Frage von Bolaking99, 39

Transformator Verstandnisproblem?

Wir haben in der Schule ein Experiment mit 2 Spulen gemacht. Diese wurden durch ein U-Eisenkern verbunden. Die Primärspule ist an Strom angeschlossen. Man kann an der Sekundärspule den Strom messen, natürllich etwas geringer. Mir ist nicht ganz klar wie der Strom über den Eisenkern übertragen wird. Und wie ist da das B-Feld ausgerichtet? Das ist ja das Prinzip vom Transformator.

Antwort
von dompfeifer, 25

Gutefrage ist kein Lehrbuch. Siehe Wiki "Transformator". Vielleicht wird dann auch etwas klar:

Man kann an der Sekundärspule den Strom messen, natürllich etwas geringer. 

Was heißt da "natürlich .... geringer"? An der Sekundärspule muss die Stromstärke nicht unbedingt kleiner sein als in der Primärspule (Meistens ist die sogar größer). Etwas kleiner ist immer nur die Leistung auf der Sekundärseite.

Kommentar von Shalidor ,

gutefrage ist kein Lehrbuch? Es ist ein Forum. Ein Forum in dem man solche Fragen stellen kann. Lies dir mal die Richtlinien durch, dann wird dir vielleicht auch was klar.

Kommentar von dompfeifer ,

Es macht aber keinen praktischen Sinn, so umfangreiche Themen wie z.B. "Transformator" umfassend in einem solchen Forum abzuarbeiten. Das kann man auch bei Wiki detailliert nachlesen. Darauf wird auch in den Richtlinien hingewiesen. Unser Forum eignet sich mehr zur Bearbeitung von Verständnisproblemen, etwa derart, dass sekundärseitig die Stromstärke "natürlich etwas geringer" sein soll. Da wurde offensichtlich etwas falsch verstanden.

Antwort
von Shalidor, 6

Die Elektronen werden ja auch nicht über den Eisenkern übertragen. Wenn durch einen Leiter Strom fließt entsteht ein elektromagnetisches Feld. Andersherum genauso. Wenn ein magnetisches Feld um einen Leiter fließt werden die Elektronen im Leiter bewegt. Dazu etwas wichtiges: Elektronen werden nicht "hergestellt" und "verbraucht". Die Elektronen sind bereits im Metall. Man braucht nur die Energie durch ein magnetisches Feld um sie in Bewegung zu bringen. Und jetzt wird auch klar, wie ein Trafo funktioniert: Der Strom fließt durch die Primärspule und erzeugt ein starkes magnetisches Feld. Die Magnetischen Feldlinien fließen durch den Eisenring und somit durch die Sekundärspule. Dadurch werden die Elektronen in der Sekundärspule "angetrieben" undes entsteht eine elektrische Spannung. Und zu deinem "natürlich weniger": Ein Trafo ist dafür da, Spannung zu erhöhen oder zu verringern. Je nachdem wie viele Wicklungen auf der Primär- bzw. Sekundärspule aufgewickelt sind ist das Übersetzungsverhältnis anders. Die Spannung an der Sekundärspule kann also auch größer sein.

Antwort
von DG2ACD, 21

Dein letzter Satz: "Das ist ja das Prinzip vom Transformator." Klingt, als hättest Du verstanden wie ein Trafo funktioniert. Somit verstehe ich die Frage nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community