Frage von MisterT96, 117

Trauma wegen Mobbing?

Hallo liebe Community,

Ich (m/19) bin nun ehemaliger Schüler, habe soeben mein Abitur absolviert und bin nun auf der Suche nach einem Studienplatz. Ich bin in die Gesellschaft sehr gut integriert und habe einen guten Freundeskreis.

In der Mittelstufe gab es bei mir ein Mädchen, in der ich verliebt war. Unsere Verhaltensweisen waren jedoch komplett unterschiedlich. Während ich schüchtern und eher zurückhaltend war, war sie der Eyecatcher des Jahrgangs. Es kam immer wieder dazu, dass sie auf mich immer rumgehackt hat. Es fielen Beleidigungen und auch sexuelle Belästigungen (ja auch Mädchen machen das). Es war ein wahrliches Psycho Spielchen und ich habe nie wirklich gewusst, welche Kraft so eine Abfolge von Taten hervorbringen kann.

Diese Vorfälle geschahen in der 8-9. Klasse. Seit diesen Ereignissen musste ich auch sehr mit meiner Psyche kämpfen. Es entstanden Fragen wie "Sind alle Mädchen so?"

Nach der Mittelstufe haben sich jedoch die Menschen geändert und nun war ich plötzlich einer der beliebten. Ich wurde mehrmals zum Klassensprecher gewählt und in den Q-Phasen zum Kurssprecher.

Trotz allem habe ich eine innere Lehre in mir und merke, dass ich sehr oft über schlechte Geschehnisse nachdenke. Ich verspühre eine innere Leere und fühle mich nicht wirklich glücklich. Habe das Gefühl, als sei etwas ganz furchtbares passiert.

Ich glaube ich habe eine Neigung zu Depressionen, da gibts kein Zweifel. Ich möchte von euch wissen, ob ihr auch ähnliche Erfahrungen gemacht habt?

Antwort
von TheTrueSherlock, 54

Ja, kann ich gut nachvollziehen.. Denke auch dass du eine leichte Depression entwickelt hast, dennoch solltest du das mit einem Spezialisten abklären lassen.

Es sind sicherlich nicht alle Mädchen so. Mädchen und Jungs mobben, aber es gibt auch "gute" Menschen. Leider wissen viele Mobber nicht, was sie beim Opfer anrichten..

Es ist nicht "nur" Mobbing, es hat dir zugesetzt und es beschäftigt dich immernoch, deshalb ist es ein Problem für dich, welches ernst genommen werden muss. Nur weil vielleicht andere schlimmere Dinge erlebt haben, heißt das nicht, dass dein Problem weniger schlimm ist. Solange etwas für dich schlimm ist, ist es das auch und man sollte das ernst nehmen.

Du kannst die Vergangenheit nicht ändern, aber du kannst deine Einstellung zu der Vergangenheit ändern. Du hast in deinem Leben nun auch positive Erfahrungen gemacht, halte daran fest. Versuche die früheren Geschehnisse zu akzeptieren, du kannst sie nicht mehr ändern. Unsere Persönlichkeit entwickelt sich auch von den negativen Erfahrungen heraus. Ich wurde durch die Depression einfühlsamer und weiß wie stark etwas negatives jemanden zusetzen kann. Das finde ich durchaus positiv, auch wenn der Weg bis dahin leider traurig ist. Du hättest vielleicht eine andere Persönlichkeit, wenn die Dinge nicht so verliefen wie sie passiert sind. Das sollte nicht heißen, dass Mobbing gut ist! Keineswegs! Nur, du musst damit lernen, mit der Vergangenheit abzuschließen.

Wenn du alleine nicht klarkommst, solltest du über eine Therapie nachdenken. Du darfst mich gerne darüber auch etwas fragen ;)

LG :)

P. S.: Warst du die ganze Zeit in das Mädchen verliebt? Schwer zu glauben, dass man verliebt in einen Menschen ist, obwohl die Person so mies zu einem ist..

Antwort
von Shizuma, 33

Ich kann dich da ganz gut verstehen.
Mir ist so etwas ähnliches passiert mit einem Jungen, der wirklich schrecklich zu mir war und dennoch war ich verliebt in ihn. Er hat wirklich viel Sachen gemacht die schlimm für mich waren, und trotzdem hat es sich so angefühlt als komm ich nicht von ihm los.
Es ist verständlich, dass du oft an solche Sachen denkst. Manche Menschen denken generell häufig an schlimme Dinge die einem passiert sind. Selbst wenn man nicht daran denken will, so kommt das einfach. Und in dieser Zeit fühlt man sich leer und alleine, und die Stimmung ist dann einfach ganz unten. Versteh also sehr gut wie du dich da fühlst. :)
Und ich kann dir wirklich nur raten, dass du darüber mit anderen sprichst. Reden kann wirklich sehr hilfreich sein, und ich denke es würde dir auch bestimmt gut tun, wenn du jemanden hast mit dem du über das reden kannst.
Allgemein wurde ich mal eine Zeit lang richtig von anderen runter gemacht, weshalb ich nicht mal mehr in die Schule wollte. Zu der Zeit hab ich dann auch eine Therapie angefangen und war richtig froh, dass ich über das alles reden konnte.
Was ich auch hilfreich finde ist, wenn du in der Zeit wo solche "Phasen" auftreten wo du an alles denken musst und du dich leer fühlst -> dass du dann jemanden zum reden hast. Das du über all deine Gefühle sprichst und alles raus lässt, einfach jemanden hast der dir zuhört. Ich denke, dann fühlt man sich schon etwas besser :) Und man hat dann vielleicht auch keine leere in sich, wenn jemand da ist.
Außer du möchtest mit niemanden von deinen Freunden reden weil es dir schwer fällt, dann wäre eine Therapie auch sehr hilfreich. Gerade wenn du sagst, du neigst zur Depression, da wäre es dann echt gut wenn du das mal durchdenkst.
Aber aufjedenfall ist es wichtig, dass du immer darüber redest. Nicht alles in sich reinfressen, reden. :)
Und wenn du mal reden willst, kannst du mir gerne schreiben.
Wünsch dir alles liebe ^-^

Antwort
von AlisonApril, 35

Hi,

Ich versteh das! Ich bin 18 und denke teilweise nach über Sachen wo ich 14,15 war was alles war in der Schule auf der Arbeit...
Es ist bei mir so das wenn alles gut zurzeit läuft Fall ich plötzlich wieder runter denke über das was sie mir gesagt und gemacht haben nach. Ich hab so ne richtige innere Unruhe. Es ist mir sogar peinlich.
Ich würde dir Empfehlen das du dir Hilfe holst. Denn wenn du dich schon länger so fühlst schaffst du es nicht einfach so es zu vergessen sag ich mal.

Kommentar von MisterT96 ,

Du verstehst mich, das gefällt mir :D
Wirklich jedes mal, wenn es mir richtig gut geht, mach ich mich selbst runter.. unerträglich
Und ja.. ich werde auf jeden Fall diese Dinge mit nahestehenden Menschen besprechen usw

Danke für deine Antwort :)

Kommentar von AlisonApril ,

Bitte.
Ja ich mach das auch.
Wenn du noch fragen hast dann kannst du Ruhig Fragen:)

Viel Erfolg.

Antwort
von Talwinter, 21

Möglich des es eine Depression ist oder vielleicht eine Form von PTBS (posttraumatisches Belastungssyndrom)
Geh am besten zum Psychologen, der kann dir das mit Sicherheit sagen. Je eher eine Behandlung beginnt desto größer sind die Erfolgsaussichten

Antwort
von Etter, 42

Und was genau willst du jetzt wissen?

Zu deiner abschließenden Frage: Joa hab ich. Dafür habe ich bis zu einem gewissen Grad eine Abneigung gegen Menschen, allerdings aber ein recht gutes Gespür wem ich vertrauen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten