Frage von Otaran, 32

Traumjob, wie finde ich ihn?

Hey Leute

Also, ich suche gerade meinen Traumjob. Also die Sache ist die:

Ich mag nicht gerne so viel Kontakt zu Menschen, allgemein mag ich andere eigentlich nicht so gern ^^ Hat einige Gründe, will ich aber nicht nennen. Naja, ich bin sportlich, habe eine Freundin und mach heuer mein Abi-Abschluss (in Österreich Matura). Bin 18 Jahre und naja, bin trotzdem unglücklich. Ich bin nicht unbedingt unbeliebt, aber ich rede nicht mehr viel in der Klasse, seit ich aufgehört habe der Klassen-Clown zu sein. Also jetzt rede ich eigentlich nur noch mit meiner Freundin viel und offen, mit jedem anderen rede ich eher verschlossen und es sagen einige ich wirke nun aggressiver. Ok, ich lass' es jetzt mal mit Geschichte, jetzt zum wirklichen Problem

Welche Jobs erfüllen diese Anforderungen (wenn euch welche einfallen wär' das super):

  • Nicht mit viel Menschenkontakt
  • Wo man nie auslernt (es gibt also immer etwas zum dazulernen und nicht das man mal in komplette Gewohnheit fällt)
  • ein geregeltes Einkommen, muss nicht 30.000 € im Jahr sein, einfach, dass man davon ordentlich leben kann

Die nicht so wichtigen aber dennoch für mich interessanten Aspekte:

  • Guter Gehalt
  • Viel Reisen

Ich kann euch schon mal sagen: Programmieren und Büro interessiert mich weniger, Wirtschaft eigentlich auch nicht dermaßen, gehe in eine Wirtschaftsschule und musste leider erst dadurch heraus finden, wie wenig ich mich dafür interessiere ...

Etwas was mich sehr interessiert ist: Biologie (Genetik), Psychologie, so etwas in der Richtung.

Ich interessiere mich sehr für die Möglichkeit der Unsterblichkeit weil ich gerne so vieles lernen würde und deshalb täte ich gerne an einem Forschungsinstitut arbeiten wo der genetische Verfall versucht wird zu verhindern, meine Frage: Gibt es so etwas und werden dort überhaupt Leute gesucht?

Ich danke euch sehr!

Antwort
von ThomasJNewton, 5

Deine Persönlichkeit wird sich noch entwickeln, zumal wenn du so offen von deinen Entwicklungen berichtest.

Von daher kann keiner wissen, auch du nicht, wie du dich entwickeln wirst.
Und auch nicht wann. Ich z.B. habe 30 - 40 Jahre gebraucht, um Menschen zu mögen, mich eingeschlossen. Von deinem Alter aus gerechnet.

Du solltest einfach weiter schauen als deine Interessen.
Denn da stößt du schnell an Grenzen. Mit Biologen kannst du die Straße pflastern, und als Psychologe wirst du dich wahrscheinlich sehr intensiv mit Menschen beschäftigen müssen, und dazu bist du (noch) nicht bereit oder in der Lage.

Die Unsterblichkeit ist da wohl eher ein Hirngespinst, das kannst du als Hobby betreiben und als Rentner intensivieren, bis du tot bist.
Denn weder meine noch deine Generation dürften Unsterblich erleben.

Schau doch mal auf andere Bereiche als ein Studium.
Handwerk und Industrie bieten Ausbildung, Karriere, guten Verdienst, Aufstiegsmöglichkeiten, Abwechslung, Verantwortung und auch Spaß an der Arbeit.

Mit anderen Menschen an einer Sache zu arbeiten, ohne besonderes Interesse an den Menschen, kann schon sehr erfüllend sein.
Warum heißt es denn "Kumpel"?
Weil die zusammen einem öden Knochenjob nachgingen, aber immer wussten, dass sie in den seltenen Notfällen aufeinander angewiesen waren.
Und dass sie sich auch im Normalfall 100%ig auf den anderen verlassen mussten.

Und wenn dir all das nicht zusagt:
Es waren ja nur meine Gedanken. Du solltest deine schweifen lassen, weit.

Antwort
von Freddy01, 16

Na wie wäre es als Tierpfleger : - du bist nicht mit Menschen zusammen

- du kannst dich mit der Psyche der Tiere beschäftigen

- reisen kannst du auch : wenn mal ein Tier z.B. aus Afrika abgeholt wird

-und für diesen Spaß bekommst du auch noch Geld!

 

Antwort
von Saloucious, 20

Da kannst du fast nur in die Forschung gehen. Ein Studium Bio oder Chemie ist da sicher ein guter Einstieg.

Auch andere Jobs in diesem Segment sind m. E. eher ohne größeren Kontakt zu anderen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community