Frage von KajKle, 19

Traumberufe Anwalt oder Grundschullehrerin?

Hallo zusammen! Ich bräuchte ein paar Insidertipps! Es geht nämlich dadrum,dass ich das Abitur anstreben möchte und mich erkundingen wollte,was Notendurchschnitt und so weiters betrifft.2 Lieblingsberufe wären Anwalt und vorallendingen Grundschullehrerin. Meine Frage ist jetzt,welchen Notendurchschnitt bräuchte ich um das zu studieren? Habe auch gelesen,dass man als Anwalt(Angestellter) nicht viel verdient?Es heisst doch immer Anwälte verdienen so viel?Oder sind das nur die,die eine eigene Kanzlei eröffnen? Klar,geht es nicht nur um das Geld,aber mich würde schon das monatliche gehalt intressieren. :)

Antwort
von Octuline, 7

Es gibt etwas namens Numerus Clausus, ich weiß nicht, ob du davon schon mal gehört hast. Eine Universität zum Studieren hat nämlich nur eine begrenzte Anzahl an Studienplätzen und da nimmt sie natürlich nur die mit den besten Notendurchschnitten.

Wenn in deinem Jahr sehr viele Menschen einen Notendurchschnitt von 1,3 haben, und zwar so viele, dass die Studienplätze damit belegt sind, wirst du mit 1,4 nicht genommen. Also ist der Numerus Clausus für dieses Jahr 1,3, und du musst unter 1,3 liegen, um genommen zu werden.

Ich würde mir darüber aber nicht allzu viele Sorgen machen, denn wenn du nur um ein paar Noten zu schlecht bist, kannst du einfach Wartesemester einlegen, das verbessert deinen Durchschnitt, ohne, dass du etwas tun musst, außer halt warten :D

Es ist auch so, dass der Durchschnitt von UNi zu Uni unterschiedlich ist. In Berlin zum Beispiel wollen viele studieren, da brauchst du schon 1,0, aber manche Unis sind da ganz anders. Da gibt es also nix Konkretes ^^

Anwalt würde ich mir überlegen, denn Jura gehört soweit ich weiß zu den schwersten Studienfächern, die es gibt.

Falls deine Freunde von Anwaltsgehilfen geredet haben, haben sie wohl recht, du musst aber keine eigene Kanzlei eröffnen, du könntest auch Staatsanwalt werden, aber der Posten ist nicht so leicht. Mit einer Kanzlei ist das aber auch nochmal was Anderes, denn da kriegst du auch nur Geld, wenn das Geschäft läuft, während ein Arbeitgeber dir immer deinen Lohn gibt.

Du könntest mal im Internet nach den Verdiensten eines Anwalts gucken, aber ich glaube nicht, dass die Quellen wirklich verlässlich sind.

Antwort
von rolfzuhause, 6

Als Anwalt verdienst du nur soviel, wie du Mandanten hast. Wenn du keine Mandanten hast, die dir Fälle übertragen verdienst du auch nichts. 

Das Gehalt eines Grundschullehrers ist ebenfalls nicht berauschend. Und Grundschullehrer sind derzeit massenhaft arbeitslos, weil in Deutschland die Schülerzahlen zurückgehen. Man bedenke, dass die Schüler schon nach 4 Jahren aus der Grundschule wieder raus sind. Die längste Verweildauer haben die Gymnasiasten. Deshalb ist der Beruf eines Studienrats auch krisensicherer.

Grundschullehrer hoffen alle auf den Flüchtlingszuwachs, damit wieder mehr Kinder ins Land kommen und die Schulen füllen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten