Frage von kittywashere, 213

Trauer um Auto überwinden?

Hallo,

ich war am 31. wie wohl viele andere auf einer Silvesterfeier. Mein Auto hatte ich zuvor bei der Familie meines Partners auf der Garageneinfahrt geparkt.

Wir kommen dann heute Morgen vorbei um eine Freundin zu besuchen: Totalschaden. Das Auto, zermatscht zwischen Garage und Gartenzaun. Nichts daran erinnert mehr an Auto!
Polizei gerufen, es war ja auch noch mehr beschädigt.
Vermutlich ist Nachts einer Betrunken rumgefahren..

An meinem Auto hängen so viele Erinnerungen. An jedem Kratzer hängt eine richtige Geschichte..
Ich bin mit diesem Auto groß geworden, mein Onkel hat es gekauft, als ich in die Grundschule gekommen bin, an meinem ersten Schultag wurde ich darin gefahren, das war die erste Fahrt, vom Autohaus zur Grundschule.

In diesem Auto bin ich durch ganz Europa gefahren, habe so viel Zeit als Kind mit Reisen auf der Rückbank verbracht. Nach meinem Führerschein habe ich es geschenkt bekommen! Mein erstes und einziges Auto. Und habe dann selbst viele Erfahrungen gemacht.

Ich kann an nichts anderes denken. Es geht mir nicht um das Geld, es sind die Erinnerungen. Ich liege gerade im Bett, kann nicht schlafen und weine um mein Auto?
Am liebsten würde ich ein Stück von den Überresten behalten.

Mein Freund wird hier verrückt und versteht nicht, wieso ich wegen einem Auto so rumjammer. Aber wenn man sein Leben eigentlich gar nicht ohne diesen Gegenstand kennt?

Bin ich wahnsinnig, oder gibt es noch andere die ebenfalls so um ihr Auto getrauert haben?
Kann ich irgendwas tun um schneller darüber hinweg zu kommen? Ein neues möchte ich noch nicht. Und das gleiche nochmal erst recht nicht.

In diesem Sinne: Frohes Neues.

Grüße

Antwort
von RefaUlm, 90

Ganz ehrlich, ich kann dich voll und ganz verstehen! Mein erstes Auto war zwar nen Golf drei, aber den habe ich nur notgedrungen genommen, weil er mir ebenfalls zu meinem Führerschein geschenkt wurde und ich wegen der Arbeit darauf angewiesen war, als er dann kaputt ging habe ich ihn regelrecht verschenkt und war froh ihn los zu sein...

Mein erstes eigenes Auto, welches ich mir selbst gekauft habe, war ein Alfa Romeo 147, mit dem habe ich etliche Dinge erlebt, habe sie, ich nannte sie Bella, gehegt und gepflegt und viel an ihr verändert, nicht weil es nötig war sondern weil ich ein Tuner bin und sie noch sportlicher und schöner machen wollte...

Ich trauere selbst nach einem 3/4 Jahr meiner bella hinterher, an ihrem letzten Tag bevor ich sie verkauft habe, haben meine Freundin und ich geweint, weil wir zu ihr so eine enge Verbindung hatten. Geblieben sind die Fotos und die Erinnerungen aus der Zeit mit der Bella...

Du wirst diese Zeit nie vergessen, glaub mir, aber du kannst es nicht mehr ändern...

Du kannst ja eine Schraube oder ein Teil der Karosserie als Andenken behalten aber ansonsten wird es Zeit dir einen neuen Begleiter zu suchen und mit ihm/ihr neue Dinge erleben und zu schönen Erinnerungen zu machen...

Antwort
von checkpointarea, 48

Ich kann das sehr gut verstehen! Der Mensch ist ein emotionales Wesen, das selbst bei emotionslosen Dingen (Blech) Emotionen einsetzt, weil die Gefühle mit bestimmten Gerüchen, Geräuschen oder Formen geweckt werden. Mein Tipp: Hol Dir das gleiche Auto nochmals! Ist zwar nicht genau DAS Auto, aber immerhin riecht, fährt und hört es sich ähnlich an. Das wird den Kummer lindern.

Antwort
von DerCo, 117

Die Personifizierung von Gegenständen ist üblich bei Menschen. Auch wenn ich es nicht wirklich nachvollziehen kann (bin eher pragmatisch), so kann ich es verstehen.

Du wirst drüber hinwegkommen (müssen). Dein erstes Töff vergisst du nie. Ich hatte einen Golf.... oder wars ein Sierra? Weiß nimmer :-D

Kommentar von kittywashere ,

Eine wohl angenehmere Eigenschaft, ich baue bei zu vielen Dingen eine Beziehung auf. Wenn mein Couchtisch oder meine Lieblingssocken kaputt gehen würden?
Aber ich glaube, das Auto ist viel schlimmer.

Wenn man schon einige Autos hatte, kann man das vielleicht vergessen. Wenn man gerade sein erstes verloren hat, ist man ja auch noch etwas verwirrt. :D

Kommentar von DerCo ,

Ich wollte das auch nicht lächerlich machen. Wie gesagt, ich kann es nicht nachvollziehen, da ich Gegenstände immer nur im Bezug auf Verwendbarkeit für meine Aufgaben betrachte. Bin halt mehr der SevenOfNine-Typ

Antwort
von Alopezie, 54

Wie wäre es wenn du das Marken Logo behalten würdest?  

Antwort
von RobTop96, 55

Gerade zum ersten Auto hat man meist eine besondere Bindung. Das Bessere ist des Guten Feindes. Ein neues Auto, das alles besser kann (weil moderner) wird Dir bei der Trauer sicherlich helfen.

Kommentar von RefaUlm ,

Nein, das hilft eher nicht...

Es kann niemals ein anderes Auto das ersetzen was dir vorher ein Auto bedeutet hat, alleine wegen der ganzen Zeit und die schönen Erinnerungen daran...

Klar, ich freue mich auch schon riesig auf mein neues Auto, es ist wesentlich sportlicher und schneller aber dennoch werde ich die Zeit mit meinem alten Auto nie vergessen... 

Antwort
von Elmo2999, 77

Du musst dich nachts aus dem Bett schleichen und im Bad im Blaumann mit Motoröl einschmieren. Den Auspuff stellst du in die Duschkabine und dann machst du Motorengeräusche. Wenn dein Freund aufwacht und gucken will was los ist, schreihst du ihn an: "ZERQUETSCHT... es ist... ZERQUETSCHT!!" und ziehst den Auspuff aus der Dusche den du dann als Degen deinem Freund antgegen streckst: "Meinen Kumpel habt ihr zerqeutscht aber ich habe eine harte Karosse! Kämpf Pirat!". Dann musst du anfangen zu fechten und dabei hysterisch lachen.

Sobald dein Freund dich "überwältigt" bekommst du einen Heulkrampf, holst eine Apfelsine aus der Blaumannhosentasche, sinkst auf die Knie, hebst die Apfelsine in die Luft, zerdrückst sie ganz langsam, hyperventilierst und verlierst das Bewusstsein.

Antwort
von Lennart2222, 76

Nein das kann gut sein das du eine Stärke persönliche Bindung zum Auto hattest

Antwort
von Patchouli, 30

Du weinst um dein Auto. Ich weine um meinen Papa, der dieses Silvester gestorben ist.

Kommentar von kittywashere ,

Mein herzliches Beileid!
Jeder erlebt schlimme Dinge. Der Tod gehört leider auch mit dazu. Noch schlimmer ist es, wenn eine Person viel zu früh ihr Leben beenden musste.

Dennoch hat jede Art von "Emotionsausbrüchen" ihre Daseinsberechtigung, auch wenn mein Problem im direkten Vergleich natürlich kleiner ist als deins.

Antwort
von MichixDDD, 69

Ich habe so wie du um mein Spielzeug Auto getrauert welches ich 7 Jahre hatte ( kein Spaß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten