Frage von Hal03FfecT, 44

Treiber installieren mit meinem ersten selbst gebauten PC. Welche Variante?

Ich baue mir kommende Woche meinen ersten PC zusammen. Ich bin mir aber noch unschlüssig, wie ich die Treiber installieren soll. Das ganze scheint für mich noch etwas kompliziert vor, obwohl ich mir einige Videos diesbezüglich angesehen habe.

Welche der folgenden Variante ist am einfachsten und am besten für meinen neuen PC?

  1. Treiber mit Hilfe der mitgelieferten CDs installieren.
  2. Treiber mit Hilfe von Gerätemanager bzw. Windows Update installieren (falls dies überhaupt möglich ist)
  3. Treiber vorher auf den USB Stick laden und einfach auf den neuen PC ziehen (wird für mich schwierig die richtigen Treiber zu finden)
  4. Treiber mit einem gratis Programm automatisch herunterladen lassen (SlimDriver, Driver Robot etc.)
  5. Treiber auf dem neuen PC übers Internet herunterladen.
Antwort
von Hal03FfecT, 24

Danke für die raschen Antworten.Wie erwartet hat jeder einer andere Meinung zur besten Lösung.

Die Treiber vorher auf den USB Stick laden wäre sicherlich die beste Lösung. Nur finde ich das sehr kompliziert. Hab gerade die Treiber für das Mainboard Asus H170 Pro gesucht. Keine Ahnung welche Datei ich von denen downloaden soll. Hab da keinen Durchblick.

Ich werde wohl die erste Variante wählen (mit den mitgelieferten CDs). Lege aber nur die CD für das Mainboard und die Grafikkarte ins Laufwerk. Den Rest sollte ich hoffentlich über den Gerätemanager schaffen. 

Ist halt sehr schwierig wenn man das noch nie gemacht hat. Danach ist das sicherlich ein Kinderspiel.

Antwort
von herja, 28

Eindeutig der Punkt 3.

Die neusten und richtigen Treiber bieten die Hersteller der Hardware immer auf deren Homepage an. Daran ist gar nichts schwer.

Kommentar von LeMatrix ,

Ja, aber es reicht die Netzwerktreiber über USB zu installieren, denn ab dann kann man sich über den neuen PC ja die Treiber übers Internet herunterladen und spaart sich 2 Schritte.

Kommentar von herja ,

Natürlich geht das auch so, allerdings spart man dabei nichts.

Man muss IMMER die neusten Treiber vom Hersteller runterladen, nur dann kann man sicher sein, dass alle Treiber auf den neusten Stand sind.

Antwort
von Plueschtier94, 41

Bis auf die letzte Methode alles gut. Wieso solltest du die mitgelieferten CDs nicht nutzen dann kannst du dich definitiv nicht vertun mit den treibern

Kommentar von LeMatrix ,

Bullshit

Kommentar von 18Wheeler ,

Stimmt auffallend:

Nur "Bullshit" ist wirklich Bullshit...

Antwort
von LeMatrix, 20

Du MUSST zuerst die Netzwerktreiber per USB Stick auf deinen PC machen, und dann darüber alle treiber über die Hersteller Internetseiten herunterladen.

1:Die Treiber auf den CDs sind meistens veraltet.

2: Nein.

3: Teilweise

4: Wenn du auf Viren und Malware stehst kann ich dir das absolut empfehlen.

5: Einzigste Lösung die dir nicht deinen PC verseucht.


Antwort
von Smoke123, 28

Wenn du es richtig und vor allem ordentlich haben willst, kommt nur die 3 in Frage.
Treiber zu finden ist nicht schwer! Du gehst einfach auf die Herstellerseite und lädst dann die Treiber runter.

Antwort
von noname68, 24

wenn variante 1 funktioniert, kannst du doch die anderen vergessen. und wenn nicht:

nach der hardware installierst du doch als erstes windows. wenn dabei auch die netzwerk-komopnente durch die umfangreiche treiber-bibliothek installiert wurde (check das im geräte-manager), kannst du den rest problemlos mit variante 4 (slimdrivers) herunterladen und installieren lassen.

slimdirvers ist die z.zt. einzige freeware, die wirklich treiber installiert und nicht auf kostenpflichtige driver-updater umleitet. wenn man sich mit der eigenwerbung abfindet und englisch kann, gibt es nichts besseres.

Antwort
von 18Wheeler, 15

Treiber CD vom Mainboard und´n aktuellen für die Grafikkarte. Mehr brauchst´de nich.

Treiber auf USB Stick geht bei´nem Nigelnagelneuen PC meistens nicht, weil noch kein USB Hub Controller Treiber installiert ist.

SlimDriver, Driver Robot, Driver Booster und wie sie alle heissen, sind oft Malware verseucht, spionieren - logischerweise - Dein System aus, schicken Deine Daten über zig Datensammler Server, verlangsamen den PC Start, fressen im Hintergrund Rescourcen und machen im Endeffekt nix anneres, als Windows selbst. Wenn Windows einen Treiber braucht, meldet es sich schon, bzw. installiert ihn gleich.

Tja, und ohne I-Net Zugang kann man iwi schläschd einen Treiber für das  Netzwerkadapter runter laden.

Kommentar von LeMatrix ,

Die USB Treiber sind IMMER schon installiert. Ich hatte zumindest noch nie einen PC bei dem das der Fall war.

Kommentar von 18Wheeler ,

Du widersprichst Dir in Deiner Aussage ja selbst, @LeMatrix...

Dann hast Du offensichtlich noch nie eigenhändig einen PC zusammengebaut!

Beim Fertig PC sind natürlich schon alle Treiber installiert. :-)

Kommentar von herja ,

Also mir sind schon veraltete Treiber auf CD untergekommen und gerade die Mainboardhersteller befürworten immer den aktuellen Treiberdownload.

Kommentar von 18Wheeler ,

@herja:

Wichtig ist doch erstmal, das die "Bastelbude" funktioniert und dafür ist ja eine Treiber CD gedacht. CD rein und ab dafür, läuft. Natürlich sind da nicht unbedingt die Aktuellsten drauf. Aber die, die drauf sind funktionieren wenigstens,- und zwar ohne Viren oder Malware, die man sich mit diesem Treiber-Update Schrott einfängt...

Bei manchen Mainboards benötigt man nach dem "Neubau" erstmal eine olle PS2 Tastatur um überhaupt auf´s BIOS zugreifen zu können, weil über USB garüberhauptgarnix geht.

Nachdem "Windoof" installiert ist, kann man immer noch nachsehen, ob es Treiber Updates für´s Mainboard gibt.

Antwort
von WachtamRhein, 37

Würde die CD benutzen und später übers Internet, falls ein update verfügbar ist weil bei manchen CD's nicht die aktuelle Version drauf ist

Antwort
von WeraMuchina, 17

Wenn dein Internet funktioniert läd er doch alle benötigten Treiber automatisch runter. 

Zusatzprogramme sind Schwachsinn

Kommentar von herja ,

lol, wer ist denn "er"?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community