Frage von Assassin02, 53

Transgender, wie Outing beim Vater?

Hallo, Ich, 14 Jahre alt, habe vor einem guten Jahr festgestellt, dass ich im falschen Körper lebe (FtM/Female to Male) (Davor wusste ich auch schon immer, dass ich "anders" als die anderen war/bin, wusste nur nicht, was es war). Nun stelle ich mir die Frage, wie ich mich bei meinem Vater, bei dem alle, die nicht bei "normal" auf dem Baum sitzen, quasi abgestempelt sind, outen soll. Meiner Mutter habe ich es schon erzählt, sie hat sehr positiv reagiert (worüber ich mehr als froh bin!), sie weiß allerdings auch nicht, wie ich es ihm sagen soll. Sie hat mir zwar versichert, dass er mich im Endeffekt unterstützen würde .. Ich weiß allerdings nicht, was ich davon halten soll. Trotzdem hat man ja irgendwie Angst, dass er etwas dagegen hat und man bei ihm unten durch ist. Ein positives Argument ist wiederum, dass er meine Cousine, die lesbisch ist, komplett normal behandelt (Klar ist Transgender etwas anderes, als Lesbisch zu sein, das weiß ich). Falls mir jemand helfen kann, wäre ich sehr dankbar! LG und schonmal Danke im Voraus ^-^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von darkjedi1109, 32

Schreibe einen ausführlichen Brief in dem du alles erklärst. Das hat viele Vorteile:


- Ein Brief wird ernst genommen.

- Du hast Zeit genau das rüberzubringen, was du erklären willst

- Du bist nicht nervös und verhaspelst dich nicht oder erklärst etwas ungenau

- Dein Vater wird nicht so überrollt, hat Zeit etwas nochmal zu lesen um es zu verstehen oder vllt etwas nachzuschlagen - auch emotional ist er nicht in der Zwickmühle

- Der Brief kann einen Zeitpunkt enthalten an dem man sich dann unterhält


- keine spontanen Überreaktionen auf beiden Seiten

Antwort
von LeonKlausinger, 4

Ich bin auch 14 und habe das selbe Problem. Doch ich kann dir raten, denk nicht zu viel darüber nach, wie er reagiert. Das bereitet dir angst, dass er nicht tolerant reagiert und du bei ihm unten durch bist. Wenn deine Mutter einverstanden ist, sag es mit ihr deinem Vater.

Falls er Fragen stellt, kannst du sich ja darauf vorbereiten. Informiere dich, um ihn nicht gleich abzuschrecken.

Ich hoffe bei dir klappt es.

Leon.

Antwort
von niklas9521, 31

Wenn nichts gegen deine lesbische Cousine hat

dann wird er auch sehr wahrscheinlich nichts gegen dich haben :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community