Frage von DadbinIch, 137

Trabi als erstes Auto?

Ich wollte fragen wie ein Trabi als erstes Auto ist? Er ist günstig sieht gut aus und es ist nicht schlimm wenn was kaputt geht Was haltet ihr davon Danke im vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gerd47, 46

Wenn du einen noch guten 601er bekommen kannst - warum nicht. Nach diesem Wägelchen verdrehen sich mehr Leute die Hälse als nach einem Ferrari. Du mußt nur bedenken, dass du wohl kaum eine Tankstelle findest, bei der du 2T-Mischung tanken kannst. Abhilfe: schau mal, ob du einen Trabi mit 4T-Motor findest. Der hat dann einen 0,9ltr Polo-Motor. Gewöhnungsbedürftig ist auch die Spazierstockschaltung und die reichlich dürftige Straßenlage. Ich bin  kurz nach der Wende ab und zu mit so einem Auto gefahren und wäre einmal bei mäßiger Geschwindigkeit in einer Kurve beinahe mal von der Straße geflogen.

Falls mal Reparaturen anfallen so muß man kein ausgefuchster Kfz-Freak sein, um die durchzuführen - abgesehen davon, woher man Ersatzteile bekommt. Und noch was: schaue bitte, vor allem beim 2-Takter öfters nach den Bremsen. 2-Takter haben nämlich keine nennenswerte Motorbremse. Das merkt man vor allem bergab. Zurückschalten bringt nicht viel bis gar nichts; der Motor jault nur in den höchsten Tönen. Das ist aber auch schon alles.

Trotzdem, das Auto macht Spaß und ist mit seinen stolzen 26 PS, der ständig wehenden hellblauen Fahne und dem Motor-Geknatter mal was anderes als unsere PS-Protzen.

Kommentar von gerd47 ,

Herzlichen Dank für die positiven Reaktionen. LG Gerd

Und Danke für das Sternchen.

Kommentar von Furino ,

Als Erstwagen ja. Mit 26 PS und den Fahrkomfort werden Sie nicht gleich verwöhnt, sodaß Sie das Gefühl in einer Schweinekiste zu sitzen nicht erst aufkommt. Auch die 9 l/100km werden Sie als Anfänger nicht gleich spüren.

Ziehmlich diebstahlsicher ist er auch, wenn Sie beim Abstellen des Fahrzeuges immer korrekt den Benzinhahn schließen. Ein Dieb wird ihn dann spätestens an der nächsten Straßenecke fluchtartig verlassen.

Selbst im Winter, auch wenn die 6V-Batterie öfters mal den Geist aufgibt, sollten Sie beim Abstellen auf etwas Hangneigung achten. Sie können mir Leichtigkeit das Auto bei geöffneter Fahrertür im 2. Gang anschieben und wenn der Motor anspringt mit einem akrobatischen Sprung auf den Fahrersitz Platz nehmen und sich so richtig freuen, die Kälte ausgetrickst zu haben. Allerdings bei minus 10-15 Grad sollten Sie aber auf warme Winterkleidung nicht verzichten und die Scheiben vorsichtshalber mit einem Frostschutzmittel einreiben.

Wo soll der kleine Kerl auch noch dafür die Kraft hernehmen.

Ein erfahrener Trabbist

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 62

Der Trabi ist ein Oldtimer, klein, eng, stinkig & bei Ersatzteilen helfen am ehesten spezielle Fachclubs, man muss auch viel dran selber basteln und das mit dem Zweitaktergemisch ist genauso zu klären wie die Verfügbarkeit eines wirklich guten 601ers ---------> aber er ist ein m.E. absolut total cooles Auto & hat viel mehr Style als irgendein abgeranzter 3er-Golf aus den 90ern oder irgendeine Fiestakiste!

Wenn er dir gefällt ist es doch okay.. und im Unterhalt sind die Dinger dank H-Zulassung und/oder kleinen Motoren (was bei den letzten Modellen mit VW-Motor zutrifft, die aber kein Zweitaktergemisch mehr brauchen) auch bezahlbar!

Warum also nicht?!
Erfülle dir doch diesen Traum :) Ich find's super..!

Eine Alternative wäre m.E. der Wartburg 1,3.. der ist etwas größer und stärker, vllt. Alltagstauglicher als der Trabi, aber genauso cool :) Er ist mit den selben "Problemen" behaftet (Ersatzteile vorwiegend), aber könnte auch 'ne Option sein. Vor allem da er grundsätzlich Viertürig ist!

Antwort
von ThommyHilfiger, 68

Ein alter Zweitakter mit sehr spezieller Krückstockschaltung fährt sich zwar anders, als ein moderner Viertakter mit Knüppelschaltung. Aber die Reparierbarkeit ist natürlich ein großer Vorteil, sofern man einen Bastler in der Bekanntschaft hat...

Kommentar von DadbinIch ,

Danke

Antwort
von 123phil, 59

Da musst du schon ziemlich hart sein,aber warum nicht.Aber Tanken,es gibt keine Gemisch-Tanksäulen mehr.Oder du versuchst einen 4.Takter zu bekommen.Trabi fahren macht schon Laune auf kurze Strecken.Wenn du von der schlechten Heizung,Innenausstattung,wenig Platz,gewöhnungbedürftig Gefedert absiehst.Aber er hat mundere 26 PS und bringt es schon mal 110 Km/h.

Kommentar von DadbinIch ,

OK danke. Ja das mit dem Tanken ist wohl das größte Problem.

Kommentar von 123phil ,

Wie schon geschrieben,versuche einen Viertakter zu bekommen,ist aber weniger Kult.

Kommentar von gerd47 ,

So schlimm ist das Tanken auch nicht. 2T-Öl bekommst du in jeder Tankstelle, aber einen Meßbecher solltest du dabei haben. Und immer zuerst das Öl in den Tank geben, dann das Benzin. So vermischt es sich einfach besser.

Kommentar von bof02 ,

nimm immer Öl mit dann ist das auch kein problem

Antwort
von ghasib, 58

Ja mach doch warum nicht? Das ist so wie der Käfer. Mach es

Kommentar von DadbinIch ,

Danke

Kommentar von ghasib ,

Für was dafür sind wir da

Antwort
von Weeprome, 41

Wenn du Tabi fahren willst, dann mach das. Ist doch egal wo du Erfahrungen sammelst.

Antwort
von derhandkuss, 52

Den kannst Du wenigstens noch selbst reparieren!

Kommentar von bronkhorst ,

. .. aber warum sollte er?

Kommentar von derhandkuss ,

Kaufe Dir mal ein Fahrzeug mit so viel Elektronik drin, dass Du ohne Lesegerät noch nicht einmal eine Fehlerdiagnose selbst erstellen kannst. Dann bist Du regelmäßig auf eine Fachwerkstatt angewiesen. Viel Spaß beim Geld ausgeben!

Kommentar von bronkhorst ,

Mit keinem meiner bisherigen Autos (je ein französischer, italienischer, westdeutscher und schwedischer Hersteller, achtziger bis nuller Jahre) war das wirklich ein Problem. Aus Erfahrungsberichten von Trabantfahrern weiss ich allerdings, dass man den Trabant zwar selbst reparieren konnte, das allerdings auch oft tun musste: Werkstätten wurden ohne Westgeld erst nach langen Wartezeiten tätig und Auspufftoepfe und andere Teile waren si schnell durch, dass Leute sie als Tauschwaehrung horteten. Bei zehn jahren Wartezeit für den Nächsten nahmen die Leute das auf sich - mit Qualität hat das nichts zu tun.

Kommentar von gerd47 ,

Lebst du noch in den 80er Jahren??

Antwort
von Wladimyr09, 44

Als erstes Auto würde ich das nicht empfehlen.Im Straßenverkehr von heute fehlen diesem Auto leider wichtige Dinge in Sachen Sicherheit.Ich habe dieses Auto ca.10 Jahre lang gefahren,aber zu einer Zeit wo die anderen Fahrer auch nicht viel besseren Wagen besaßen.

Antwort
von M4rtuX, 51

Ist schwer zu fahren, da man in der Fahrschule mit modernen Autos fährt

Kommentar von gerd47 ,

Nun mal langsam; wenn man sich erst mal an die eigenartige Schaltung (ähnlich 2CV) und die mäßige Straßenlage gewöhnt hat kommt man erstaunlich gut vorwärts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten