Frage von vodkanna, 138

Treibt Cola den Blutzuckerspiegel nach oben?

Ich habe heute morgen Müsli und einen Joghurt gegessen und bin gegen 16 Uhr 3 Stunden durch den Wald gewandert. Zwischendurch hab ich zwei kleine Flaschen Cola getrunken. Auf dem Rückweg wurden meine Knie immer "weicher" und ich habe leicht gezittert. Ich bekam dezente Kopfschmerzen und Übelkeit und habe sowieso Unterleibsschmerzen, weil ich (wahrscheinlich) meine Periode bekomme. Als ich Zuhause war, hab ich meinen Blutzucker gemessen, der bei 92 lag. Ich hatte den Drang, irgendetwas Zuckerhaltiges zu essen, was ich jetzt auch gemacht habe. Jetzt ist zumindest das Zittern weg und auch die Kopfschmerzen. Aber was ist das? Sprechen diese Symptome für ein Kreislaufproblem? Hat jemand Erfahrung?

Antwort
von Gabi945, 55

Hallo und guten Abend, ja vielleicht solltest Du insgesamt besser auf die Ernährung achten, denn wenn Du "nur" die Cola getrunken hast und kein Mineralwasser über den Tag, dann ist das nicht gesund und das zeigt Dir Dein Körper wie Du es beschrieben hast. Auch regelmäßiges Essen ist wichtig bei körperlicher Betätigung ist es sicherlich zu wenig morgens ein Müsli und Joghurt zu essen. Du bist dann quasi schon mit leerem Magen gestartet und hast Cola getrunken, anstatt Deinem Körper Gesundes zu gönnen - das hat sich gerecht. Der BZ-Spiegel ist mit 92 im Normalbereich nur Deine Muskeln können nicht arbeiten, wenn Du Dich nicht regelmäßig ernährst und daher die Beschwerden. Das bessert sich, wenn Du auf ausreichend Wasser- Nährstoffe und Kohlenhydrate achtest. Ich hoffe, dass hilft Dir :).

Antwort
von dadita, 75

Davon ausgehend dass du wahrscheinlich weiterhin nicht im Stande bist einfach Wasser zu trinken und stattdessen Softdrinks in dich reinschüttest, wirst du schlicht und ergreifend dehydriert sein. 

PS: Und ja, ein stark zuckerhaltiges Getränk treibt den Blutzucker, oh Wunder, nach oben. Wobei 92 nicht erhöht ist, sondern normal. 

Kommentar von vodkanna ,

Aha. Zwei Cola getrunken und anschließend dehydriert... interessant. Biologieunterricht? Nie gehabt? 

Kommentar von dadita ,

Im Gegensatz zu dir schon. Ignoranz und Arroganz sind in deine Fall eine wirklich unerfreuliche Kombination. Ich habe dir bereits mehrmals erklärt, Cola hilft genau gar nicht gegen Dehydration. Wasser wird entlang eines osmotischen Gradienten in den Organismus aufgenommen, ein Gradient der darauf basiert dass die aufgenommene Flüssigkeit (bei normalen Menschen die sich nicht auf einem Selbstzerstörungstripp befinden in der Regel Wasser) hypoton zur Körperflüssigkeit sind. Cola ist nicht hypoton, dank einer ganzen Reihe darin gelöster Stoffe, wie Zucker und Elektrolyte, ist es HYPERton. Dies führt dazu dass Wasser dem Organismus entzogen wird. 

Wenn man so wenig Ahnung von der Funktionsweise des menschlichen Organismus hat wie du, sollte man sich mit arroganten Kommentaren zurückhalten...

Kommentar von voayager ,

dadita, stimmt natürlich was du schreibst, ist alles fundiert, - dehydriert ist die "Vodkaapotheke" aber dennoch nicht, da fehlt noch a bisserl.

Die ViennaMorgue kann schon ein wenig arrogant sein, das tut nicht weh, das gehört meinethalben zu ihrem Inventar, voila.

Kommentar von dadita ,

Wer an einem Tag mit einer drei Stunden Wanderung nur 1 Liter Cola trinkt ist definitiv dehydriert.

Kommentar von vodkanna ,

Warum regst du dich so auf? Das Wasser wirst du mir ohnehin nicht reichen können. :-)

Kommentar von voayager ,

meintest du jetzt mich oder dadita? Vermute mal stark Letzteren, odre?

Kommentar von dadita ,

Ich vergesse immer, dass du ja nicht wirklich gesund werden willst. Du genießt es ja krank zu sein und damit um Aufmerksamkeit zu betteln...weswegen du auch alles dafür tust, krank zu bleiben. Traurig...aber seis drum. 

Kommentar von vodkanna ,

Ich lebe in einem Land, in dem 12.000.000 Menschen im Laufe ihres Lebens an einer Angststörung erkranken. Wie zum Teufel will ICH da irgendwie auffallen, um Aufmerksamkeit zu bekommen? Und welche irrsinnig hohe Bedeutung misst du dir selbst bei, wenn du glaubst, dass ich DEINE Aufmerksamkeit unbedingt auf mich ziehen möchte? Was zur Hölle redest du da? Menschen, die Krankheiten als Genuss bezeichnen, ich meine... wo soll man da anfangen? :-D 

Kommentar von voayager ,

du verstehst janz jut zu kontern

Kommentar von dadita ,

Oh, nicht meine Aufmerksamkeit im speziellen. Es geht dir, offensichtlich, allgemein um Aufmerksamkeit. Um diese zu bekommen zerstörst du dich systematisch selbst...das hat nichts mit einer Angststörung zu tun. Einfaches Beispiel: Obwohl dir schon 100 Mal erklärt wurde wie sehr du deinem Körper damit schadest dass du kein Wasser trinkst und warum dem so ist, tust du es dennoch nicht. Du machst eine "Diät" bestehend aus Kebab und Cola Light...obwohl dir sicher klar ist, dass dies für deinen Körper eine Katastrophe ist. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Immense Dummheit um nicht zu erkennen was du deinem Körper damit antust, was ich allerdings nicht glaube, oder einfaches Verlangen nach Aufmerksamkeit. 

Du suchst die Schuld an deinem Zustand bei allen anderen, deinen Ärzten, Firmen die sich angeblich vergiften wollen, etc...dabei musst du um die Schuldige zu finden einfach in den Spiegel sehen. Und ich denke dass weißt du auch. Mir war es jedenfalls klar als ich noch an einer Depression litt. Aber auch ich brauchte damals einen Weckruf um dies zu akzeptieren. 

Kommentar von vodkanna ,

Bitte was? :-D Du kannst doch nicht ernsthaft davon ausgehen, dass all meine Fragen auf einer völlig freiwilligen Diät basieren, die ich längst nicht mehr praktiziere? Wie ignorant bist du eigentlich? Alles, was ich hier schreibe, ist das Resultat einer Angststörung, von der du absolut gar keine Ahnung hast. Ich verstehe übrigens immer noch nicht ganz, wie ich auf diese Art und Weise nach Aufmerksamkeit suchen soll. Indem ich am Abnehmen gescheitert bin, weil ich offensichtlich fast food konsumiere? Naja, wohl eher nicht, weil das die halbe f*cking Weltbevölkerung eben auch tut. Da fällt man doch nicht auf. :-D

Und nochwas: Aspartam wird vom selben Konzern produziert, der auch dafür gesorgt hat, dass wir Unkrautvernichter im Bier haben. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Kommentar von dadita ,

Igorant bist hier leider einzig du. Ich habe nie behauptet dass all deine Fragen auf dieser "Diät" basieren, ich habe es nur als eine von zahlreichen Beispielen für deinen Selbstzerstörungztripp genannt, was auch jedem der des lesens mächtig ist klar sein sollte. 

Aufmerksamkeit erregst du damit dass du seit Monaten dieses Forum mit deinen absurden Geschichten zuspammst. Es hat nichts, aber auch gar nichts, mit einer Angststörung zu tun seinen Körper mit Soft-Drinks, eine ungesunden Ernährung und anderem Schwachsinn zu zerstören...es ist reine Effekthascherei. Deine peinlichen Ausreden glaubst nichteinmal du selbst. 

Monsanto hat seine Süßstoffproduktion schon lange verkauft. Unabhängig davon, ein jeder Konzern hat mehr als eine Geschäftssparte. Der Konzern hat auch nicht "dafür gesorgt" dass Unkrautvernichter im Bier ist. Blind irgendwelchen Verschwörungstheorien nachzulaufen um ja keinerlei Verantwortung übernehmen zu müssen ist ebenfalls ein Beispiel deines absurden Verhaltens. 

Kommentar von vodkanna ,

Ahja, jetzt ist Döner mit Cola Light also eine Form der Selbstzerstörung. :-D Interessant. Aufmerksamkeit errege ich, weil es Menschen wie dich gibt, die die vollkommen freie Entscheidung treffen, sich meine Frage durchzulesen. Du beschwerst dich über Beiträge, die du gar nicht beachten müsstest, wenn sie dir egal wären. Es ist absolut optional und zu 100% dein freier Wille, meine Fragen zu lesen. Du schenkst mir deine nie von mir geforderte Aufmerksamkeit und machst mir das anschließend zum Vorwurf. Das ist an Peinlichkeit wirklich kaum zu überbieten. 

Der übermäßige Konsum von fast food ist mittlerweile so gewöhnlich, dass du nicht aus der Masse stechen wirst, wenn du ebenfalls konsumierst. Und wenn die Zerstörung des eigenen Körpers in Form von Zigaretten und Alkohol gesellschaftlich akzeptiert ist, wird es niemanden interessieren, wenn du dich noch zusätzlich mit ungesunden Lebensmitteln ruinieren willst.

Es wundert mich nicht, dass du zu den Menschen gehörst, die das Wort "Verschwörungstheorie" als abwertend definieren. Das geheime Zusammenwirken kleiner Personengruppen mit dem Ziel, auf den Lauf der Ereignisse zu ihrem eigenen Vorteil einzuwirken, ist gar nicht so selten. Das ist weder mystisch noch irgendwie geheimnisvoll, sondern einfach Realität. Und eine Theorie ist das höchste Ziel der wissenschaftlichen Forschung. Höher als theoretisch geht nicht. Somit ist "Verschwörungstheorie" gar nicht so negativ wie du dachtest, hm? ;-)

Gib auf, dadita. Gib endlich auf. :-D

Kommentar von dadita ,

Ja, statt Wasser Cola zu trinken und sich mit fetem Junk food vollzustopfen ist Selbstzerstörung in Reinkultur. Du forderst Aufmerksamkeit, alleine schon damit dass du ein öffentliches Forum mit den seit Monaten immer gleichen (und gleich dummen) Fragen zuspammst. Wenn du dieses Verhalten nicht als das wahrhaben willst, was es ist, nun seis drum. 

Dem zweiten Absatz stimme ich zu, ich habe auch kein Problem damit dass du deinen Körper systematisch vernichtest. Den Preis dafür zahlst ohnehin allein du (und leider die Krankenversicherung). Aber dann derart peinlich herum zu jammern, die Schuld bei allen zu suchen außer der einzig schuldigen, nämlich dir selbst, ist einfach erbärmlich. 

Dass was du hier verbreitest hat nicht das geringste mit einer wissenschaftlichen Theorie zu tun...es ist simpler Unfug. Der Versuch Verantwortung an deinem handeln auf andere abzugeben...und das ist ebenfalls erbärmlich. 

Ich kapituliere ungern vor der Inkarnation der Ignoranz. 

Kommentar von vodkanna ,

Erneut: Ich stelle eine Frage, die dir meinetwegen meilenweit sonst wo vorbei gehen kann, wenn sie dich nicht interessiert. Es ist vollkommen optional, mit der Computermaus auf meine Frage zu klicken, und es ist ebenfalls vollkommen optional, sich diese Frage durchzulesen. Du gehst wahrscheinlich auch zum Metzger und beschwerst dich darüber, dass sie dir Fleisch aufzwingen. :-D Oh Gott.

Ich bezweifle so langsam die Existenz deines Leseverständnisses. Die Frage, die du hier beantwortet hast, bezog sich auf ein prämenstruelles Kreislaufproblem. Die körperliche Symptomatik, für die du mich ständig selbst verantwortlich machen willst, ist das Resultat mehrerer Erkrankungen, die sowohl auf physischer als auch auf psychischer Ebene fest diagnostiziert wurden. Aber du redest lieber davon, dass ich die Aufmerksamkeit von fremden Internetnutzern auf mich ziehen möchte, indem ich phasenweise fast food konsumiere. Was außer mir wahrscheinlich noch 50 Millionen andere Menschen allein in Deutschland ebenfalls machen. Womit man nicht mal ansatzweise auffällt. Nirgendwo.

Fassen wir also zusammen: Du machst mir dein eigenes, freiwilliges Handeln zum Vorwurf, während du Symptome einer Krankheit mit Döner assoziierst und mir die Schuld an meinem Befinden gibst, weil du nach 14 Kommentaren noch immer nicht verstanden hast, worum es eigentlich geht.

Bin begeistert.

Kommentar von dadita ,

Seufz...nein.

Ich mache dir nicht meine Reaktion zum Vorwurf, diese ist wie gesagt freiwillig. Ich mache dir dein peinliches Schreien nach Aufmerksamkeit zum Vorwurf, mit dem du dieses Forum zuspammst. Stellenweise kamen an einem Tag 9 von 10 Fragen hier von dir. Und ja, dies IST ein Schrei nach Aufmerksamkeit, unabhängig von deren Inhalt. Auch wenn du es selbst nicht wahrhaben willst. Und dass sich der Inhalt dieser "Fragen" stetig wiederholt macht diesen Eindruck zur Gewissheit. 

Dass du nicht in der Lage bist dir dein eigenes Problem einzugestehen ist inzwischen denke ich erwiesen, dennoch ein weiterer Versuch: Es geht nicht um deinen Fast Food konsum, oder den unerklärlichen Drang ebendiesen überall herumzuposaunen, sondern darum dass du für zahlreiche Symptome (Kopfschmerzen, Schwindel, Kreislaufprobleme) absurde "Erklärungen" ausdenkst...obwohl diese ganz offensichtlich und für jeden mit einem minimalen Verständis der menschlichen Physiologie auf deine konsequente Selbstzerstörung zurückzuführen ist. Wer Soft Drinks statt Wasser konsumiert, Fast Food statt (!!!!) einer ausgewogenen Ernäherung in sich hineinstopft...der hat eben all die von dir genannten Symptome. Warum dem so ist habe ich dir auch schon des öfteren erklärt. Du weißt also was die Ursachen der meisten deiner körperlichen "Symptome" sind...aber enscheidest dich bewusst dagegen etwas zu unternehmen. Weil dann nämlich du Verantwortung für dein Leben unternehmen müsstest, nicht mehr Mansanto, böse Firmen, ausgedachte Magen-Darm-Erkrankungen als Ausrede missbrauchen könntest...und das willst du nicht. 

Seis drum, du kannst tun was du willst. Mach weiter so, belüge dich weiter selbst, verkriech dich in deiner Wohnung und übernimm weiter keinerlei Verantwortung für dein Leben. Mich stört es inzwischen nicht mehr, es ist nicht meine Existenz die du so zerstörst...nur deine. 

Kommentar von vodkanna ,

Ein Synonym für "Aufmerksamkeit erregen" ist "auffallen". In einem Land, in dem 90% der Einwohner regelmäßig fast food konsumieren, werde ich nicht aus der Masse stechen, wenn ich Döner esse oder Cola trinke. Wenn du mir dafür Aufmerksamkeit schenkst, ist das einzig und allein dein Problem.

Ich leide unter einer fest diagnostizierten Autoimmunerkrankung meiner Schilddrüse, auch genannt Hashimoto. Ich leide unter einer fest diagnostizierten Angststörung, auch genannt Emetophobie. Ich leide unter einer fest diagnostizierten Depression, einer Zwangsneurose und einer somatoformen Störung. Davon abgesehen bin ich eine Frau und muss deshalb ein Mal im Monat aufgrund eines hohen Blutverlustes mit Kreislaufproblemen und Kopfschmerzen rechnen. Ich bin auf körperlicher und psychischer Ebene derart komplex erkrankt, dass die Frage nach der Ursache meiner Symptomatik durch die bloße Existenz meiner Diagnosen beantwortet werden kann. Ich habe zahlreiche Arztbesuche und Therapiestunden hinter mir und habe somit eigene Verantwortung für meine Krankheiten übernommen. Die Heilung überlasse ich denen, die sich damit auskennen.

Eine Ernährung, die den regelmäßigen Konsum von fast food beinhaltet, ist mit Sicherheit nicht gesund. Nur ist das eben nicht der Grund für eine Symptomatik, die schon bestand, als ich "fast food" noch gar nicht aussprechen konnte.

Kommentar von dadita ,

Nochmal: Würdest du einfach gelegentlich Fast Food essen würde es keinem Auffallen. Da du allerdings darauf insistierst dies wiederholt in die Welt hinaus zu posaunen, es zum Exzess zu betreiben, damit aktiv und wider besseren Wissens deinen Körper zu zerstören (Stichwort Cola statt Wasser und nein, auf die Idee zwei Liter Cola am Tag anstatt Wasser zu trinken kommen außer dir nur sehr wenige Leute) mitsamt einer ganzen Ansammlung von wirren Fragen und absurden Vorwürfen dann ist dies sehrwohl Aufmerksamkeitssuche. Ob du es nun wahrhaben willst oder nicht.
Dass du einige Krankheiten hast bezweifle ich nicht. Aber du bestehst darauf diese mit deinem Verhalten zu verschlimmern. Und nein, du hast keine Verantwortung übernommen, wie gleich dein nächster Satz zeigt.

Es ist dein Körper und insbesondere deine Psyche. Gegen Hashimoto kannst du nicht viel machen, außer konsequent deine Medikamente einzunehmen. Aber gegen deine Selbstzerstörung durch so simple Dinge wie dich mit Soft Drinks vollzuschütten statt einfach Wasser zu trinken, Schuld an deiner Übelkeit allem Möglichen zu geben statt deinen Essgewohnheiten...dies hast allein du in der Hand. Es ist DEINE Verantwortung damit fertig zu werden...oder eben nicht. Auch ich habe eine Depression hinter mir, auch ich weiß dass dies schwer ist. Aber mir war die ganze Zeit klar, dass wenn ich jemals wieder gesund werden will, ICH Verantwortung für mein Leben und auch für meine Heilung übernehmen muss. Und auch wenn dies einige Zeit gedauert hat, habe ich es getan. Und mich verändert.

Es ist deine Enscheidung ob du so weiter machen willst wie bisher, was du ohne Frage kannst, oder ob du dich anstrengst die Kontrolle über dein Leben wiederzuerlangen. Aber von allen was du hier schreibst wird eines immer wieder klar: Du hängst fest. Du verkriechst dich immer mehr in deine "komplexe" Krankheit, gibst jede Verantwortung für DEIN Leben und DEINE Heilung ab...tu dies wenn du willst. Aber es wird dich keinen Schritt weiter bringen und in einer miserablen und unglücklichen Existenz enden. 

Wenn du Offenheit nicht schätzest zwingt wiederum niemand dich mir zu antworten. Das ist deine Wahl. 

Kommentar von vodkanna ,

Ich habe dieses Jahr vielleicht 6 Produkte konsumiert, die man als fast food bezeichnen kann. Und nochmal zur Erinnerung: ich habe seit dem Kindergarten diverse Symptome aufgrund meiner Krankheiten und hatte mit 10 Jahren die erste lebensgefährliche Panikattacke. Ohne jemals fast food konsumiert zu haben. Wie erklärst du mir das? :-) Am besten gar nicht. Ich kenne die Ursachen meiner Krankheiten und da gehört fast food definitiv nicht dazu. Aber ich, als promovierte Medizinerin, kann natürlich selbst für meine Heilung sorgen. ;-) Oh Gott, nein. Nein. :-D

Antwort
von voayager, 92

Das klingt eher nach einem Problem der Bauchspeicheldrüse oder des Dünndarms (Dumping Syndrom) Evtl. auftretende Kreislaufprobleme sind dann eher Folgeerscheinungen.

Kommentar von vodkanna ,

Das klingt nach ausbleibender Periode, zu wenig Essen, im Verhältnis dazu zu viel Bewegung und massenhaft Zucker zur falschen Zeit.

Kommentar von voayager ,

Auch das ist möglich, wenn du sonst nicht die genannten Probleme hast, dann ja. Treten diese Symptome jedoch öfters auf, dann wird es wohl eher nicht die ausbleibende Periode sein. Frage daher: hast du diese Probleme öfters?

Kommentar von vodkanna ,

Nein, ich habe nie Kreislaufprobleme, aber während der Periode kommt das schon mal vor. Das Ausbleiben der Periode kann ja unmöglich gesund sein, weshalb das auch mit Sicherheit diverse körperliche Probleme begünstigen kann.

Kommentar von voayager ,

Du warst dsbzgl. bei deinem Frauenarzt, bzw. Frauenärztin und wenn ja, was wurde denn da festgestellt?

Kommentar von vodkanna ,

Nein, war ich nicht. Die Zyklusstörungen hängen mit Hashimoto zusammen.

Kommentar von voayager ,

Ich habe dir eine private Nachricht zugemailt, hoffe du bist nicht verärgert über den Link, der drangehängt ist. Kann selbstvwerständlich sein, dass ich total falsch liege, aber sondieren ist ja nicht unbedingt verkehrt.

Du stellst etliche Fragen und manchmal stelle ich eben auch welche.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community