Frage von dammi50, 44

Tradition verursacht Sachschaden?

hey ho Community :)

In dem Dorf in dem ich wohne ist es seit Jahrhunderten feste Tradition das Fackelfeuer an Weihnachten zu bauen letztes Jahr ist bei dem feuer ein Strommast beschädigt worden kostenpunkt sind 483€ meine Frage ist ob wir jetzt verpflichtet sind den Schaden zu zahlen weil immerhin war es ein Unfall.Und bei so einem großen Feuer muss man auch mit Sachschaden rechnen.

Antwort
von herja, 19

Hi,

natürlich müsst ihr den Schaden ersetzen und dazu seit ihr auch verpflichtet, weil ihr eurer Sorgfaltspflicht zur Schadensvermeidung nicht oder ungenügend nachgekommen seid und es dadurch überhaupt erst zu den Schaden kommen konnte!

Wer durch Fahrlässigkeit oder Unachtsamkeit ein Unfall verursacht muss auch für die Kosten aufkommen.

Antwort
von adk710, 13

meine Frage ist ob wir jetzt verpflichtet sind den Schaden zu zahlen weil immerhin war es ein Unfall.Und bei so einem großen Feuer muss man auch mit Sachschaden rechnen.

Deine Frage ist reichlich naiv. Gegenbeispiel: Jedes Jahr findet vor deinem Haus ein Autorennen statt. Eines Tages kommt ein Wagen von der Straße ab und kracht in dein Wohnzimmer. Zahlst du dann auch den Schaden selbst und bedankst dich noch beim Fahrer, dass er nicht absichtlich deine Wohnung verwüstet hat? Es hat schließlich Tradition und war ja nur ein Unfall...

Was ich damit sagen will: Allein die Tradition entbindet euch nicht von eurer Pflicht, auf das Eigentum anderer Rücksicht zu nehmen. Anspruchsgrundlage für den Stromversorger ist § 823 Abs. 1 BGB:

Wer [...] fahrlässig [...] das Eigentum [...] eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

"Widerrechtlich" bedeutet z.B., dass der Eigentümer nicht seine Erlaubnis für die Beschädigung seines Masten gegeben hat. Ihr habt zwar nur fahrlässig gehandelt, habt aber trotzdem einen Schaden angerichtet, den ihr ersetzen müsst.

Strafrechtlich habt ihr eher wenig zu befürchten, weil ihr ja nicht die Absicht hattet, den Mast zu beschädigen. Sachbeschädigung (§ 303 bzw. auch möglich: § 304 StGB) ist nämlich nur strafbar, wenn der Täter vorsätzlich gehandelt hat, fahrlässige Sachbeschädigung gibt es nicht.

Antwort
von muschmuschiii, 20

Es war also ein "Unfall", dass der Strommast beschädigt wurde. Wie nah wart ihr denn dran an dem Mast?

Und die Auffassung "Und bei so einem großen Feuer muss man auch mit Sachschaden rechnen." ist ja wohl extrem naiv. Bezahlt den Schaden, den IHR angerichtet hat und sucht euch fürs nächste Jahr einen neuen Feuerplatz, wo ihr problemlos euer Tradition nachgehen könnt!

Kommentar von larry2010 ,

in den fall kann es soagr eine anzeige von de rpolizei geben.

Antwort
von larry2010, 15

die traditon ist völlig egal.

wenn man feuer amcht, muss man wissen, das feuer schäden verursachen kann und dann für schäden haften bzw. kein feuer anzünden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community