Traubenzuckersucht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo!

Neuerdings werden ja Abhängigkeit und Missbrauch von Stoffen als "Substanzgebrauchsstörung" bezeichnet.

Ich empfinde das als Verharmlosung.

'Zuckersucht' ist sicher nicht mit einem so starkem Crawing verbunden, wie Alkohol, Nikotin, andere Drogen.

Dennoch ist es für mich völlig egal, was für eine Bezeichnung sich Fach'leute' einfallen lassen oder nicht: Wenn ich ein Problem mit Zucker habe, dann hab ich dafür Sorge zu tragen, dass ich dieses Problem loswerde! Auf Dauer schadet Zuckerabusus der Leber genauso wie Alkohol.

Es ist keine Schande, krank zu sein. Es ist aber eine Schande, nichts dagegen zu tun!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum einen ist die Existenz der Zuckersucht wissenschaftlich umstritten, zum anderen macht es keinen Unterschied, welche Wertigkeit der Zucker hat.

Süß bleibt süß und bei den klassischen Zuckerarten auch ein Horror für die Bauchspeicheldrüse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung