Wie soll ich mit meiner Geschlechtsidentität umgehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also Trans* bzw Transgender umfasst wohl das gesamte Spektrum, sprich Transsexuell, Genderfluid, etc.
Transsexuell bezieht sich da konkret auf die MzF's und FzM's. Zumindest gehe ich davon aus, bin mir gerade selbst nicht sicher.

Transvestiten/Crossdresser sind einfach nur Menschen, die sich gerne als anderes Geschlecht verkleiden/als dieses Auftreten. Da könnte man zB Conchita Wurst mit Balian Buschbaum vergleichen, sind ja zwei ganz unterschiedliche Paar Schuh.

Allgemein lässt sich bei solchen Vermutungen nur zu einem Gespräch mit einem Psychologen raten, am besten jemanden der auf dieses Thema spezialisiert ist. Die helfen wirklich ungemein und kennen auch viele weitere Anlaufstellen. Menschen denen es ähnlich geht wie dir kannst du überall finden. Es gibt Selbsthilfegruppen, Seminare, Jugendtreffs, Online-Foren.

Wie lange eine Geschlechtsumwandlung dauert ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Ich kenne Jugendliche die bereits Hormonblocker bekommen, aber auch Erwachsene die erst mit 40 "angefangen" haben.
Jeder muss auch für sich selbst entscheiden, inwiefern er sich angleichen möchte. Manche nehmen Hormone und lassen sich operieren, manche wollen nichts davon.
Allerdings muss man, soweit ich weiß, eine gewisse Zeit in psychologischer Obhut gewesen sein, um zB Hormone zu bekommen.

Ich (als weiblich geboren) persönlich habe mich jetzt mit 16 vor nem Jahr dazu bekannt. Habe vorher lange Zeit mit meiner Therapeutin gesprochen und Wechsel demnächst auch zu einem Spezialisten. Wenn du Interesse hast können wir auch gerne mal privat schreiben.

Falls ich irgendwas falsch oder durcheinander gebracht habe dann entschuldige ich mich schon mal im Voraus, ist schon spät :D

LG Alex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle dir den Gang zu einem Psychologen. Nicht damit er dich "heilt", nein- die Sprüche darf ich mir als lesbe oft genug anhören- sondern weil er dir mit deinem Verständnis für dich und deine Gefühle weiterhelfen kann. Was die ganzen begrifflichkeiten angeht- einfach Googlen. Was auch sehr gut hilft sind Foren im Internet mit Gleichgesinnten. Hier ist die Plattform nicht die richtige da schon bei "harmloseren Fragen" so viel Schrott geschrieben wird. Drück dir die Daumen! Du schaffst das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrMo85
18.11.2015, 21:04

Es gibt sogenannte kurzcoachings, sie gehen über 4-5 Sitzungen und du kannst alle deine Fragen dort moswede

0
Kommentar von RubyValerie
18.11.2015, 21:11

Danke schön, aber es dauert doch ziemlich lange bis man einen Termin beim Psychologen erhält oder etwa nicht ? | Ja solche Sprüche finde ich auch ziemlich Respektlos, nur weil man zu jemandes "Weltanschauung" nicht passt...

Ich werde weiterhin dann mein Glück mit google versuchen, kannst du mir manche Internetseiten nennen, wo man sich mit gleichgesinnten austauschen kann ?

Danke dir nochmal :)

0

Bevor es zur endgültigen Geschlechtsumwandlung kommt, wird man mit Hormonen behandelt. Während des Prozesses werden noch psychologische Gespräche, warum weshalb wieso, das Übliche eben. Transvestiten verkleiden sich gern als Frauen. Es gibt aber welche die sich zwar wie eine Frau anziehen aber auf Männer stehen wie Olivia Jones oder aber auch sie stehen auf Frauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Du,

ich versuche Deine Frage der Reihe nach zu beantworten.

- TS ist etwas anderes als TG, worin genau liegt der unterschied?

Bei TG (Transgendern) handelt es sich vornehmlich um rollenbezogenes Leid, die Geschlechterrolle wird in erster Linie als falsch empfunden, weniger der Körper. Bei TS handelt es sich um körperbezogenes Leid, hier wird alles als falsch empfunden, Körper, Name, Rolle

- Und was hat es mit sogenannten Transvestiten auf sich ?

TVs reicht es aus, sich die Kleidung des anderen Geschlechts anzuziehen, mehr brauchen und wollen die nicht.

- Worauf sollte man prinzipiell achten wenn man mit einem Psychologen/Arzt darüber reden möchte und wie...spricht man es am besten an ?

Sei einfach nur Du selbst und sei zu Dir und dem Therapeuten maximal ehrlich, auch wenn die Ehrlichkeit und Realität manchmal wehtun kann.

- Was ist wenn man nicht weiß ob man eventuell Transsexuell/Genderfluid ist und einfach Homosexuell...

Nichts, was soll schon sein? Das ganze ist vor allen Dingen ein Erkenntnisprozeß und der Therapeut hilft Dir dabei, daß Du Dir selbst die richtigen Fragen stellst.

- Wie lange braucht man bis zu einer Geschlechtsumwandlung, was sind die voherigen Schritte, bis man dort anlangt ?

Unterschiedlich, die einen ziehen das ganze fix durch, andere brauchen Jahre. Als erstes steht die therapeutische Diagnostik, ist nix schlimmes, der will nur sichergehen, daß Du nicht an einer psychischen Krankheit leidest, die eine Pseudo-TS auslösen können, gibt ein gutes Dutzend davon, die diese Gefahr bergen, als erstes kommt der "Alltagstest" wo Du Dich ausprobierst und herausfinden sollst, ob sich das ganze für Dich stimmig anfühlt (vom Straßenpöbel mal ab, das mag niemand), falls Diagnose stimmt und ihr euch beide sicher seid, gehts an die Hormonbehandlung (die ein Leben lang fortgesetzt werden muß), parallel dazu kann man bei Gericht die Vornamens- und Personenstandsänderung beantragen. Erst ganz zum Schluß kommen die Operationen, der Körper soll solange vom tickenden Inneren geschützt werden, bis es wirklich nicht mehr anders geht.

- Wie findet man zu anderen Leuten, mit der Gleichen "Sicht" Kontakt und wird man ausgelacht wenn man sich selbst noch nicht in einer Kategorie stecken kann ? (Für manche ist es ja ein No-Go, wenn man nicht weiß wo man 'steht')

Die findest Du in vielen Foren u. a. auch bei uns. ;-) Auf trans-eltern.de

LG transeltern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ist zwar etwas spät meine Antwort, aber ich hoffe, dass du sie noch liest.

Manche tun einen solchen Schritt, aber später bereuen sie ihn. Und dann?

Bleib doch einfach so wie du bist. Wenn Gott dich als Frau zur Welt kommen ließ, dann will er und die Menschen um dich herum dich auch als Frau sehen. Nur als Frau kannst du durch dein Leben gehen, damit es wirklich sinnerfüllt wird, denn du bist eine Frau. Mach dir keinen schweren Kopf, um all die Fragen. Wenn du einen weiblichen Körper hast, dann bist du eine Frau, selbst wenn du dich umwandeln lässt. Die, die sich umwandeln lassen, können doch nicht die Rolle oder den Funktion eines Mannes erfüllen. Genauso wenig können umgewandelte Männer Kinder zur Welt bringen.

Wenn du so bleiben willst, wie du bist (als Frau), wirst du am besten durchs Leben gehen können. Dann wird dein Leben einen guten Inhalt haben.  Gott will nicht, dass wir gegen unsere Natur kämpfen.

Mah das betse aus dir.



Gott möge dir helfen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CrazyPotato1234
28.02.2017, 23:49

Gott möchte dass er glücklich ist und wenn er das in seinem Körper nicht kann darf er sich operieren. Hätte Gott nicht gewollt dass man sich in seinem Körper falsch fühlt hätte er es nicht ermöglicht. Möge Gott deinem wirren Kopf helfen dass du dich bekehrst und deinem Gott keine falschen Vorstellungen in dem Mund legst. Er wird ihn immer lieben auch wenn er seine Reise als Frau begonnen hat so wird ihn der Herr als Mann zurück nehmen denn er bleibt sein Kind. Amen.

0

Was möchtest Du wissen?