Frage von JimKnopf2013, 55

Tragepflicht für Unternehmensbekleidung aufgehoben, Arbeitgeber schreibt aber vor was zu tragen ist, darf das sein?

Hallo, ich bin in einem großen Unternehmen beschäftigt, in diesem wird normalerweise Unternehmensbekleidung getragen, jetzt hat der Arbeitgeber die Tragepflicht für meine Berufsgruppe aufgehoben, weil er sonst die Umkleidezeiten hätte zahlen müssen. Ich kann jetzt also freiwillig die Unternehmensbekleidung tragen, muss aber nicht. Jetzt will der Arbeitgeber aber vorschreiben, was an Privatkleidung zu tragen ist, das passt doch jetzt nicht zusammen, oder? Dann hab ich ja das selbe wie mit der Unternehmensbekleidung, die würde ich ja auch nur zur Arbeit tragen.

Ich hoffe man versteht was ich meine. Der Arbeitgeber will Geld sparen, aber trotzdem vorschreiben was man anziehen muss.

Kennt sich jemand aus?

Danke

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Spediteur1953, 8

Ja kann er machen, wenn rs nicht zwingend erforderlich ist Arbeitskleidung zu tragen. Z.B.wenn du mit Gefahrstoffen in Berührung kommst. Er kann auch einen Kodex festlegen.Keine kurzen Hosen usw.

Antwort
von peterobm, 39

das kann durchaus sein, dein Chef will doch nicht dass ihr in kurzen Hosen und Muskelshirts rumlauft. eine Kleiderordnung kann er erlassen

ihr repräsentiert seine Firma

Kommentar von JimKnopf2013 ,

Das scheint ja nicht so wichtig zu sein, sonst hätte er ja nicht die Tragepflicht für die Kleidung aufgehoben, nur weil die Gewerkschaft sonst das bezahlen der Umkleidezeiten durchgesetzt hätte.

Antwort
von Fragenistbesser, 31

Natürlich kann dir der Arbeitgeber trotzdem empfehlen was du anziehen sollst jedoch bist du nicht verpflichtet das zu tragen was ER will außer es wird vertraglich festgehalten so schwer? 

Kommentar von estland2016 ,

Sehe ich genau so es ist solange es nicht vertraglich geregelt ist eine privat-Kleidung die selbst bestimmt werden darf 

Kommentar von Fragenistbesser ,

Genau

Antwort
von Saisonarbeiterr, 25

was an Privatkleidung zu tragen ist,

kommt sicher drauf an, wie eng "gestrickt" das ist.

das es unternehmen gibt, wo man gedeckte farben trägt oder die damen kostüme, ist nicht unüblich.. dass du anders angezogen bist, wenn du publikumsverkehr hast als wie wenn du im lager arbeitest, dürfte auch klar sein...

Kommentar von JimKnopf2013 ,

Für Ubk-berechtigte Berufsgruppen gelten die Vorschriften zur Ubk entsprechend, soweit sie von ihrem Tragerecht Gebrauch machen. Soweit ein Ubk-Berechtigter auf sein Tragerecht der Ubk verzichtet, ist die für die Arbeit zu tragende Kleidung so zu wählen, dass sie einem adäquaten Erscheinungsbild entspricht und mit den Kleidungsstücken der Ubk in Farbe und Form harmoniert. Hierfür dienen folgende Grundsätze:

Hemden/Blusen oder Poloshirts hell unifarben (weiß oder hellblau)
Strickjacke oder Pullover dunkel unifarben (schwarz/anthrazit oder dunkelblau)
Lange Unterbekleidung (Hose oder Röcke) dunkel unifarben (schwarz/anthrazit oder blau)

So steht das jetzt in einer Richtlinie

Kommentar von Saisonarbeiterr ,

ja und?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community