Trampen - eure Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, das geht, wenn du etwas Bauchgefühl hast, sprich, die Menschen, die du kennenlernst, innerhalb wenigen Sekunden zuordnen kannst. Dem / der vertrau' ich, bei dem fühle ich mich unwohl. Vor allem, wenn du ein Mädchen bist, nimm immer eine Freundin / Freund mit. Wenn jemand anhält, grüßt, sagst ein entferntes, unwahrscheinliches Ziel, um den Fahrer als Person wahrzunehmen und zu hören. Alles vom Fenster aus, ohne einzusteigen! Gefällt er dir nicht, bedankst dich und drehst dich um. Kein Einlenken, vor allem wenn er drängt, mitzukommen. 

Meistens nehmen Leute kein Geld von Anhaltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von birne25
15.03.2016, 18:10

Danke!! Das ist mal ein hilfreicher Tipp. Ich versteh nur das mit dem entfernten Ziel nicht ganz. Ich sag "China" und dann labern wir ein bisschen damit ich ihn einschätzen kann, und dann sag ich "Nee doch lieber Hamburg"??

Und ich glaube, ich bin ein bisschen zu höflich, um mich einfach wegzudrehen und zu  gehen. Kann man da nicht noch was sagen, warum man doch nicht mitwill?

0
Kommentar von Ginalolofrigida
23.03.2016, 12:44

Danke für den Stern!  Als Vorübung empfehle ich dir, auf kleine Entfernungen zu trampen, so 20, 50 km. Dazu sicherst du dich erstmal ab, daß du falls erforderlich abgeholt werden kannst oder mit ÖV zurück nach Hause kommst. Dann wählst du eine Bundesstraße die durch eine Ortschaft führt, mit Haltemöglichkeit ca. 30 bis 50m hinter deinem Standpunkt und schaust, wer anhält. Du schaust richtig hin, wer das Auto steuert, und hebst die Hand nur wenn dein Bauch OK gibt. Ich hoffe, dass du gute Augen hast.

Sei nicht zu euphorisch, OK, das hängt auch von deinem Gesamteindruck ab. Aber wenn aus 10 angehaltenen Autos eins stehen bleibt, ist das sehr gut. Denn du musst dann auch noch entscheiden, ob du da einsteigst.

Trampen allein ist weniger spaßig als zu zweit, vor allem wenn das Wetter nicht mitspielt, in Strömen regnet etc. Vielleicht bin ich zu pessimistisch, denn ich habe das nur aus Not gemacht. Ich nehme aber auch nur  Leute ohne Rucksack, also nur Nahstrecken :-( 

Dir viel Glück!

0

> Funktioniert das gut in Deutschland?

Früher war das weit verbreitet, da hatten Studenten nur in Ausnahmefällen ein eigenes Auto. Mein EIndruck war, dass es damals in Deutschland nicht ganz so gut funktionierte wie in südlicheren Ländern.

> wie findet man Leute, die einen mitnehmen?

Idealerweise über eine Mitfahrzentrale - und ansonsten, indem man sich in die Lage des Autofahrers versetzt und sich so hinstellt, dass man rechtzeitig gesehen wird und der Autofahrer eine Möglichkeit hat, legal zu halten. Eine Karte dabei zu haben ist auch nicht verkehrt, dann kannst Du besser planen.

> Zahlt man Benzingeld

Wenn Du von jemandem mitgenommen wirst, der weniger Geld zu haben scheint als Du, dann wäre das eine Möglichkeit. Wenn ich jemanden mitnehme, lade ich ihn eher auf einen Kaffee ein als dass ich mir von ihm den Sprit zahlen lasse.

> oder wie bedankt man sich bei den Fahrern?

Indem man ihnen durch angenehme Unterhaltung die Fahrt verschönt :-)

Und indem man mit jemand, der lieber Musik hören möchte, eben nicht dauernd zu reden versucht.

> Muss man vorsichtig sein?

Klar, immer im Leben. Aber es ist nicht so, dass auf der Strasse mehr Psychopathen wären als anderswo. Vor dem losfahren jemandem das Kennzeichen des Autos zu mailen, in das Du gerade einsteigst, ist sicher keine schlechte Idee.

> Macht es sinn, zu zweit oder dritt zu trampen

Zu dritt sicher nicht auf der Autobahn - wer Gepäck dabei hat, hat keine drei Plätze frei. Zu zweit ist ok, es sei denn, Ihr habt jeder einen Riesen-Rucksack.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bevarian
16.03.2016, 11:10

Vor dem losfahren jemandem das Kennzeichen des Autos zu mailen, in das Du gerade einsteigst,

Empfehle ich grundsätzlich allen, die ich mitnehme - oder wenn man eine Fahrt über eine Mitfahrzentrale gebucht hat, sollte man sich von jemandem zum Treffpunkt begleiten lassen!

3

Heutzutage noch trampen? Ich glaube, so einfach wie es einmal war ist es schon lange nicht mehr. Früher war das alles kein Problem und hat Spaß gemacht. Hier ein paar Tipps:

https://www.google.de/search?q=mulukhyah&ie=&oe=#q=trampen+in+deutschland

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von birne25
15.03.2016, 18:47

Ich habe trotzdem von einigen in meinem Alter gehört, die es schonmal gemacht haben. Danke!

0

In meiner Jugend funktionierte das ganz gut, war in den siebziegern. Heutzutage wäre ich da skeptischer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung