Totale Panik wieder auf Station zu arbeiten, was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Mousi,

das klingt echt übel, tut mir leid für dich.

Im Prinzip kannst du nur tapfer sein, erst mal.

Dann solltest du einfach rein gehen und deine Arbeit machen, dich nicht beirren lassen und ein paar wichtige Sätze auswendig lernen.

- Was ist falsch an meinem Verhalten? Was kann ich besser machen?

- Was sind hier meine Aufgaben?

- Welchen Bereich soll ich hier abdecken?

Also im Prinzip immer gezielt nachfragen was genau du machen sollst. 

Wenn sich das Verhalten deiner KollegINNEN nicht ändert, dann stelle sie zur Rede. Falls möglich in einem persönlichen Gespräch, also unter 4 Augen. Frag genau, was du falsch machst und ob dein Gegenüber bestimmte Ansprüche hat, die du erfüllen kannst. 

Wenn auch persönliche Gespräche keine Verbesserung hervorbringen, dann geh zur Personalvertretung. Die haben Verschwiegenheitspflicht, und hoffentlich können sie dir dann helfen. 

Ich wünsche Dir viel Kraft und Ausdauer, damit du deine Ausbildung durchstehst. Ich bin mir sicher, dass danach alles besser wird, habe ich selbst so erlebt. Ist zwar bescheiden und hat mich viele Nerven gekostet, aber es war es wert. 

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mousi
10.04.2016, 18:05

Danke sehr :)

das habe ich auf Station gemacht da haben sie nur gemeint, ne alles in Ordnung.

Die konnten an meiner Arbeitsweise nichts kritisieren es soll nicht arrogant klingen, aber ich bin seit 4 Jahren in einem Rettungsdienst tätig und habe viel Vorerfahrung, weshalb ich vieles schon vorher konnte und das habe ich natürlich auch so auf Station gemacht und am Abschluss eine 1,2 als Note bekommen. Deswegen verstehe ich auch nicht, warum die so mit mir und meiner damaligen Kurskollegin umgegangen sind. Nur weil wir neu sind ?

0

Ich bitte dich, lass dich bloß nicht unterkriegen!

Ich selber bin gerade im 3 Lehrjahr und meine Probehalbjahres Station war genauso. Ich wurde ebenfalls sehr schlecht behandelt, aber das hat nichts mit dem Beruf (der wirklich sehr viel Spaß machen kann) zu tun, sondern einfach etwas mit den Schwestern auf der betreffenden Station

Natürlich waren sie alle auch mal in der Ausbildung, aber viele vergessen wie es war oder wurden damals selber so behandelt 

Es wird immer Stationen geben wo man selber nicht klar kommt und dann wieder welche die man über alles liebt - ich bitte dich, lass dich davon nicht unterkriegen. Immer daran denken das es ja nicht für immer ist, es sind immer nur einige Wochen und dann bist du da wieder weg und kommst auf eine neue Station :-) Keine Sorge, es sind nicht alle so

Zur Größten Not kannst du auch einen Antrag stellen, das du die Ausbildung in einem anderen Krankenhaus beendest 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mousi
10.04.2016, 18:02

Das habe ich mir auch schon überlegt, ob ich einfach die Ausbildungsstätte wechsle, aber dort geht es bestimmt nicht anders zu... Wäre die Männerquote in diesem Beruf höher, wäre das alles gar kein Thema... Ich hab so einen Hass auf Frauen in diesem Beruf entwickelt. Vor allem auf die alten, weil das solche Hexen sind.


Ich bleib wer ich bin weil ich damit sehr zufrieden bin und ich weiß ich hab niemals einer Fliege was zuleide getan und die hätten sich glücklich schätzen können, mich auf Station zu haben... Deswegen hoffe ich, dass ich wenigstens auf der nächsten Station besser gehandelt werden, wenigstens menschlich.


Es ist schön zu hören, dass man damit nicht alleine ist :) Hast du dich damals gewehrt oder es einfach hingenommen ?

0

Hey, ich bin selber Krankenpfleger und kann deine Situation nachvollziehen. Was war es denn für eine Station?Leider gibt es auch viele alte, grumpelige Schwestern, welche selber etwas abgestumpft sind oder den Spass am Beruf verloren haben. Das lassen sie nicht nur die Pat. spüren, sondern auch die Schülerinnen.Das muss aber nichts persönliches gegen dich sein, also lass dich nicht unterkriegen. Wir jedenfalls wollen unseren Schülern nicht nur was beibringen, sondern auch dass sie Spass haben. Etwas konstruktive Kritik muss allerdings auch sein wenn sie angemessen ist...Also Köpfchen hoch und frage mich wenn du was wissen willst oder du Probleme hast. Viel Erfolg noch

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mousi
10.04.2016, 19:42

War eine orthopädische Station

0

Ähm....kannst du nicht deiner Lehrerin davon berichten? Die Schule hat Verantwortung für Euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm hört sich ja nicht so toll  an... habe diese Ausbildung auch seit letztes jahr hinter mir und muss sagen dass es bis zum dritten Lehrjahr bei mir nicht besser wurde... musste auch 2 mal vorzeitig Stationen verlassen weil es einfach nicht mehr ging 😂

Einem wird am anfang einfach noch nichts zugetraut und das schlimmste ist wenn man noch ignoriert wird und niemand dich mitnehmen möchte, um dir wenigstens was zu zeigen.

Es wird immer wieder Stationen geben,   wo du dich nicht so wohl fühlst und gerade dort wird es schwer sein allen alles recht zu machen, um eine gute Note zu bekommen.

Auch die schule wird daran nichts ändern können, war bei uns nicht anders bei "bestimmten stationen" wo JEDER Probleme hatte...

Sag ruhig öfters deine Meinung und lass nicht alles mit dir machen!

Aber du darfst dir nicht alles so zu Herzen nehmen, was man zu dir sagt.. denn teilweise können diejenigen, die dich bewerten deine Arbeitsweise nicht mal wirkluch beurteilen weil sie nicht mit dir gearbeitet haben oder einen Fehler, der dir passiert ist vom hören gleixh an die große Glocke hängen...

Dafür ist man da um Fehler zu machen! Damit man sie beim nähsten mal garantiert nicht nochmal macht, denn die merkt man sich am schnellsten ^^

Denk einfach dran wie frustriert die Schwester vlt ist weil sie selber restlos überfordert ist oder einfach mal wieder sex braucht...;) 

Aber dann wird es auch tolle Stationen geben wo du gar nicht mehr weg möchtest, weil mit dem richtigen Team selbst schwere Arbeit sogar Spaß macht.

Ich würde nicht so schnell das Handtuch werfen, wenn es wirklich der Beruf ist den du machen möchtest und daa wirklich willst...

Wenn du irgendwann mehr Sicherheit in deinem handeln hast, wirst du auch anders behandelt... und ab dem dritten Lehrjahr waren die Stationen immer froh dass man da war 😂 und dann zeigst du aufein mal denen aus dem ersten Lehrjahr wie man Zucker misst und denkst dir so "Gott war ich auch mAl so schüchtern ? ^^

Fand das immer sehr entspannend eigenständig Bereiche zu übernehmen da man niemandem hinterher rennen musste und sich seine Arbeit selber einteilen konnte..

Also versuch es doch ruhig weiter und lass dich nicht entmutigen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, brich nicht ab. Du kommst ja jetzt auf eine andere Station, wahrscheinlich ist es dort ganz anders. Hab mal keine Angst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mousi
10.04.2016, 17:57

Das ist leichter gesagt als getan... Ich stell mir eben die ganze zeit die frage, was wenn es wieder so ist ? Was mach ich dann ?

0

Bespreche deine Erfahrung auf dieser Station mit deinem Lehrer / Ausbilder, dann wirst du nicht wieder auf dieser Station eingesetzt. Auf anderen Stationen machst du bestimmt bessere Erfahrungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also darf ich dich beruhigen. Bin zwar selbst Patientin gewesen aber auf meiner Station sind die Azubis also so Leute wie e von den Patienten mehr gemocht worden, aber trotzdem wurden sie in alles integriert . Das war eine Station voller Deppen mehr nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?