Frage von fellbuendel, 99

Training zum allein bleiben?

Ich lese hier sehr oft, im Gegensatz zu verschiedenen erziehungsbüchern/ Artikeln von durchweg positiv trainierenden Trainern, dass man das allein sein mit einem Welpen erst ab dem 5.6. Monat überhaupt anfangen kann zu üben. Die Artikel/Bücher sprechen oft von einer eingewöhnungszeit von Ca.1-2 Wochen und dann kann ganz Kleinschrittig angefangen werden. Ich wäre zwei Monate komplett zuhause um einen Welpen einzugewöhnen, eine Zeit die denke ich nicht viele haben und danach lässt sich organisieren das ich nie länger als zwei Stunden am Stück aus dem Haus bin. Nach Ablauf dieser zwei Monate wäre der Welpe, wenn ich ihn mit 12 Wochen bekomme dann 5 Monate alt. Jetzt frage ich mich wann ihr angefangen habt das zu üben. Und auch wie die Diskrepanz zwischen nach zwei Wochen anfangen zu üben (Literatur) und Meinung bis 6. Monat ja keine Sekunde aus den Augen lassen entsteht.

Die Frage ist mir sehr wichtig, da ich nun wirklich keinen Welpen falsch erziehen und ihn überfordern möchte.

Vielen Dank schon für die Antworten.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 24

Heut haben wir diese Frage scheinbar zu hauf, hier meine Antwort bei einem anderen FS:

Gefährliche Frage.

Ich persönlich gehe nach dem einzelnen Hund. Meine haben nach der
Eingewöhnungszeit von 1 bis 3 Wochen auch gleich das
Alleinebleibtraining angefangen. Da halt erst mal nur Minuten - z.B.
runter Wäsche holen. Dann je nach Hund immer größere Abwesenheiten.
Meine jetzige war mit 4 Monaten immer mal wieder auch eine Stunde
alleine, sie ist absolut selbständig.

Mein letzter Hund war nicht ganz so einfach - für sie war die
Anwesenheit des Menschen sehr wichtig. Aber auch bei ihr habe ich damals
das Training von Anfang an gemacht - bei ihr noch viel langsamer als
bei meiner jetzigen Hündin aber auch sie konnte man mit 5 Monaten ohne
Probleme mal eine Stunde oder 2 alleine lassen.

Meine Erfahrung wiederrum ist die, das wenn man damit nicht zeitig anfängt, das die Hunde dann schwerer zu trainieren sind.

Ich hab jetzt zwar nur 3 Hundesitterhunde die gelegentlich bei mir
bleiben, aber bei allen dreien ist das gleiche Problem, sie können nicht
alleine bleiben, oder nur ganz kurz. Bei 2 en dieser Hunde hat man das
Training sehr spät begonnen mit 1 Jahr (Frauen waren Hausfrauen und
immer Zuhause), die andere hat erst nach einem dreiviertel Jahr begonnen
das zu trainieren, die kann absolut gar nie alleine sein - der absolute
Horror.

Wenn ich also hören, das man die Welpen bzw. Junghunde 6 oder gar 12
Monate gar nicht alleine lassen kann, dann finde ich das nicht richtig.
Je später mit dem Training angefangen wird, desto schlechter wird der
Erfolg dessen (so meine Erfahrung).

Es gibt einzelne Hundetypen, die wirklich schwer damit zu kämpfen
haben überhaupt je weg von ihrem Rudel bzw. Menschen zu sein. Die liegen
immer im gleichen Raum, die kleben am Fuß, egal wohin man geht, die
gehen im Garten nicht mal mehr als 2 Meter vom Menschen weg. Bei solchen
Hunden ist vorprogrammiert, das sie lange brauchen werden das alleine
sein zu lernen, und sie werden meist nie zuverlässige gute
Alleinebleiber.

Dann gibt es Hundetypen, da liegt der Hund in einem anderen Raum -
auch wenn der Mensch da ist. Wenn der Mensch aufsteht und irgendwo hin
geht bleibt der Hund liegen oder folgt nur bis zu einem gewissen Grad.
Im Garten geht er seinen eigenen Weg und braucht den Menschen nicht mit
dazu. Diese Hunde sind leicht beim alleinetraining und bleiben auch
zuverlässig ohne Problem leicht und länger allein.

Und dann gibt es noch Mischformen.

Man muß jeden Hund einzeln beurteilen wie, wann, was und wie erlernt
wird. Das fängt beim Sauberkeitstraining an (bei einer Spanne von 3
Tagen bis 1 Jahr ist alles möglich). Genauso verhält es sich für
Kommandos und das Alleinbleibtraining.

Antwort
von wotan0000, 35

Mein Hund ist da reingewachsen. Ich arbeite Vollzeit und mein Mann ist Zuhause.

Räumliche Trennung lief automatisch, da unser Hund schon als Welpe, sowie auch heute mit 13 Jahren hinter uns herdackeln kann und darf.

Hatte mein Mann einen Termin wo das Zwergel nicht mit konnte, brachte mein Mann ihn mir ins Büro und holte ihn hinterher wieder ab.

Mit 6 Monaten haben wir dann in kleinen Schritten trainiert, lange ging eh nicht, da unser Hund erst mit 9 Monaten 100%ig sauber war und bis zu dem Zeitpunkt unberechenbar mit Pfützen war.

Das Hauptraining fand im Auto statt. Hund im Auto und wir standen sichtbar. Dann haben wir uns kurz und später länger aus seinem Sichtfeld entfernt.

Irgend wann war es ihm zu blöd zu schauen, ob wir noch da waren und er hat geschlafen.

Das haben wir dann in der Wohnung mit einfliessen lassen.

Antwort
von Alicechen1234, 57

Ich hatte selber noch keinen Welpen jedoch weiß auch ich das dass bei jeden Welpen unterschiedlich ist ab wann man einen Welpen allein lassen kann ! Es wird wahrscheinlich so sein dass der Welpe nach den 2 Monaten noch nicht 2 Stunden allein bleiben kann :( Am besten wäre es wirklich wenn du erst mit dem Training beginnst wenn der Welpe 6 Monate alt ist! Am wichtigsten ist Gedult :)
Daher würde ich mir an deiner Stelle jetzt keinen Welpen holen :/ Da das einfach dem Welpen gegenüber nicht fair wäre !

Antwort
von MiraAnui, 38

Meine Hunde haben es unbewusst von Anfang an gelernt, indem mein Katersenior gefühlte 1000mal am Tag raus und rein wollte. Der hund blieb jedesmal wenige augenblicke zurück.

Dann hab ich das später aufgebaut.

1-2 wochen finde ich als eingewöhnung zu kurz

Antwort
von froeschliundco, 46

bei mir ist es so, das ich welpen bis sicher 9mt mit zur arbeit nehme und nebenbei hab ich das alleinsein geübt,auch bei der arbeit, mal paar minuten alleine lassen, raus u.rein ohne grosses hallihallo, als wäre es das normalste auf der welt das ich gehe u.komme,innert kurzer zeit schlafen sie weiter,egal was du tust...ich habs immer mit boxen trainiert, ihr plätzchen, ihre geborgene höhle...ich hätte bedenken eine welpen (auch "nur" 2std) alleine zulassen, man weiss nie was passiert u.was er anstellt

Antwort
von DCKLFMBL, 44

mein Erster Hund könnt vom einen auf den anderen Tag alleine bleiben! der hat sich dann Hingelegt und sich ein bisschen ausgeruht, 

er ist ein sehr schlauer kleiner das merkt man immer wieder (zu dem Zeitpunkt war er erst 3-4Monate alt) ihm musste man das nicht angewöhnen. Natürlich habe ich ihn in den Alter noch nicht lange allein Gelassen! 

genauso mit meinem Zweiten Hund - den habe ich mit circa 7-9 Monaten bekommen (Straßenhund) und den habe ich irgendwann man kurz allein Gelassen und auch der hat sich Ruhig Hingelegt - er ist auch sehr schlau und lernt wie mein Ersthund sehr schnell! 

mit den beiden hatte ich natürlich Glück und das kann man bei weitem nicht mit jedem Hund so machen! 

eigentlich muss man einen Hund langsam daran Gewöhnen aber jeder Hund ist ein Individuum und das muss man beachten.

Antwort
von ollikanns, 40

Ich kann dir da nur aus eigener Erfahrung als langjähriger Hundebesitzer berichten:

Ich würde einen Hund gar nicht alleine zu Hause lassen, bevor er nicht mindestens 1 Jahr alt ist. Ein Welpe unter 6 Monaten ist definitiv zu jung, um so was zu lernen und danach setzt bei vielen Rassen bereits die Pubertät ein, was die Sache enorm erschwert. Bei manchen Rassen setzt die Pubertät auch erst ab ca. 1 Jahr ein, daher kann man das "Alleinsein-Training" auch nicht von einem Alter abhängig machen, sondern muss individuell an die Hunderasse angepasst werden. 

Mit meinem Hund habe ich das erst trainiert, als er aus seiner stürmischsten Zeit raus war ( er war da ca. 14 Monate alt). Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass man sich gar keinen Hund anschaffen sollte, wenn man berufstätig ist und nicht immer jemand zu Hause ist. 

In meinem Fall ist es so, dass ich selbstständig bin und den Hund immer ins Büro mitnehme. Wenn das mal nicht geht, habe ich vormittags die Putzfrau zu Hause, die nach ihm sieht, und ansonsten wohnt die Schwiegermutter mit im Haus.

Antwort
von Knoedl, 46

Ich habe nach 2 Wochen mit meinem Hund geübt. Kleiner Tipp: Übe mit dem Hund erst kurz alleine zu bleiben. Steigere die Zeit, in der er alleine ist, aber wenn der Hund heult oder bellt, darfst du nicht zurück kommen.

Kommentar von ollikanns ,

aber wenn der Hund heult oder bellt, darfst du nicht zurück kommen.

Sonst geht's noch?

Kommentar von MiraAnui ,

Wenn er bellt und heult hast du mist gebaut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community