Frage von Thedoubt, 51

Total verzweifelt, sollte ich mich auf sie einlassen?

Hallo Leute, ich bin 16 und ein Mädchen. Zur Zeit bin ich in einer geschlossenen Psychiatrie auf Grund einer Phobie, jedenfalls habe ich dort ein Mädchen kennen gelernt (Sie ist trans, also seelisch/geistig männlich) Jedenfalls fing es vor ca. 2 Wochen an, dass ich Interesse an ihr fand und war deshalb auch total mies gelaunt, hatte keinen Hunger mehr, konnte nicht mehr schlafen. Sie hat mir dann irgendwann erzählt, dass sie auf ein anderes Mädchen steht (Sie wusste da noch nicht, dass ich auf sie stehe), war dann am Boden zertört. Jedenfalls sind wir uns in der letzten Woche näher gekommen und vorgestern hat sie mir erzählt, dass sie auf mich steht. Wir waren dann gestern im Kino und haben uns etwas besser kennen gelernt und sie meinte, sie hat wirklich starke Gefühle für mich. Eigentlich ist ja alles genau so, wie ich es mir gewünscht hatte. Der Mensch, den ich liebe, liebt mich auch, jedoch ist sie eben sehr krank.

In der Klinik ist mir das nie so aufgefallen, ich wusste, dass sie suizidgefährdet ist, sich ritzt und teilweise Aggressionsausbrüche hat, oder schlechte Tage, aber sie ist eigentlich immer lustig drauf, macht Witze, eben wie ein normaler Mensch.

Und gestern nach dem wir einen so schönen Tag zusammen hatten, hat sie mir geschrieben, dass sie schizophren ist, dass 90% ihres Körpers bereits tot sind, dass sie sterben möchte und eigentlich so gut wie gar keinen Sinn im Leben sieht, dass sie sich selbst hasst und dass ich der einzige Grund bin, weshalb sie noch lebt. Sie sagt sie hört teilweise Stimmen, die ihr sagen, dass sie nichts wert ist, dass sie sich das Leben nehmen soll. Außerdem ist sie sehr schnell verletzt, ein falsches Wort und sie glaubt, es sei alles ihre Schuld und sie will sich wieder umbringen,

Letztes Wochenende hat sie sich die Arme aufgeschlitzt und wollte Schlaftabletten schlucken, zum Glück kam ihre Mutter nach Hause und hat sie in die Klinik gefahren.(Wochenends dürfen/müssen wir immer nach Hause)

Ich weiß jetzt nicht, was ich tun soll. Auf der einen Seite liebe ich sie natürlich wie verrückt und bin so glücklich endlich ein mal zurück geliebt zu werden, aber andererseits belastet mich das ganze so enorm, ich bin überhaupt nicht mehr glücklich. Ich kann doch nicht mit einem Menschen zusammen sein, um den ich jeden Tag Todesangst haben muss. Und ich will auch keine Verantwortung für sie übernehmen. Sie sagt sie war ewig nicht mehr so glücklich und ich bin der erste Mensch, der ihr das Gefühl gibt, dass sie sich nichts antun muss. Ich kenne sie auch so gar nicht, wenn sie sowas sagt.

Die Station kann ich nicht wechseln, die nächste Klinik ist zu weit weg und ich brauche die Klinik. Heißt ich muss so oder so noch ca. 2 Monate mit ihr auf Station bleiben.

Die Ärzte wissen natürlich über ihre Problematiken bescheid, deshalb ist sie ja in der Klinik.

Was soll ich tun? Sie verlassen? Sie ist übrigens auch 16.

Antwort
von Theorn, 11

Nun du sagst das du erst seit 2 wochen interesse an ihr hast ergo kannst du von ausgehen das ihr auch nur ein klein wenig füreinander schwärmt den bis ernsthafte Gefühle oder gar liebe entsteht dauert es viele Monate und in manchen fällen sogar jahre je nach fall aber 2 wochen ist gar nichts das reicht nicht mal um sich überhaupt richtig kennen zu lernen und mit ihr sehr viel zu erleben,durchzustehen und vieles mehr umeinander wirklich von allen seiten kennen zu können wie man z.B. auf die verschiedensten lagen und situationen reagiert und drüber denkt daher bewerte gewisse anzeichen niemals zu hoch.

Was ihre Krankheit angeht ist es natürlich ein großes Problem für eine Beziehung als Basis wenn es irgend wann wenn ihr euch richtig kennen und lieben solltet wirklich zu kommen würde.

Es gibt da 2 möglichkeiten zum einen kann so ein Mensch dieses Tief durch einen anderen durchaus überwinden man muss ihm nur viel hoffnung,glück und eine Zukunfts aussicht geben das verändert einen menschen innerlich schon sehr den jene die sich ritzen und umbringen wollen fühlen sich meist vollkommen allein,von der welt nicht verstanden und sind mehr als unzufrieden mit ihrem derzeitigen leben etc.

Auf der anderen seite ist ein gelieter mensch aber noch keine 100% garantie das so jemand wieder vollkommen für immer von diesen Gedanken und Handlungen sich lösen kann weswegen eine Beziehung besonders zu beginn natürlich einen extrem viel sorgen stress und nerven abverlangt so das man ziemlich oft Down ist oder schlechte laune hat je nach dem wie man damit klar kommt und kann auch sein das sie es nie raus schafft oder dich gar mit hinein zieht oder etwas antut bei einem ihrer Aggressionsausbrüche.

So gesehen eine 50/50 Chance die dir in jedem fall viel abverlangen wird und das in deiner eh schon schwierigen lage mit der Phobie.

Letzt endlich musst du natürlich selbst entscheiden was du tust ob du tust ob du ganz offen mit ihr drüber redest und nur Freundschaft haben möchtest oder ob du weiter mit ihr viel zeit verbringst bis ihr euch nach mehreren Monaten "im optimalsten fall" in einander verliebt und dann zusammen kommt den diese entscheidung kann dir niemand abnehmen und so lange es nur schwärmen momentan ist solltest du noch weitestgehend klar denken und entscheiden können ohne das Gefühle deine Gedanken vernebeln und dich nicht mehr Objktiv denken lassen,also entscheide dich für den in deinen Augen richtigen weg bei dem du nichts zu bereuen hast.

Antwort
von torfmauke, 15

Angesichts der Tatsache, dass ihr dort beide seid, weil ihr der Hilfe bedürft, würde ich zumindest für die Zeit der Behandlung von sexuellen Kontakten zu ihr abraten! Wenn nötig sogar jeglichen Kontakt, wenn Du merkst, das sie es nicht kann.

Das tut weder ihr noch Dir gut, während der Behandlung noch diesem zusätzlichen Stess ausgesetzt zu sein. Ich würde mich an Deiner Stelle auch dem Therapeuten anvertrauen und ihm das Erlebte erzählen. Er und auch der Therapeut Deiner Bekanntschaft sollten über diese Geschichte informiert sein!

Antwort
von HarryKlopfer, 9

Hi! Wegen einer Phobie bist du in einer Geschlossenen. Warum das denn? Aber egal. Du hast dich also in einer Psychisch Schwerkranken verliebt und weißt jetzt nicht, wie das weitergehen soll. Kurz und gut: Ich rate dir davor dringend ab. Du bist selber krank und nicht in Mallorca auf Urlaub. Du befindest dich in einem psychiatrischen Krankenhaus. Es geht darum, dass dir dieser Aufenthalt zumindest etwas Erleichterung bringt. Deiner Kollegin oder Freundin kannst du schon mal gar nicht helfen. Und wenn du  eine Beziehung mit ihr anfängst, wird alles nur noch schwieriger. Lasse die Finger von ihr. Unterhalten kannst du dich mit ihr, aber keine Beziehung anfangen. Wenn dir das nicht gelingt, bespreche die Angelegenheit mit deinem behandelnden Arzt.    

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten