Frage von Nolacro, 56

Traut ihr Google?

Vertraut ihr Google noch eure Daten an? Oder habt ihr sorgen das später mal was mit den Daten passieren kann

Antwort
von ultraviolet4, 30

Hundertprozentiges Vertrauen habe ich nicht in Google. Ich habe weniger Angst, dass Hacker Daten klauen (Google ist der mächtigste Konzern in der Branche, die haben bestimmt ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem). Ich denke eher, dass Google sie eher heimlich an andere verkauft. Und für ihren Zweck nutzen sie die vorhandenen Kundendaten sowieso. Ich denke, dass immer in AGBs irgendwelche Hintertürchen offen stehen, die ein Nutzer nicht sofort erkennt und zu schnell zustimmt. Wenn du nur einen Onlineshop besuchst - schon "beobachten" dich mehrere Unternehmen und sammeln fleißig dein Kaufverhalten. Mittlerweile hab ich den Eindruck, dass du eigentlich keine einzige App runterladen kannst oder keine Website besuchen kannst, ohne dass sie irgendwelche Berechtigungen einfordern. Und wenn du nicht zustimmst, dann haste halt Pech gehabt. Dann gibt es eben kein Zugang zu dem, für was du dich eigentlich brennend interessierst. 

Ich merke schon selbst an mir, dass ich mich schneller mit den Berechtigungen einverstanden gebe, wenn ich mal ne tolle App im Store finde. Auf Dauer kann der Umgang mit seinen Daten heutzutage schnell leichtsinnig werden.

Antwort
von PatXXX, 32

Nein ich vertraue niemanden grade Google was schon ne Weltmacht ist würde ich nichts anvertrauen
Aber glaub mir die wissen doch warscheinlich eh schon alles über dich ;)

Expertenantwort
von BenzFan96, Community-Experte für Apple, 6

Wenn ich kostenlose Google-Dienste nutze, ist mir bewusst, dass ich sozusagen mit meinen Daten "bezahle", die für personalisierte Werbung genutzt werden.

Bei der Google-Suche nehme ich das in Kauf, da es sich dabei nunmal schlicht um die beste Suchmaschine handelt.

Auf andere Google-Dienste kann ich verzichten, da ich die Äquivalente von Apple nutze. Die verdienen kein Geld mit meinen Daten, sondern dadurch, dass ich die Produkte kaufe.

Was soll "später mal" mit den Daten "passieren"? Wovon sprichst du konkret?

Expertenantwort
von ludpin, Community-Experte für Apple, 9

Grundsätzlich keiner Cloud die persönlichsten Daten bekanntgeben, also Passwörter, Kredit- Bankdaten und alles was sehr persönlich ist. Irgendwelche Urlaubs- und Familienfotos interessiert dagegen kein Schw...n, eher langweilt das einem Aussenstehenden.

Kommentar von FloTheBrain ,

Nicht ganz:

Bei einer Familie in Deutschland ist mal die Polizei eingeritten, haben die Wohnung durchsucht und jeden Datenträger beschlagnahmt. Gegen den Familienvater wurde ein Strafverfahren wegen Kinderpornografie eingeleitet.

Warum?

Weil er von seiner Tochter im Urlaub am Strand Fotos gemacht hatte. Mit seinem WindowsPhone, was die Fotos automatisch in die Cloud hochgeladen hat, die von Microsoft permanent mit schlauen Algorithmen durchsucht wird, die halbnackte Kinder automatisch erkennen. Dann werden Mitarbeiter bei Microsoft informiert, die dann wieder die Behörden in den entsprechenden Ländern informieren. Natürlich bekam der Vater keine Strafe weil er nichts verbotenes getan hatte.

Aber hätte man selbst auf sowas Bock? Wenn ich Daten in die Cloud schubse, dann habe ich sie vorher verschlüsselt.

Antwort
von willswissen27, 31

Icvh habgoogle noch nie meine Daten anvertraut und will nichts daran andern.

Kommentar von FloTheBrain ,

Ist das so?

Dann hast du auf jeder Seite, die du ansurfst das Google Analytics Script deaktiviert?

Du hast Cookies verboten, die dich tracken?

Du hast die Safebrowsing Funktion deaktiviert, bei der ein Internetbrowser standardmäßig jede eingegebene Webseite an Google meldet um zu fragen ob das eine Seite ist bei der schon mal Viren aufgetaucht sind?

Du benutzt also den TOR Browser, mit dem du eine Profilerstellung verhinderst?

Nur wenn das alles zutrifft stimmt deine Aussage. Wenn nicht, dann weiß google sehr genau wo du vor 153 Tagen um 21.00 Uhr im Internet warst und erkennt dich automatisch immer wieder, wenn du ins Internet gehst.

Genau das ist das Geschäftsmodell von google. Daten von Leuten zu erfassen und auszuwerten, die nicht mal die Suchmaschine benutzen.

Antwort
von zzzrrrxycv121, 22

Hast du FB, Whatapp oder eine Paybackkarte. 

ALLE klauen deine Daten..

Kommentar von BioExorzist ,

Wieso "klauen"? Du gibts sie doch freiwillig heraus! ;)

Kommentar von zzzrrrxycv121 ,

Klauen in dem Wissen das kein Nutzer sich die AGBs anschaut.

Kommentar von BioExorzist ,

Das fällt dann wohl unter: Selbst Schuld ;)

Dazu fällt mir immer wieder dieser Artikel ein: http://www.golem.de/1004/74564.html :D

Kommentar von zzzrrrxycv121 ,

xD oh man

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community