Frage von ismiregal32, 28

Träume Leben, Ziele, Fernweh?

Hallo ihr Nachteulen, also ich fang direkt mal an ich bin weiblich 19 Jahre alt und habe im Moment soooo viele Gedanken ich bin seid letztem Jahr Juli ausgelernte Einzelhandelskauffrau und in dem Beruf nicht wirklich Glücklich, ich habe das nur gemacht damit ich was habe...Ja soweit so gut ich verdiene Geld und habe nette Kollegen was schonmal viel Wert ist wie ich finde, jedenfalls möchte ich was neues, aber nicht nur was die Arbeit angeht ich will weg ich möchte wo anders hinziehen und neue leute kennenlernen aber mir fehlt der Mut weil ich Angst habe das ich am Ende ganz alleine da stehe, ich wollte eigentlich direkt nach meiner Ausblidung oder zumindest jetzt dann bald als AuPair ins Ausland aber ich habe glaube ich doch nicht so den Mut direkt in ein fremdes Land zu gehen wo ich noch nie war, ganz alleine ...als Fahranfängerin da dann Kinder umherzu fahren und so viel Verwantwortung zu haben..es reizt mich schon aber ich bin mir unsicher, ich habe auch schon an ein Work and Travel gedacht aber da wäre ich wieder alleine...kennt einer von euch das? Was neues wollen aber nicht den Mut haben? ..ich brauche jemandem zum reden, will meine Freunde nicht immer zu texten mit den selben Thmen..:( ..ich bin so durcheinander und unzufrieden aber habe nicht genug Mut um was neues zu Packen...ich komm mir so doof vor...sorry für den langen Text und rechtschreibfehler.

LG

Antwort
von auaauamehr, 11

Zweiter Bildungsweg wäre doch evtl. das richtige.

Ich habe auf dem Weg zum Abi und vor allem an der Uni viele Menschen mit sehr viel Weltverständnis getroffen, die mir viele für mich neue Sichtweisen gezeigt haben. Ich will es nicht verallgemeinern aber ich habe auf dem Bau gearbeitet und in dem Umfeld ist der Horizont (aus meiner Erfahrung) meist gleich um die Ecke angesiedelt..weiß nicht wie es, bei Dir in der Branche ist

Ich kann Dir aus meiner Sicht nur sagen, Angst zu haben und sich unsicher zu sein ist normal, wenn man reist oder, wenn es einen irgendwohin verschlägt;)  Ich bin jahrelang durch die Welt gereist und hatte fast immer diese Unsicherheit und Angst. In den ersten ein Zwei Jahren nach meiner Ausbildung bin ich viel und lange im Ausland gewesen und währenddessen wurde mir klar, dass dieses Gefühl niemals allein kommt sondern immer mit einem Kribbeln, einer Sehnsucht, einem Fernweh und, dass diese Dinge zusammengefasst mein Leben zu einem Abenteuer machten. Also ich meine zu einem positiven Abenteuer. Das verlangt einen Lernprozess aber, wenn Du es schaffst, das "nicht zu wissen was morgen ist" oder "ob Du den Dingen die da kommen gewachsen bist" als etwas positives zu empfinden..dann wirst du bald darauf freier sein und ein spannendes Leben führen. Wenns kribbelt und Du raus willst dann geh wenns nur irgend möglich ist. Und vor allem, je eher desto einfacher;)

Kommentar von ismiregal32 ,

Dankeschön für deine Antwort!
Bin zwar immernoch "hin und her gerissen" aber meine Mutter meinte das is in meinem Alter normal ;D ...ich werd über deine Worte nachdenken!

Kommentar von auaauamehr ,

übrigens..als Mädel unterwegs allein zu bleiben klappt nur, wenn Du brutalst unausstehlich bist;) Also keine Angst vor work&travel oder irgendwo als voluntary zu arbeiten. Nur Mut:) Ist, denke ich.. nicht unbedingt eine Frage des Verstehens..eher etwas was man erfahren und so erlernen muss.

Viel Glück auf deinem Weg 

Kommentar von auaauamehr ,

ach und.. letztendlich muss man sich Mut oftmals erst aneignen;) wie wärs mit https://www.couchsurfing.com/ für den Anfang^^

ich kann was Du schreibst schon gut verstehn..könnte man Tage drüber sprechen..schätze die meisten Deiner Freunde können es auch nur schwer nachvollziehen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten