Frage von cleolove1, 56

Traumdeutung dringendx?

Guten tag. Ich hatte einen traum der mich sehr mitgenommen hat, kann den mir jemand deuten?

Als erstes hab ich geträumt das ich selbst vorhersehen konnte, dass ich heute an einem autounfall sterbe. ich bin also gefahren und (schwarz).

-plöotzlich bin ich aufgewacht (im traum) und merkte das 12 jahre später war und ich in einem neuen körper bin, jedoch konnte ich mich im traum erinnern.

-es kamen zwei kumpels von mir ( die ich in echt nicht kenne ) und ich erzählte die geschichte, es war auch für sie ein neuanfang.

- es kam eine frau, sie sagte wir sollen sie begleiten, als wir eine treppe im haus hochgelaufen sind, sagte sie " wenn du dieses halbrunde ding mit 12 strichen findest dann gibst du es mir." ich hatte ein schlechte gefühl bei der frau und sagte es nicht! ( obwohl es ganz klar war, das die treppe so aufgebaut ist.)

- ich bin also mit einem zauber (aus harry potter hahaha ) mit meinen freunden geflohen und auf einem besen weggeflogen.

- als wir in einem versteck angekommen sind, wollte ich mich selbst ( Altes leben ) googeln! ( dies entspricht übrigens meinem echten leben ) jedoch wurde alles von mir gelöscht! ich habe meine schwester gegoogelt, sie hatte schon ne hochzeit mit nem anderen mann gehabt und hat fast ihr ganzes leben um mich getrauert.

ich bin mit einem sooo schlechten und schuldigen gefühl aufgewacht!

hahahaha falls sich jemand die ganze story angeschaut haut, dankeee
hoffe sehr jemand kann mir diesen traum richtig deuten, denn er war sehr intensiv. lg und danke im vorraus

Antwort
von moonchild1972, 16

Es sind mehrere Traumsymbole enthalten.

Auto bedeutet im Allgemeinen: Persönliche Macht - Ego.

Fragestellung: werde ich ankommen? Wer bin ich?

Träume vom Autofahren oder vom Auto selbst sind Symbole für den Rausch der Freiheit, für Unabhängigkeit, Energie, Antriebe und Potenz. Traumszenarios mit Autos verarbeiten häufig die Art, wie der Träumende auf der psychischen oder emotionalen Ebene mit sich selbst umgeht. Ein Auto steht häufig für den persönlichen Raum, für die Erweiterung des Seins des Träumenden. Fährt man in einem Traum Auto, so ruft dies den persönlichen Antrieb ins Bewußtsein. Das Auto wird in der Traumpsychologie mit motorischer Energie gleichgestellt. Autos, vor allem schnelle Sportwagen, die in Träumen von Männern auftauchen, symbolisieren daher ihre augenblickliche Beziehung zum Sex. Das rasante Fahren steht in diesem Fall für Bewegungsfreiheit und Geschwindigkeitsrausch und damit für die Sexualität, speziell für die freie Liebe. Automobil steht oft für das eigene Ich, das es zu beherrschen gilt. Wenn der Träumer das Auto selbst fährt, kennzeichnet es oft seine Person - hier wird es als fahrbares Haus geschildert - oder was er im Alltagsleben darstellen möchte. Viele Angstträume - man überfährt jemanden, die Bremsen funktionieren nicht - hängen mit dem Automobil zusammen,- sie beweisen, daß wir unseren Lebensstil ändern sollten, um keine Verluste zu erleiden. Das Auto ist im Traum wie auch in der Wirklichkeit ein individuelles Transportmittel. Da das Auto in der Realität oft als Statussymbol angesehen wird, kennzeichnet es im Traum je nach Größe und Marke auch wie der Träumende gerne von seiner Umwelt gesehen werden möchte. Wichtiger jedoch ist es, wie der Träumende im Traum mit dem Fahrzeug umgeht oder was bei der Fahrt geschieht. Eine Autofahrt versinnbildlicht ein Stück der Lebensreise. Je nach den Begleitumständen ergeben sich oft die folgenden speziellen Bedeutungen:

Das Auto ist Dein alter Zustand, der sich verändert, jedoch beginnst  Dein neues Leben zu einem neuen Zeitpunkt. versuchst Dich zu finden und Deine Identität zu suchen.

..................................................................................................................

Die zwei Leute, die Dir begegnen, könnten a) zwei Menschen im Leben sein, die Dir wichtig sein werden und denen ähnliches passiert ist. Oder b) zwei Sichtweisen, Betrachtungsweisen, die Dich auf Deinem Weg weiter bringen.

Treppe Assoziation: Aufstieg; Streben nach Höherem, Abstieg; - Erdung. Fragestellung: zu welchem Ziel möchte ich mich hinauf oder hinab begeben.

Das ungute Gefühl zu der Frau ist berechtigt

ist als Traumsymbol meist Ausdruck von Wünschen und Erwartungen,- auch: verheißen Intrigen,- Da Du ihr nicht glaubst und im Grunde genommen weißt, wie die Realität aussieht, (im Bezug auf die Treppe)... weißt Du, was Du im Grunde genommen für Dich tun musst.

Du fliehst mit Deinen neuen Freunden (die innere Führer bedeuten könnten und neu gewonnene Einsichten) aus dieser Situation durch einen Besen:

Meist tritt der Besen in seiner eigentlichen Funktion, nämlich als Reinigungsinstrument auf und bedeutet dann, daß der Träumende ein Problem lösen oder eine Situation bereinigen soll. Wer einen Besen in der Hand hält und damit kehrt, möchte im eigenen Lager Ordnung schaffen und sich wahrscheinlich von störenden seelischen Einflüssen befreien und Hindernisse überwinden. Manchmal warnt der Besen auch vor falschen Freunden und Ratgebern, die es nicht gut mit einem meinen. Ein neuer Besen kehrt (auch im Traum) gut,- er kann darauf hinweisen, daß wir mit einer neuen Idee Altes vergessen machen. Besen kann auch als Sexual-(Phallus-) Symbol verstanden werden und vernachlässigte sexuelle Bedürfnisse anzeigen. In fremden Händen sind Besen vergleichbar mit denen der Hexen, die auf ihnen in der Walpurgisnacht auf den Blocksberg reiten und dort ihr Unwesen treiben: Man will Streit mit uns beginnen oder uns irgendwie hereinlegen. Diese Warnung sollte man ernst nehmen und sich vor den männlichen und weiblichen Hexen und ihren Kehrkünsten hüten.

Volkstümlich:

(arab. ) :

sehen: Zank und Streit im Haus,- du wirst Belästigungen zurückweisen,-einen neuen haben: falsche Freunde,-einen alten: ein wiedersehen mit alten Bekannten,-kaufen: schlechtes Gesinde,-halten: Etwas stimmt nicht. Sieh zu, daß alles in Ordnung kommt, sonst sind die bösen Folgen unvermeidlich. in die Ecke stellen: du verlierst deine Stellung,-darauf reiten: Plage dich nicht mit abergläubischen Grillen,-sich damit kehren sehen: man sollte bestrebt sein, seine Angelegenheiten in Ordnung zu bringen,- man würde sich Verdruß ersparen,-damit kehren: man weiß sich vor Widerwärtigkeiten zu schützen,- auch: Nun verlierst du die Geduld und räumst auf. Du hast recht und es ist höchste Zeit. Langsam wird nun alles wieder in anderem glücklichen Lichte dastehen. Besenstiel: Man droht dir. Laß dich nicht einschüchtern. Du bist im Recht und der Erfolg wird es beweisen.

(europ.) :

an Ort und Stelle sehen: Glück, Lotteriegewinn oder Erbschaft,-allgemein alte sehen: bringt Verkehr mit unangenehmen Leuten,- nehmen Sie sich vor falschen Freunden in acht,-allgemein neue Besen: Sparsamkeit und Verbesserung Ihrer Situation,- traditionell bedeuten sie Glück,- auch: gute Zeiten liegen vor einem und gute Chancen sollten ergriffen werden,-für oder der draußen aufbewahrt wird (Gartenbesen): man sollte sich mit Dingen beschäftigen, die nicht direkt mit einem zu tun haben,-ein unbenutzter: kündigt eine wichtige Angelegenheit an, die großen Einsatz abverlangen wird,- mit mehr Selbstvertrauen wird man die Sache jedoch schnell und gut bewältigen können,-darüber stolpern: Mißhelligkeiten im eigenen Heim haben,-damit fegen: was man selbst leicht besorgen kann, darf nicht liegen bleiben oder anderen überlassen werden,- glückliche Überwindung von Hindernissen,-sich selbst damit kehren sehen: man sollte all seine Angelegenheiten bald in Ordnung bringen, sonst droht Verdruß,-kaputter: enthüllt Unsicherheit oder Mißtrauen gegenüber einem Bekannten,-ohne Borsten: man kämpft darum, ein neues Unternehmen in Angriff zu nehmen,-jemandem mit einem Besen jagen: eine überraschende Wende zum Besseren wird eintreten,-Verliert eine Frau den Besen, wird sie eine unangenehme Ehefrau und schludrig im Haushalt.

(ind. ) :

man wird dich belästigen, höre nicht auf die Dummen,-neuer: falsche Menschen sind um dich,-alter: du wirst wieder mit guten Freunden zusammenkommen,-damit kehren: höre nicht auf fremde Menschen.

...................................................................................................................

Google ist eine Suchmaschine und Du suchst Dich. Du suchst nach Deinem alten Leben, welches aber nur noch in der Vergangenheit existiert. Deswegen ist es aber nicht weg, denn Du hast es ja tatsächlich gelebt.

Du bist in einer Selbstfindungsphase.

Deine Schwester und Dich verbindet ein starkes Gefühl aus Traurigkeit, Kindheit, Erinnerung, Schuldgefühlen auf beiden Seiten. Aber auch Kontaktwunsch. Du könntest versuchen, heraus zu finden, was es mit Deiner Schwester auf sich hat.

Ich würde versuchen, mit ihr Kontakt auf zu nehmen.

Kommentar von cleolove1 ,

omg. danke danke danke. das war einfach sooooo perfekt. du hast mir echt weitergeholfen. Besten dank für die mühe und ultra lange nachricht ;) daaaankkkkeeeee

Kommentar von moonchild1972 ,

Sehr gerne.

Antwort
von nowka20, 7

Da hilft nur Erkenntnis

---Wer Erkenntnisse auf diesem Gebiete hat, der weiß, daß typische unterbewußte Seelenvorgänge bei den verschiedensten Menschen sich in die verschiedensten Lebensreminiszenzen einkleiden und daß es nicht auf den Inhalt des Traumes ankommt.

---Man kommt nur darauf, was da eigentlich zugrunde liegt, wenn man sich darin schult, von dem Inhalt des Traumes ganz abzusehen, wenn man sich darin schult, ich möchte sagen, die innere Dramatik des Traumes ins Auge zu fassen: ob der Traum davon ausgeht, in einer gewissen Traumvorstellung zuerst eine Grundlage zu legen, dann eine Spannung zu schaffen und einen Ablauf, oder ob eine andere Folge da ist, ob zuerst eine Spannung und dann eine Auflösung da ist.

---Es bedarf einer großen Vorbereitung, den Ablauf des Traumes in seiner Dramatik, ganz abgesehen von dem Inhalt der Bilder, ins Auge zu fassen. Wer Träume verstehen will, muß in der Lage sein, etwas auszuführen gegenüber dem Traume, das gleich käme dem, wenn man ein Drama vor sich hat und sich für die Bilder nur insoferne interessiert, als man dahinter den Dichter ins Auge faßt, in dem, was er auf- und abwogend erlebt.

---Erst wenn man aufhört, den Traum durch eine abstrakte symbolische Ausdeutung der Bilderwelt ergreifen zu wollen, erst wenn man in die Lage kommt, sich einzuleben in die innere Dramatik des Traumes, in den inneren Zusammenhang, abgesehen von der Symbolik, von dem Inhalte der Bilder, erst dann merkt man, in welchem Verhältnisse die Seele zu dem steht, was geistige Umwelt ist. Denn diese kann nicht durch die Traumbilder gesehen werden, in die derjenige, der kein imaginatives Schauen hat, durch die abnormen Verhältnisse des Schlafes das Wirkliche kleidet, sondern nur durch das imaginative Bewußtsein.

---Was sich abspielt jenseits der Traumbilder als Traumdramatik, das ist nur durch das imaginative Bewußtsein zu erkennen.
(Steiner: GA 73 Seite 187f)

Antwort
von TorDerSchatten, 34

Den Traum muß man nicht deuten. Es ist ein Gewirr von unterschiedlichen Gehirnbildern. Träume sind Schäume

Antwort
von Mignon2, 25

Es ist nur ein Traum, nicht mehr und nicht weniger. Es gibt Leute, die behaupten, Träume deuten zu können. Das stimmt aber nach wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht. Glaube also nicht, was du an Traumdeutungen liest.

Manchmal hat man Albträume. Das ist völlig normal. Du wirst im Laufe des Tages Abstand bekommen und ihn wieder vergessen.

Zerbrich dir also nicht den Kopf darüber. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community