Frage von Privatperson83, 56

Tremor (Händezittern) behandelbar?

Hallo, ich habe vor ca. 12 Jahren eine Not-OP wegen Blinddarmdurchbruchs gehabt. Hierzu haben die Ärzte mein Gewicht für die Narkose geschätzt, da ich kaum mehr ansprechbar war. Leider schätzten sie es zu hoch ein und ich erwachte erst viele Stunden nach der OP. Die Ärzte und Schwestern waren froh, dass ich wieder zu mir fand. Kurz nach der OP bekam ich Tremor - eine Behandlung folgte. Leider habe ich nun seit einem halben Jahr immer wieder mal dieses Zittern wieder in den Händen. Was kann ich, außer nem Arztbesuch, noch tun? Vllt hat jemand Erfahrung. Danke im voraus.

Antwort
von LonelyBrain, 49

Erstmal bin ich geschockt dies zu lesen. Tut mir echt leid für dich.. Da sieht man mal... Ärzte sind auch nur Menschen und machen Fehler - leider.

  • Warst du schon mal beim Neurologen? Evtl guckst du da auch mal hin
  • Autogenes Training soll hier übrigens auch helfen habe ich gehört! Solltest du mal ausprobieren denke ich. Kann man auch beim "Fachmann" lernen.
  • Informiere dich auch mal über Silva-Kurse (Die Silva-Methode ist ein von José Silva auf wissenschaftlicher Basis (Hirnwellenfunktion) entwickeltes Programm zur Erweiterung des Bewusstseins und zur Entspannung.)
  • Evtl hilft auch eine Psychotherapie
  • Tremor kann man auch mit Beta-Blockern, Injektionen, Antikovulsiva oder Botox behandeln - hier bin ich aber nicht der Fachmann sondern der Arzt - Frag den hierzu mal
  • Alkohol ist medizinisch übrigens völlig unakzeptabel - Alkohol dämpft den Tremor höchstens für ein paar Stunden ein - kann dafür am nächsten Tag umso schlimmer sein!

hier eine Anleitung für Autogenes Training: http://mentalpower.ch/autogenes-training-uebungen-lernen/

Eventuell besuchst du auch hierfür mal einen Kurs :-)

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten