Frage von ki777, 96

Trägt die Transportversicherung DPD die Portokosten?

Angenommen bei DPD geht ein Paket verloren. Der Inhalt hat einen Wert von 520 Euro. Erstattet DPD lediglich 520 Euro oder werden die Portokosten (13,30 Euro) noch dazu berechnet und dann z. B. insgesamt 533,30 erstattet?

Vielen Dank

Kristian

Edit:

Die Transportversicherung von DPD bietet nur eine Erstattung bis 520 laut AGB. Daher die Frage um es sich bei dem Porto um ein Teil des durch die Versicherung abgedeckten Schadens handelt oder diese eben noch zusätzlich eingefordert werden können, wenn der Inhalt bereits die 520 Euro Schaden ausmacht.

Antwort
von berlina76, 96

Die Portokosten immer explizit mit fordern. Bzw den kompletten Rechnungsbetrag

Bis jetzt wurde uns immer der komplette Rechnungsbetrag inkl. Versandkosten erstattet. Aber man muss eben drauf beharren. 

Antwort
von HansderVader, 94

Für den Verlust oder Beschädigung wird nach der AGB gehaftet. In der Regel gibt es dafür eine Höchstgrenze bis zu der Maximal Erstattet wird.
Ist der Schaden höher als der Versicherungswert so bleibt der Rest unberücksichtigt.


Zur Schadenhöhe zählen auch Wiederbeschaffungskosten, Verpackungskosten und erneuter Versand


Kommentar von dresanne ,

Erneuter Versand zählt garantiert nicht.

Kommentar von ki777 ,

Okay, woher kommt die Garantie?

Kommentar von HansderVader ,

Die erneuten Transportkosten sind ein direkter Folgeschaden aus dem Verlust oder der Beschädigung und ist somit mit anzumelden ggfs. auch später wenn der Transport neu vergeben wurde. Dazu sollte ein entsprechender  Vorbehalt in die Schadensmeldung mit aufgenommen werden.

Antwort
von dresanne, 65

Meines Wissens nach sind normale Pakete sowieso nur bis 500 Euro versichert. Mehr wird Dir auf keinen Fall erstattet. Es kann sogar sein, dass Dir eine Unterversicherung vorgeworfen (ab 500 Euro Wert musst Du es als Wertpaket versenden) wird - dann kriegst Du keinen Cent oder nur eine Kulanzzahlung.

Schau mal in die Versandbedingungen von DPD.


Kommentar von ki777 ,

DPD versichert bis 520,– Euro. Ist der Inhalt mehr wert, wird der Betrag gedeckelt. So steht es in den AGB.

Kommentar von dresanne ,

Ist ja ein toller Verein. Da kann ja nichts passieren.

Kommentar von ki777 ,

So steht es in den AGB:

10 Wertdeklaration

10.1 Der Versender hat - unbeschadet der Regelungen gemäßZiffer 5.1 und Ziffer 6.3 - den Wert des Paketesanzugeben, wenn dieser über 520,-- Euro liegt. Wertdeklarierte und über DPD höher versicherte Pakete unterliegen einer besonderen Behandlung durch DPD. Die Höherversicherung richtet sich nach den Ziffern 12.2 und12.3.

10.2 Unter den Voraussetzungen der Ziffer 10.1 haftet DPD bis zur Höhe des deklarierten und höher versicherten Wertes.

10.3 Unterlässt der Versender es, den Wert des Paketes zu deklarieren, erklärt er damit, dass dieser nicht über 520,--Euro liegt. In diesem Fall ist die Entschädigung gemäß Ziffern 11 und 12 auf max. 520,-- Euro pro Paket beschränkt.

Antwort
von BenLam, 46

Hallo,

deine Frage ist relativ einfach zu beatnworten. DPD erstattet 520 € und damit ist Schluss. Das hast du doch ebenfalls in den AGB gefunden.

Eine höhere Haftung übernimmt DPD nicht und somit sind die Portokosten nicht über die 520 € hinaus zu erstatten. Die Portokosten werden in der Regel mit erstattet.

Antwort
von monitorzenek, 78

Nicht nur DPD aber auch andere wie DHL versichern den Inhalt des Paketes. Warum soll die Portogebühr versichert werden?

Du hast etwas verschickt, also den Dienst der der Firma in Anspruch genommen, folglich bezahlt. Das was Dir eventuell entgeht, ist der Inhalt und nur der ist versichert.

Kommentar von ki777 ,

Aber der Versand wurde ja auch nicht getätigt. Warum soll ich für den Versand eines Paketes bezahlen, dass nie beim Emprfänger ankam?

Insofern ist mir ja auch die Dienstleistung des Versands entgangen (ich bin der Versender).

Kommentar von monitorzenek ,

Die 520€ wurden mit dem Preis für den Versand mitversichert. Du wünscht dir also, dass die Versicherung dir nicht nur den Schaden aber auch  die Beiträge für die Versicherung erstattet. Schöner Gedanken, leider aber völlig unreal.

Kommentar von ki777 ,

Aber DPD hat ja mein Paket verloren, nicht ich. Ich kann doch nicht als Kurier Waren annehmen, diese "verschlampen" und dann noch Geld dafür kassieren. Ist irgendwie nicht logisch, finde ich.

Kommentar von monitorzenek ,

Wie ich gerade sagte, es wäre schön, das Geld zurück zu bekommen. Du kannst auch von denen das verlangen. Es geht hier um Versicherung. Wenn du mehr als 520€ verlangst, verlangst du mehr als die Versicherung versprochen hat. Hast du mal eine Versicherung gesehen, die mehr als die garantierte Leistung geazhlt hat?

Kommentar von ki777 ,

Ich würde ja 520 von der Versicherung verlangen und 13,30 von DPD

Kommentar von monitorzenek ,

Und? wie ist die Antwort von DPD?

Antwort
von Apolon, 37

Die Transportversicherung von DPD bietet nur eine Erstattung bis 520

Du hast dich nicht richtig informiert:

Jedes Ihrer Pakete ist bei DPD bis zu einem Warenwert von 520 € versichert. Ganz automatisch, ohne, dass Sie etwas tun müssen. Für wertvolle Sendungen bieten wir unseren Vertragskunden sogar eine Höherversicherung von bis zu 13.000 € pro Paket an.

siehe: http://www.dpd.com/de/home/produkte_services/zusatzleistungen/national/hoeher_Ve...

Kommentar von ki777 ,

Warum soll ich das Paket für mehr als 520 Euro versichern, wenn dessen Inhalt nur 520 Euro wert ist?

Kommentar von Apolon ,

Sollst Du ja auch nicht.

Nur war dieser Hinweis von dir falsch:

Die Transportversicherung von DPD bietet nur eine Erstattung bis 520 laut AGB

Denn man kann eine höhere Versicherung beantragen, wenn man sie benötigt.

Antwort
von FragaAntworta, 65

Versichert ist, nach meinem Wissen, nur der Inhalt.

Kommentar von ki777 ,

Das bedeutet, ich erhalte die 520 Euro versicherter Inhalt und kann zusätzlich die 13,30 Versandkosten zurückfordern, da die Dienstleistung ja nicht erbracht wurde?

Kommentar von FragaAntworta ,

Nein, die Dienstleistung wurde erbracht, auch wenn es nicht ankam.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community