen Fall erwachsen. Erwachsene Männer können sich selbst versorgen. 

Hätte mein Vater nicht so ehrlich mit mir gesprochen, es wäre mir als Thema nicht in den Sinn gekommen. Dabei hat er uns versorgt. Nicht so gut wie unsere Mutter aber wir sind auf keinen Fall verhungert. 

Und meinen Mann habe ich mal vor die Tür geworfen weil er wieder mal das Besteck falsch eingeräumt hatte. Angeblich eine Kleinigkeit. Aber wenn Du gerade am kochen bist, die Zeit sehr genau eingeteilt hast und auch noch an einem neuen Rezept bastelst dann kann der Kragen einfach mal platzen. Vor allen Dingen dann wenn die Ordnung im Besteckkasten gemeinsam abgestimmt war. 

Frage Deinen Vater warum er rumheult. Frage ihn ob er nichts Besseres zu tun hat. Du wirst eine Frau wie Deine Mutter schon eine ist. Du wirst Dir keinen Ast abbrechen wenn Du versuchst zu Deinem eigenen Geschlecht zuerst stehen zu wollen. Wenn Du denn nach Schuld unbedingt fragen musst.Ich mag diese Frage nicht. Mich hätte es nicht gestört wenn mein Mann einfach die Finger vom Besteck gelassen hätte weil er unkonzentriert war. Das wusste er.  

Kommentar von jooyli ,

ohman, danke für den ausführlichen text mir fehlen die worte :D
Den haushalt macht meine mama trotzem meistens selber, sie kommt vorbei wenn mein papa arbeitet.Auch komisch.

ich koche, aber mein papa hat dann meistens keinen hunger und isst nicht mehr mit..

erwachsensein ist schon nicht leicht :D

Kommentar von hertajess ,

Aha. Da  haben wir ja schon einen durchaus sehr wesentlichen Grund. Pack also Deinen Vater am Kragen wenn es sein muss, brülle ihn an wenn nötig und mache ihm deutlich dass es mal langsam Zeit wird zu erlernen wie ein erwachsener Mensch zu leben. Dazu gehört nämlich Verantwortung für sich und seine Kinder zu übernehmen. Jetzt brüllt er wie ein kleines Kind nach Mamas Rockzipfel. Mag Dir nicht gefallen. Lese es ihm einfach vor. Mit einem schönen Gruß von meinem Vater. Der starb übrigens 1969. Körperlich. Kann vorkommen. Vorbilder sterben nur so, ansonsten leben sie in unseren Herzen weiter. 

Und Deiner Mutter erkläre beim nächsten Treffen dass Du immerhin in einem Jahr volljährig wirst und also durchaus die Chance nutzen kannst gemeinsam mit Deinem Vater den Haushalt zu managen damit Deine Mutter mehr Zeit für sich selbst hat. 

Antwort
von ichweisnetwas, 47

Naja ich kann bei so einer langen ehe nicht unbedingt mitreden. Aber mich hat meine frau auch verlassen mit meiner tochter die sie da allerdings sogar noch im bauch trug.

Mir ging es wie deinem vater ich war am boden zerstört und das leider sogar bedingt bis heute. Hat sich zwar vieles gebessert aber ich glaub kaum das ich darüber jemals ganz wegkomme.

Generell glaube ich bei 17 jahren ehe muss es schon was enorm heftiges sein das dort eine spontane trennung stattfindet. Man hat nach so einem langen lebensabschnitt einfach mehr zu verlieren.

Ich hoffe für dich das die beiden sich wieder versöhnen. Und falls nicht dann mach dich deswegen nicht verrückt es hat garantiert nicht mit dir zu tun. (komme mir grade vor als würde ich das meiner eigenen tochter erklären *lach*)

Kommentar von jooyli ,

Sowas muss echt echt hart sein, das tut mir so leid!
ja normalerweise schon,deswegen ist es ja so komisch..
Dankeschön, ich wünsche dir auch dass du endgültig darüber hinwegkommst! :)

Kommentar von ichweisnetwas ,

ach das wird schon alles. Ist nur wie ne lange pause von der frauenwelt. Ich hab sonst keine nachteile dadurch auser das ich aktuell halt keine frau an mich ranlass ;-)

Aber danke für die netten worte :-)

Antwort
von niggi1995, 20

Meine eltern sind seitdem ich ca. 10/11 Jahre alt bin getrennt und Anfang war es einfach unvorstellbar meinen Vater nicht mehr zu sehen weil er ausziehen wollte! Aber mittlerweile weiß ich, es war das beste so! Ich hab sie sooft in der Küche (mein zimmer war direkt über der küche) streiten gehört.. und das wäre wenns noch länger so gegangen wäre nicht gut ausgegangen... und jetzt nach der Trennung sind meine Eltern sowas wie Freunde geworden und das ist echt tausend mal besser so! Vielleicht haben deine Eltern sich auch schon öfter gestritten sodass deine Mutter jetzt gesagt hat es reicht und ist gegangen was man auch sehr gut nachvollziehen kann überhaupt kein Grund sauer auf deine Mutter zu sein! Du würdest das doch genauso machen wenn du dich mit deinen Partner zu oft streiten würdest...! Gib deine Mutter etwas zeit je nachdem wie oft und wie schlimm der Streit war wird sie selbst entscheiden müssen was wohl besser ist eine Trennung oder das Zusammenleben wobei das nur ohne bzw. Mit wenig streiten geht.. und selbst wenn sie sich trennen sollten es ist manchmal echt besser so mann will ja selbst nicht immer das die Eltern streiten... :)

Kommentar von jooyli ,

dankesehr, find es toll wie gut manche damit umgehen können :)

Kommentar von niggi1995 ,

Bitteschön :) jaa natürlich ist es für beide Seiten am Anfang nicht leicht aber wenn der Zusammenhalt stimmt sprich = Eltern kümmern sich tdem noch gut um das Kind, Kind unterstützt Vater oder Mutter (je nachdem wo man dann wohnt) und ganz wichtig das Eltern zwar traurig darüber sein können aber dies nicht auf dem Rücken der Kinder austragen und sich darüber bewusst sind das dass Kind immer noch im Vordergrund steht und man egal was der Trennungsgrund war sich zusammenreißt und einigermaßen versucht normal mit der anderen Person umzugehen... dann klappt das auch! :D

Kommentar von niggi1995 ,

dir auf jeden Fall viel Glück mit deinen Eltern hoffentlich kriegen sie diese Situation (egal ob Trennung oder Zusammen bleiben) gut gemeistert :)

Kommentar von jooyli ,

vielen dank !:)

aber schon allein die vorstellung: wie weihnachten feiern? Geburtstage und und und das ist schon sehr komisch

Kommentar von niggi1995 ,

Also meine Eltern kommen tdem zusammen zu Weihnachten oder Geburtstag sogar jeweils mit dem neuen Partner... :D und da gibs eigentlich keine Probleme :)... oder anfangs der Trennung kann ich mich dran erinner haben wir immer tageweise das so gemacht das wir ein tag bei papa und den anderen beo mama also aber mittlerweile geht das zusammen.. :)

Antwort
von Ostsee1982, 15

Mit Sicherheit war vor diesem Streit nicht alles super sonst hätte deine Mutter nicht diese Konsequenz gezogen. Kinder und Jugendliche haben in Ehestreitigkeiten nichts zu suchen und es ist nicht richtig deine Mutter zu verurteilen ohne zu wissen was da über lange Zeit los war. Das was für dich interessant ist und was du wissen musst wurde dir gesagt, das solltest du so hinnehmen und respektieren, auch, dass deine Eltern nicht ihr Eheleben vor dir ausbreiten.

Antwort
von Glueckskeks01, 30

Du bist wütend auf deine Mutter???? Meinst du nicht, dass ihr die Entscheidung vielleicht auch schwer gefallen ist? Sie muss schon gute Gründe haben, um auszuziehen und sich evtl. zu trennen. Wenn ein paar Tage vorher noch alles so toll war, hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass dein toller Vater vielleicht fremd gegangen ist? Und deine Ma muss sich das jetzt gefallen lassen? Nur weil sie schon 17 Jahre verheiratet sind? Ob sie sich trennen steht ja auch noch in den Sternen. Manchmal braucht man etwas Abstand um einen freien Kopf zu bekommen, damit man über Dinge nachdenken kann. Aber es wird sicher einen triftigen Grund dafür geben, wenn sie sich trennen. Keiner trennt sich einfach so. Und ob dein armer Vater daran wirklich so unschuldig ist, daran zweifel ich doch sehr. Mir tut momentan deine Mutter sehr leid. So eine Situation ist sehr schwierig. Schade, dass du als Tochter nicht auch ein wenig für sie da sein kannst.

Kommentar von jooyli ,

sie kann aber wenigstens mit mir darüber sprechen, dass tut sie ja nicht!
ich habe ihr niemals direkt ins gesicht gesagt dass ich wütend auf sie bin, das würde ich auch nicht machen,das waren nur meine gedanken.

wenn mein papa fremdgegangen wär, hätte sie sich direkt getrennt, das hat sie schon öfter erwähnt

naja wir werden sehen was die zeit bringt..

Antwort
von Neuundgierig, 33

Besuch doch deine Mutter und rede mit ihr. Vielleicht kannst du sie dann verstehen und brauchst deine Wut nicht mehr.

Kommentar von jooyli ,

sie meint zu mir sie sagt mir schon irgendwann was vorgefallen ist...

Kommentar von Neuundgierig ,

Ja, aber kannst du sie trotzdem besuchen?

Kommentar von jooyli ,

ja ich weiß aber ihre arbeitszeiten nicht auswendig, sie ist meistens nicht da..

Kommentar von Neuundgierig ,

Versuch, dich irgendwie mit ihr zu verabreden, oder fahr hin, oder geh zu ihrer Arbeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community