Frage von chalk,

Transportieren von WBK-pflichtigen Waffen

Ich habe (nachdem ich mir eine Frage zu dem Thema durchgelesen hatte) nochmal den Wiki-Artikel zum Thema Jagdschein bzw. Jugendjagdschein durchgelesen und bin auf einen Part gestoßen welchen ich nicht ganz verstehe.

Zitat des Wiki-Artikel:

"Der Jugendjagdschein berechtigt nicht zur Teilnahme an Gesellschaftsjagden als Schütze. Auch darf der jugendliche Jäger keine Waffen und Munition selbst besitzen. Er darf sich diese aber zur Jagd oder zum Übungsschießen leihen und im Zusammenhang mit der Jagd auch führen."

Bedeutet das, dass man als 16 jähriger eine scharfe Waffe mit Munition zum Jagdrevier transportieren darf (um dort die Jagd unter Aufsicht eines jagdlich erfahrenen Erziehungsberechtigten die Jagd auszuüben)?

Mir schwebt noch irgendwie im Kopf herum das man zum leihen von WBK-pflichtigen Waffen selbst eine WBK besitzen muss(was ja als 16 jähriger unmöglich ist).

Also stimmt nun der Wiki-Artikel in der Form wie Ich ihn verstanden habe oder nicht?

mfg chalk

Hilfreichste Antwort von antnschnobe,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

7) Inhabern eines Jugendjagdscheines im Sinne von § 16 des Bundesjagdgesetzes wird eine Erlaubnis zum Erwerb und Besitz von Schusswaffen und der dafür bestimmten Munition nicht erteilt. Sie dürfen Schusswaffen und die dafür bestimmte Munition nur für die Dauer der Ausübung der Jagd oder des Trainings im jagdlichen Schießen einschließlich jagdlicher Schießwettkämpfe ohne Erlaubnis erwerben, besitzen, die Schusswaffen führen und damit schießen; sie dürfen auch im Zusammenhang mit diesen Tätigkeiten die Jagdwaffen nicht schussbereit ohne Erlaubnis führen.

http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/__13.html

Ich würde es so verstehen, daß die Waffe ungeladen auch transportiert werden darf. Aber nur auf direktem Weg zur Jagd oder zum Schießstand. Mitführen von Personalausweis und Jagdschein, sowie einer Leih-Bestätigung des Waffenbesitzers vorausgesetzt.

Belehrungen werden gerne angenommen.

Kommentar von casala,

soll jetzt nicht unbedingt eine belehrung sein, aber mir ist durch gespräche bekannt, daß aus sicherheitsgründen der transport der jagdwaffe durch jugendliche nicht geduldet wird. deponieren und begleitung erwachsener ist üblich.

Kommentar von antnschnobe,

Ich dachte auch so, doch durch andere Foren kam ich auf den Dreh, daß Langwaffen (!!) KEINE Kurzwaffen (!!) so transportiert werden dürfen. Ich selbst hab seit Langem den "normalen" Jagdschein, und mir darüber noch keine Gedanken machen müssen.

Hier ein Link zu besagtem Forum: http://www.jagdrecht.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=260

Und nein, ich fasse es nicht als Belehrung auf, hätte ja eben selbst gedacht, daß ein Jugendjagdscheininhaber die Waffe nicht selbst transportieren dürfe...bis zu diesen Hinweisen. Schicke noch einen Link eines Forums nach im Kommentar. : ))

Kommentar von antnschnobe,

https://jagderleben.landlive.de/boards/thread/40521/page/1/

Um ganz sichergehen zu können, würde ich ein Telefonat mit der unteren Jagdbehörde führen.

Kommentar von casala,

bei dem link steht als fazit: er darf zur ausbildung waffe und munition führen.

das heißt aber nicht - auf den weg dorthin.

Kommentar von casala,

zudem wird auf mangelnde waffengewalt des jugendlichen hingewiesen.

Kommentar von antnschnobe,

Ich find's nicht.. kannst Du die Stellen bitte zitieren/kopieren? Danke.; )

Kommentar von casala,

http://www.jaegermagazin.de/artikel_archiv/detail.php?we_objectID=4410&class...

war auf der 2. seite deines ursprünglichen links bei den antworten zu ähnlicher frage.

(artet aber langsam zur richtigen arbeit aus) :-)

Kommentar von antnschnobe,

: )))

Du hast Recht. Und somit beende ich das Ganze für mich, bitte den Fragesteller (sollte es wichtig sein für ihn) entweder selbst bei bei der Unteren Jagdbehörde nachzufragen - oder aber auf eine beweisbare Aussage hier zu warten. War nett mir Dir, casala, dieser Sache nachzugehen. Danke ; )

Grüße, antnschnobe

Kommentar von koch234,

sie dürfen auch im Zusammenhang mit diesen Tätigkeiten die Jagdwaffen nicht schussbereit ohne Erlaubnis führen.

sie dürfen auch im Zusammenhang mit diesen Tätigkeiten die Jagdwaffen führen, und zwar nicht schussbereit ohne Erlaubnis.

unglücklich formuliert, steht aber genauso in Artikeln 6 und 8

die Eigenschaft heißt "nicht schussbereit", also das nicht bezieht sich nicht auf das Führen (bzw das Dürfen.

Kommentar von antnschnobe,

Dein Link, koch!! : D

http://www.jagdrecht-info.de/waffengesetz.htm

Die Altersgrenze für den Erwerb von Schußwaffen wurde auf 18 Jahre erhöht. Inhaber eines Jugendjagdscheines dürfen generell keine eigenen Waffen erwerben. Sie dürfen Jagdwaffen nur für die Dauer der Ausübung der Jagd oder während des Trainings im jagdlichen Schießen erwerben, besitzen und ohne besondere Erlaubnis führen.Auch im Zusammenhang mit diesen Tätigkeiten, beispielsweise auf dem Weg zum und vom nahegelegenen Revier dürfen sie die Jagdwaffen in nicht schußbereitem Zustand führen. >

Kommentar von antnschnobe,

Nun warte ich noch, ob hier ein User belegen kann (wäre nun auch für mich wissenswert), daß sich das Waffen/Jagdgesetz in diesem Punkt geändert hat.. Auch das schließe ich nicht aus....nichts ist unmöglich.... : ))

Kommentar von antnschnobe,

Ich danke für den Stern (und danke koch234!) : )

Antwort von koch234,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/BJNR397010002.html

WaffG § 12 Ausnahmen von den Erlaubnispflichten

(3) Einer Erlaubnis zum Führen von Waffen bedarf nicht, wer

  1. diese mit Zustimmung eines anderen in dessen Wohnung, Geschäftsräumen oder befriedetem Besitztum oder dessen Schießstätte zu einem von seinem Bedürfnis umfassten Zweck oder im Zusammenhang damit führt;
  2. diese nicht schussbereit und nicht zugriffsbereit von einem Ort zu einem anderen Ort befördert, sofern der Transport der Waffe zu einem von seinem Bedürfnis umfassten Zweck oder im Zusammenhang damit erfolgt;
  3. eine Langwaffe nicht schussbereit den Regeln entsprechend als Teilnehmer an genehmigten Sportwettkämpfen auf festgelegten Wegstrecken führt;
  4. eine Signalwaffe beim Bergsteigen, als verantwortlicher Führer eines Wasserfahrzeugs auf diesem Fahrzeug oder bei Not- und Rettungsübungen führt;
  5. eine Schreckschuss- oder eine Signalwaffe zur Abgabe von Start- oder Beendigungszeichen bei Sportveranstaltungen führt, wenn optische oder akustische Signalgebung erforderlich ist.
Kommentar von antnschnobe,

Ich würde es genau so verstehen. Haken an der Sache wäre nur: Der Jugendjagdscheininhaber ist noch keine 18 Jahre alt. Im Gegenzug hat er mit bestandener Jagdprüfung dafür die Waffen-Sachkunde-Prüfung gemacht und bestanden, und dürfte somit Waffen (nicht schußbereit) unter gegebenen Umständen (Jagd, Schießstand, Transport) führen. Nur der Erwerb wird ihm noch versagt bis zum vollen Jagdschein, also keine eigene WBK, kein Eintrag darin.

Kommentar von koch234,

dazu hab ich folgende Auslegung gefunden:

Der Transport von Waffen ist für Berechtigte weiterhin ohne Erlaubnis (Waffenschein), also bei Jagdschein- oder WBK-Inhabern, zulässig. Transport liegt nur vor, wenn die Waffe sowohl nicht zugriffsbereit als auch nicht schußbereit befördert wird, und der Transport zu einem vom Bedürfnis umfaßten Zweck oder im Zusammenhang damit erfolgt, also zum Beispiel auf dem Weg zum Training oder Wettkampf, zum weiter entfernt liegenden Jagdrevier oder zum Büchsenmacher.

http://www.jagdrecht-info.de/waffengesetz.htm

und dann greift doch der von dir zitierte Art. 7

sie dürfen auch im Zusammenhang mit diesen Tätigkeiten die Jagdwaffen führen, nicht schussbereit und ohne Erlaubnis (Waffenschein) .

Kommentar von antnschnobe,

Hab ich eben in Deinem Link gefunden:

Die Altersgrenze für den Erwerb von Schußwaffen wurde auf 18 Jahre erhöht. Inhaber eines Jugendjagdscheines dürfen generell keine eigenen Waffen erwerben. Sie dürfen Jagdwaffen nur für die Dauer der Ausübung der Jagd oder während des Trainings im jagdlichen Schießen erwerben, besitzen und ohne besondere Erlaubnis führen. Auch im Zusammenhang mit diesen Tätigkeiten, beispielsweise auf dem Weg zum und vom nahegelegenen Revier dürfen sie die Jagdwaffen in nicht schußbereitem Zustand führen. >

So....: ))

Kommentar von koch234,

noch was gefunden, ziemlich eindeutig, oder?

der Jugendjagdschein berechtigt auch nicht zum Erwerb von Waffen und Munition, allerdings darf sich sein Inhaber die notwendigen Waffen und Munition für die Dauer der Ausübung der Jagd, des Trainings im jagdlichen Schießen oder der Teilnahme an jagdlichen Schießwettbewerben ausleihen. im Zusammenhang hiermit darf der Inhaber eines Jugendjagdschein des die Waffen auch (im nicht schussbereiten Zustand) ohne Erlaubnis führen. http://www.jagdlupe.de/jugendjagdschein-8203

allerdings schon von 2010

Vielliebchen!!! Fast gleichzeitig :))

Antwort von casala,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

du darfst dir VOR ORT eine waffe leihen und führen. den transport dorthin muß ein berechtigter übernehmen.

Kommentar von koch234,

den transport dorthin muß ein berechtigter übernehmen.

Der Jagdschein ist ansich die Berechtigung:

Waffen können auch weiterhin ver- und entliehen werden, allerdings nur an “Berechtigte”. Erlaubnisfreie Waffen dürfen also nur an volljährige Personen verliehen werden, erlaubnispflichtige Schußwaffen nur an Inhaber von Jagdscheinen oder Waffenbesitzkarten (WBK).

http://www.jagdrecht-info.de/waffengesetz.htm

Wer in der Ausbildung zum Jäger ist, darf Jagdwaffen nur in der Ausbildung mit schriftlichem Einverständnis des Ausbilders und ohne Erlaubnis unter Aufsicht des Ausbilders erhalten. Die schriftliche Berechtigungsbescheinigung muß während der Ausbildung mit sich geführt werden. Für Minderjährige gilt das Vorgenannte ab 14 Jahren.

und dann:

Der Transport von Waffen ist für Berechtigte weiterhin ohne Erlaubnis (Waffenschein), also bei Jagdschein- oder WBK-Inhabern, zulässig. Transport liegt nur vor, wenn die Waffe sowohl nicht zugriffsbereit als auch nicht schußbereit befördert wird, und der Transport zu einem vom Bedürfnis umfaßten Zweck oder im Zusammenhang damit erfolgt

Wenn nun der Jugendjagdschein hier nicht von dem Begriff Jagdschein abgedeckt sein sollte, dann hab ich meine gesamte Argumentation auf Sand gebaut ;-)

Also am besten mal die Waffenausbilder oder die untere Jagdbehörde befragen, die haben doch den heißesten Draht zu dem Thema, die machen doch nix anderes ;-)

Antwort von herlirex,

Du dürftest dir eine Waffe leihen, sofern ein Berechtigter dann dabei ist. Aber "offiziell" auf deinen Namen.

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community