Frage von habnproblemyo, 111

Transgender - Angst vor dem Schwimmunterricht?

Hey, ich bin ein Transgender. FtM. Wir haben nächste Woche Schwimmunterricht und ich habe schon seit einem Jahr mit Heulkrämpfen zu kämpfen da ich einfach Angst habe. Was kann ich machen? Ich habe immernoch meinen weiblichen Körper und fühle mich nicht wohl. Ich habe meiner Mutter gesagt wie schlecht es mir geht mit dem Schwimmunterricht aber ich habe Angst ihr den richtigen Grund zu erzählen... was kann ich machen???

Keiner der anderen Schüler oder der Lehrer wissen dass ich nicht das 'normale' Cisgender Mädchen bin. Ich kann einfach nicht mehr.

Antwort
von MindFlower, 18

Es gibt keinen falschen Körper. Alles findet in diesen Moment stat und was fehlt in diesen Moment? Meine Antwort lautet es kann nichts fehlen. 

Ich persönlich bin mir gewiss, das kein Körper eine aussage treffen kann, ob man Frau oder Mann ist, falls es die Beiden je gab. Denn was ist eine Frau? was ist ein Mann? Ist ein Mann einen Person die ein Penis hat und eine Frau eine Person, die eine Vagina hat? Oder muss ein Penis von Männern getragen werden und eine Vagina von Frauen. Vielleicht ist ein Mann ein Mann, weil er ein Mann ist unabhängig von allem weil er es einfach ist? Und ist eine Frau eine Frau, weil sie eine Frau ist unabhängig von allem weil sie es einfach ist? Oder gibt es Frau und Mann gar nicht, sondern nur Individuen die aus sich selbst heraus sich jeglicher Wesensbeschreibung entziehen? 

Darum ist alles ist an dir in Ordnung und nichts ist an dir in Ordnung. Die Frage lautet also nicht was dir Peinlich sein muss, sondern ob es dir Peinlich sein will. Die Frage lautet nicht warum du dich verstecken willst, sondern ob du dich verstecken willst. Die Frage lautet nicht was an die nicht okay ist, sondern ob du vielleicht niemals nicht okay sein kannst. 

Also ist das, was du grade bist wirklich du?

Antwort
von DonkeyDerby, 51

Kauf Dir einen sportlichen Badeanzug, der möglichst schlicht gehalten ist. Und dann gehst Du ganz normal schwimmen. Die anderen wissen eh nichts davon, dass das nicht Dein richtiger Körper ist, deshalb wird ihnen nichts auffallen. Und dass Du Dich in Deinem Körper nicht wohl fühlst, kannst Du noch nicht ändern, aber vielleicht ist es Dir ein kleiner Trost, dass das den meisten Cisgendermädels in Deinem Alter auch nicht anders geht...

Ich würde an Deiner Stelle einfach mitmachen, um a) Nachfragen zu vermeiden (die anderen und die Lehrer geht Dein "Sein" erstmal gar nichts an) und b) um Schwimmen zu lernen, denn das wirst Du sicher auch als Mann gerne tun!

Antwort
von Zumverzweifeln, 54

Also du bist ein cisgender und hast Angst, dass deiner Mutter zu sagen? Das solltest du unbedingt tun - damit sie dich vom Schwimmunterricht abmeldet!!!!

Kommentar von Majasoon ,

man kann sich nicht einfach so "abmelden" das ist ja auf dem stundenplan. Wenn er nicht mitmachenmöchte, MÜSSEN sie den lehrern den richtigen grund sagen. Und vllt darf er sich dann von dem unterricht freistellen lassen. Meistens geht es aber auch nur mit einer krankheit..

Antwort
von Majasoon, 57

aber deine eltern wissen ja das du das bist. Rede mit ihnen, sie werden dich schon verstehen. Ich verstehe dich gut. Es ist nicht sschön im mädchen körper vor den klassenkameraden zu stehen. sag deinen elterndas du da nicht mitmachen wirst, weil du es nicht kannst.. viel glück;)

Antwort
von larry2010, 44

ehrlich zu deinen eltern sein und zusammen überlegen, was ihr macht.

mir würde einfallen, das man versucht ein attest vom arzt zu bekommen, das du nicht schwimmen darfst oder ihr geht in die offensive und sprecht mit der schule und erklärt, was mit dir los ist und überlegt einen weg, wie ihr das deiner klasse mitteilt und wie damit umgegangen wird.

es gibt noch mehr jugendliche, die so wie du sind und wo es die schule und klassenkameraden wissen. da habe ich sogar bei kika einen bericht gesehen, der von einem jungen berichtete.

und nach kurzer zeit war es für die klassenkameraden kein thema. es ist halt so und gerade wenn man jünger ist, akzeptiert man es udn hinterfragt es nicht.

da ist allein die frage, mag ich dne mensch oder finde ich den blöd

Antwort
von HorrorDrawing, 75

Ich würde es deiner Mutter erzählen, schließlich ist das Transgender-Dasein heutzutage gar nicht mehr so mega krass außergewöhnlich. Wenn du am Schwimmunterricht nicht teilnehmen willst, kannst du das deiner Mutter ja sagen und sie soll dir eine Unterrichtsbefreiung schreiben bzw. eine Krankmeldung. Mach dich nicht verrückt, ihr geht ja bestimmt nicht ewig schwimmen (falls das mit der Entschuldigung nicht klappen sollte).

Antwort
von BruderRotesEis, 36

Noi,

Es weiß also keiner, dass du ein Junge bist? Hast du mit der sogenannten Hormontheraphie schon angefangen oder bist du im "Grundzustand"? Wenn dann dürfte der Untericht erstmal kein Problem sein. Wenn du hilfe zum weiterem Weg brauchst, ich habe etwas Erfahrung damit, da ein Bekannter das Gleiche ist wie du.

Wie stehst du zu deiner Mutter? Es wäre hilfreich jemanden einzuweihen, sonst geratest du in ein seelisches Loch.

Da ich durch meinen Bekannten weiß, wie schlimm das sein kann, würde ich dir gerne helfen zu gut ich kann.

Viel Erfolg wünsche ich dir.

Kommentar von habnproblemyo ,

Also es ist so, ich habe mit meiner Familie ein neutrales Verhältnis, ich komme gut mit ihnen klar aber solche Probleme kann ich denen nicht anvertrauen. Meine Eltern sind so unglaublich untolerant.
Die einzigen die wissen dass ich ein Junge bin sind 2 meiner Freundinnen die aber auf verschiedene schulen gehen.

ich bin noch im grundzustand und weiß auch nicht ob ich Testosteron nehmen möchte weil es ja schon Risiken mit sich trägt.

Kommentar von BruderRotesEis ,

Noi,

das Freunde von die Bescheid wissen ist gut, aber wenn deine Eltern so untolerant sind, solltest du vieleicht aushalten, bist du Erwachsen bist und von ihnen unabhängig bevor du den weiteren Weg gehst.

Zum Testo: In der tat sind Nebenwirkungen möglich. Dies sind unter anderem Wassereinlagerungen, steigende Anke, Agression,

Außerdem wirst du davon abhänig, du musst es dein Lebenlang einehmen über Tabletten oder Spritzen, da dein Körber schließlich nicht in der Lage ist es selbst herzustellen. Auch nach der OP.

Zum ersten Schritt solltest du einen Pyschologen aufzuchen. Dies musst du, da du für die rechtlichen Schritte wie Namensänderung und Passangleichung zwei Gutachter brauchst, die deine " Krankeit" (Staatliche / Krankenkassensicht) bestätigen.

Dieser kann die auch bei denn nächsten Schritten wie die Homotherapie helfen.  Dafür musst du zu einer speziellen Artztabteilung der dich anschlieend alle 6 Monate oder so eine Blutpobe abnimmt und darauf achtet, dass alles in Ordnung ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community