Treibt es keil zwischen den Menschen, wenn Idioten Amok laufen und Ärger machen im Namen des islam?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

ich habe echt Angst davor, dass sich die Gesellschaft separiert

Wenn man mal genauer Rückschau hält: in gewissem Maße war unsere Gesellschaft - und die Gesellschaften in den anderen europäischen Länden ebenso - immer schon "separiert" in dem Sinne, dass es immer Menschen(gruppen) gegeben hat, die von der Gesellschaft an den Rand gedrängt wurden oder sich selbst von der Gesellschaft abgesondert haben. Das scheint also eine Art Normalzustand zu sein. Ob man davor "echt Angst" haben muss, das bleibt jedem Menschen selbst überlassen. Manche ängstigen sich, manche bleiben gelassen - das hängt nicht zuletzt mit dem Bildungsniveau zusammen.

Letzte Woche 2 dumme die im Namen des Islam was begangen haben. Seltsamerweise beide erschossen und man kann nichts nachweisen und bestimmen, ob das wirklich jene waren, die im Namen des islam was machten

Dass diese Verbrecher "im Namen des Islam" gemordet haben, ist aufgrund der polizeilichen Ermittlungen bewiesen!

und wenn ich mir nun in der Bahn umschaue. Die meisten schauen nun vermeintliche Muslime und Südländer misstrauisch an

Ist das ein Wunder? Man kann jedem Menschen nur vor den Kopf schauen, welche Gedanken oder Hintergedanken er pflegt, weiß man nicht. Und die terroristischen Attentäter sind nun einmal ausschließlich Muslime "südländischen" Aussehens. Soweit die Tatsachen.

Allerdings sollte man ein gewisses Misstrauen auch nicht überbewerten. Denn die meisten Muslime in Deutschland sind keine Attentäter, weshalb die Gefahr gering ist, z. B. in der Bahn auf einen solchen zu stoßen. Ein Grund zur Panikmache ist daher nicht gegeben! Mit Panik und überzogenen Reaktionen würde man den islamistischen Terroristen und ihren Hintermännern, z. B. den Verbrechern des sog. IS, nur entgegenkommen, denn das wollen sie ja: die Bevölkerung verunsichern und Nichtmuslime gegen Muslime aufhetzen. Daher empfehle ich - und bin damit nicht allein! - Besonnenheit.

könnte es zu Problemen hierzulande kommen ?

Nun, die gibt es bereits. Denn muslimische und nichtmuslimische (insbesondere rechts- und linksradikale) Fanatiker stehen sich gewaltbereit gegenüber. Gegen sie muss die Staatsgewalt rigoros einschreiten und sie ihrer verdienten Strafe zuführen, alle nichtdeutschen Straftäter sollten ihr Aufenthaltsrecht in Deutschland verlieren und umgehend ausgewiesen werden. Gewaltbereite Fanatiker aus religiösen oder ideologischen Beweggründen braucht die deutsche Gesellschaft nicht!

Ausgrenzung von Muslimen ?

Um es einmal so zu sagen: es wäre falsch, der nichtmuslimischen Bevölkerung die alleinige Schuld zuzuschieben, für muslimische Parallelgesellschaftsbildungen verantwortlich zu sein! Es gibt nachweislich eine große Gruppe unter den Muslimen im Lande, die ihre Religion über die staatliche Ordnung stellen. Sie sind in unserer modernen, freiheitlichen und rechtsstaatlichen Gesellschaft mental niemals angekommen und bemühen sich auch nicht darum. Sie grenzen sich damit selbst aus der einheimischen Gesellschaft aus, mit all' den Folgen, die das mit sich bringt.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iflar
22.07.2016, 14:14

Stimme größtenteils zu, aber

 alle nichtdeutschen Straftäter sollten ihr Aufenthaltsrecht in Deutschland verlieren

Auch das verbietet eine freiheitliche Demokratie! Die Herkunft muss vor Gericht unerheblich bleiben. 

Wobei man es auch so einrichten könnte, dass nichtdeutsche und deutsche Straftäter, die das freiheitliche Leben bedrohen, auswandern müssen. Würde zumindest einige Probleme lösen...Nur wer nimmt die wieder auf? 

1

Hallo ☺

Meine Befürchtung das es zu schlimmeren Taten kommen könnte im Namen des Islam sind nicht unbegründet:

Woher kommt dieser Terror?
ich gehe davon aus, das einige wenige Machthaber am Terror verdienen
die Bereichern sich durch Drogen, Waffen und Öl

Würde man ihnen diese Dinge wegnehmen hätten sie nichts womit sie Kämpfen könnten.

Aber darunter haben dann die Armen zu leiden....
So machen sie die Armen gefügig in dem sie Ihnen eine falsche Religion vorgaukeln im -Namen des Islam
Was kann der Islam dafür das ein paar Pfosten die Religion mißbrauchen?
In denke nicht das im Koran steht  "töte deinen nächsten" oder "alle die nicht dem Islam angehören sind Feinde"

Die Frage sollte eher Lauten: wer mißbraucht den Islam um sich auf kosten anderer zu Bereichern...????
Doch nur Die, die vom Krieg und Terror Profitieren.

Genauso gut kann man Fragen: wer bereichert sich an den Christen?
Religionen sollten einander nicht hassen sondern sich gegenseitig bereichern, so das es allen Menschen zugute kommt.
Wir können ebenso viel vom Islam lernen als sie von uns.
Aber das geht nur wer ohne Vorurteile aufeinander zugeht und die Waffen verschrottet.

Mfg Argon1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur zwei, die es aber natürlich eigentlich gar nicht waren, und es hat nichts mit dem Islam zu tun...

Update:

https://www.thereligionofpeace.com/attacks/attacks.aspx?Yr=Last30

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julia8600
22.07.2016, 12:05

ah ein Kollege von PI willkommen 

0
Kommentar von Patriotundso
22.07.2016, 13:10

2 von 2 Milliarden also? Was ist mit Orlando, Würzburg, Köln, Fort Hood, San Bernadino, Nizza, Paris 1.0, Paris 2,0, Islamabad, Nigeria und Boku Haram, Somalien und Al- Shabaab, Palestina und Hamas, Syrien Irak und der Is, Afghanistan und die Taliban, Irak und die Al Nusra Front, Die Unterstützung der Sharia von mindestens 40% der Muslime was 40% zu viele sind. Was ist mit all jenen Attacken die aufgehalten werden konnten. Was ist mit den radikalen Saudis? Was ist mit den radikalen Türken? Was ist mit den radikalen Mullas im Iran? Was ist mit der radikalen Muslimen Bruderschaft? Was ist mit der Frauenbeschneidung in 80% aller Muslimischen Länder? Was ist mit versen im Quran wie Sura 2 Vers 191? Sura 2 Vers 216? Sura 8 Vers 12? und viele viele mehr die die Gewalt an "Ungläubigen" befehlen?
Leg deine Augenbinde ab! Das Problem ist der Islam an sich. Las mich dies sagen da ich im Gegensatz zu dir den Quran gelesen habe!!!

0

Nein.

Einen Keil kann man zwischen Menschen nur treiben, wenn man alberne, unsinnige Vorurteilspflege betreibt, wie du das tust ("Seltsamerweise beide erschossen und man kann nichts nachweisen").

Hält man sich nüchtern an die Fakten (2 von ca. 1,6 Milliarden), kann das nicht passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Patriotundso
22.07.2016, 13:07

2 von 2 Milliarden also? Was ist mit Orlando, Würzburg, Köln, Fort Hood, San Bernadino, Nizza, Paris 1.0, Paris 2,0, Islamabad, Nigeria und Boku Haram, Somalien und Al- Shabaab, Palestina und Hamas, Syrien Irak und der Is, Afghanistan und die Taliban, Irak und die Al Nusra Front, Die Unterstützung der Sharia von mindestens 40% der Muslime was 40% zu viele sind. Was ist mit all jenen Attacken die aufgehalten werden konnten. Was ist mit den radikalen Saudis? Was ist mit den radikalen Türken? Was ist mit den radikalen Mullas im Iran? Was ist mit der radikalen Muslimen Bruderschaft? Was ist mit der Frauenbeschneidung in 80% aller Muslimischen Länder? Was ist mit versen im Quran wie Sura 2 Vers 191? Sura 2 Vers 216? Sura 8 Vers 12? und viele viele mehr die die Gewalt an "Ungläubigen" befehlen? 

Leg deine Augenbinde ab! Das Problem ist der Islam an sich. Las mich dies sagen da ich im Gegensatz zu dir den Quran gelesen habe!!!

0

Also ich finde es seltsam wenn Du es seltsam findest, dass die Polizei die Attentäter erschossen hat. Sollten die noch ein bissel weiter rumfahren und rumhacken ?

Hinsichtlich dem Kern Deiner Frage sehe ich es so, dass die Gesellschaft tatsächlich schon gespalten ist. Diese kann man aber bei weitem nicht der einheimischen Bevölkerung anlasten.

Die deutsche Gesellschaft hat doch die Menschen seit Jahrzehnten vollkommen unbedarft und freundlich aufgenommen. Erst mit der wachsenden Zahl von Muslimen kam es zu ständigen Unerfreulichkeiten.

Das ist aber kein deutsches Problem, dass ist ein europäische Problem. Hast Du Dich mal gefragt wie es dazu kommen konnte, dass wir hier in Europa Staaten haben, die gar keine Muslime im Land haben wollen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seltsamerweise beide erschossen

Wieso seltsamerweise? Willst du hier neue Gerüchte nähren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht wenn man sich aus muslimischer Mitbürger vernünftig nach dem Grundgesetz hält. In Deutschland wird so viel für Migranten getan wie in fast keinem anderen Staat. Wer will kann alles schaffen in Deutschland, nur ist nun mal die Mehrheit im Islam gegen unser Grundgesetz. Das sieht man z.B. daran das mehrheitlich die Muslime in Deutschland für einen Diktator wie Erdogan demonstrieren, die Minderheit der Muslime in Deutschland ist gegen diesen Unmensch. Die ganze Macho Kultur im Islam und die Ungleichheit von Mann und Frau, das alles herrscht im Islam, und zwar in der Mehrheit. Die anderen gemäßigten Muslime die Human und friedlich sind haben überhaupt keine Probleme, oder zumindest nur in absoluten Einzelfällen. Der Islam ist selber schuld und alle vernünftigen Muslime müssten eigentlich wollen das sich komplett etwas ändert im Islam, andernfalls sind sie selber schuld wenn auch sie selber in Verruf kommen.
Schönen Gruß...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julia8600
22.07.2016, 12:02

danke für deine Antwort

aber da haben wir es mal wieder

kann ein idiot der sowas macht repräsentativ für Muslime gelten ?

nazis und kU KLUX KLAN und faschisten sind ja auch keine Vertreter des Christentums obwohl sie das gerne behaupten 

0
Kommentar von tamara90rrr
22.07.2016, 12:10

Aber es kommt nicht nur auf diese einzelnen Anschläge oder sonst was an, sondern auf das gesamte, und gesamt gesehen hat das Christentum oder das Judentum derzeit keine oder nur wenige Probleme, daß sieht beim Islam derzeit ganz anders aus. Im Islam herrscht mehrheitlich Unterdrückung, Ungleichbehandlung usw. Im Islam, nicht in anderen Religionen. Außerdem sollte man auch zwischen Vergangenheit wie das dritte Reich und Gegenwart wie IS oder allgemein die Macho Kultur im Islam unterscheiden. Deutschland als Beispiel hat hervorragend aus seiner dunklen Geschichte gelernt, der Islam mit seinen 270 Millionen Opfern kein Stück. Im Gegenteil

3

Das passiert doch schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gesellschaft ist in meinen Augen schon seit Mitte 2015 separiert. Die Probleme sind natürlich schon vorprogrammiert, da die Spannungen immer weiter wachsen werden, je mehr die Bevölkerung sich den extremen Positionen zuwendet. Muslime grenzen sch aber auch unabhängig von Amokläufen selbst aus und werden von der übrigen Bevölkerung zum großen Teil nicht akzeptiert, daher kann meiner Meinung nach so ein Anschlag nur als Beschleuniger und nicht als Auslöser der Konflikte wirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iflar
22.07.2016, 20:42

und werden von der übrigen Bevölkerung zum großen Teil nicht akzeptiert, 

Du bist nicht die "übrige Bevölkerung"! 

Das sollte dir mal zu denken geben...

0