Frage von Jahreskalender, 40

Trägt die Guards Division aus England echten Pelz auf dem Kopf oder ist das kunst Pelz?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bergquelle72, 19

Ja das sind echte Bärenfelle.

Details hierzu aus Wikipedia kopiert:

In Großbritannien wurde die aus Bärenfell gefertigte Grenadiermütze nie ganz aufgegeben, obwohl sie schon lange kein Bestandteil der im Gefecht getragenen Uniform mehr ist. Heute beschränkt sich ihr Gebrauch auf repräsentative und zeremonielle Anlässe, wie beispielsweise das Trooping the Colour oder die Wachablösung am Buckingham Palace und St James’s Palace. Die Grenadiermütze der britischen Gardeinfanterie ist 18 Zoll (45,72 cm) hoch und wiegt 1,5 britische Pfund(680 g). Zur Unterscheidung tragen die Regimenter sie mit verschiedenfarbig und unterschiedlich gestalteten Feder- oder Haarbüschen, dem Stutz.
Mit Stutz wurde die Mütze besonders im ausgehenden 18. Jahrhundert und in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts getragen. Die Fellpreise auf den Londoner Rauchwarenauktionen zogen jedes Mal stark an, wenn die englische Heeresverwaltung Aufträge für neue Mützen erteilte.[3] Für die Mützen werden jährlich etwa 100 Bärenfelle[4] des amerikanischen Schwarzbären verarbeitet. Diese stammen aus Unterstützungsprogrammen für die kanadischen Inuit. Manche der nach wie vor genutzten Mützen sind bereits über 100 Jahre alt.[4] In den 1980er und 1990er Jahren wurden aufgrund der Proteste von Tierschützern Versuche unternommen, die Mützen künftig aus synthetischem Material (Webpelz) herzustellen. Das neue Material unterschied sich aber von den historischen Mützen, war weniger widerstandsfähig gegen Wettereinwirkungen und führte zu statischen Aufladungen,[4]welche den Tragekomfort beeinträchtigten. 2008 wurde vor einer größeren Erneuerung vorgeschlagen, die Form der Mützen abzuändern, um auch
andere Stoffe einsetzen zu können, was aber nicht zustande kam.[4] 2012 wurde einem Sikh der Scots Guards aus Gründen der Religionsfreiheit gestattet, zum Wachdienst statt der Grenadiermütze den aus religiösen Gründen vorgeschriebenen Turban zu tragen.[5]


Kommentar von Jahreskalender ,

Die armen Bären.

Kommentar von bergquelle72 ,

Nordamerikanische Schwarzbäre sind keine gefährdete Art.

Für den einzelnen Bären ist es natürlich etwas anderes, aber ein normales Hausschwein ergibt sich auch nicht freiwillig dem Metzegr, damit wir ein Schniposa bekommen.

Antwort
von JBEZorg, 14

Natürlich sind sie echt. Ist tradischn. Ganz wichtig im Königreich.

Antwort
von Blitz68, 4

das ist echtes Fell

Antwort
von Dahika, 8

Echt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community