Frage von finnaoo9, 39

Total trockene Haut - Schuppen?

Hey Community,

ich habe das Problem, dass ich seit Monaten trockene Kopfhaut habe... Am Anfang war das alles noch ein wenig komisch und ich hatte total andere Verdachte, dass es irgendwie total schlimm sein könnte, weil ich auch klebrige Stellen hatte. (Die aber allen Anschein nach durch das heftige Kratzen einfach Entzündungen waren).

Inzwischen ist meine Kopfhaut einfach nur megatrocken und es regnet mir wie Schnee von den Haaren, wenn ich nur einmal mit der Hand durchfahre. Und es juckt megadoll. Das Problem ist nun, dass auch meine Augenlider schon einige Zeit trocken und gerötet sind. Ist jetzt nicht so ungewöhnlich, hatte eine Freundin von mir auch. Aber bei mir geht es nun eben nicht weg. Creme hilft gar nicht dagegen, selbst eine gute hilft da nicht viel... Dazu wird die eine Augenbraue jetzt genauso und am Rand sieht man da richtig die trockene Stelle. Creme hat echt gar keine Wirkung darauf und ich bin langsam am Verzweifeln, weil das echt unangenehm ist.

Hautarzt ist echt ein wenig schwierig, da man hier kaum einen Termin bekommt. Ich habe etwas von Olivenöl gehört, dass das helfen soll. Aber hat jemand noch andere Ideen? Antischuppenshampoos helfen ja gar nicht dagegen. Habe gehört, die sollen auch meist nur gegen fettige Schuppen sein, meine sind ja aber trocken...

Ich hoffe, ihr wisst einen Rat... Danke schon im Voraus.

Antwort
von Bewaresummer, 34

Hey du, 

Am deiner Stelle würde ich auf jeden Fall bei einem Hautarzt anrufen und einen Termin machen - auch wenn der Termin erst Ende des Jahres ist und sich dein Problem bis dahin vielleicht schon gelöst hat (absagen kannst du ihn ja jederzeit). 

Akut helfen können dir mehrere Sachen: Zum einen das Linola Shampoo aus der Apotheke (gibt's ein normales und ein stärkeres, in deinem Fall würde ich das stärkere empfehlen). Ich kenne so viele Leute, die mit trockener Kopfhaut zu kämpfen hatten und das Shampoo hat allen über längere Zeit wesentlich geholfen! Wichtig ist, dass du nur kleine Mengen Shampoo verwendest und deinen Kopf danach ausreichend mit klarem Wasser abspülst, da sonst Reste auf dem Kopf zurückbleiben können, die Juckreiz auslösen. Auch würde ich dir ganz dringend empfehlen, dass du auf Spülungen, Kuren oder irgendwelche Sprays/ Haaröle verzichtest! Das reizt die Haut zusätzlich. Das einzige Spray,was ich an deiner stelle für deine Kopfhaut und dein Gesicht nehmen würde, ist Thermalwasserspray (zum Beispiel von Avene). Das lindert den Juckreiz und befeuchtet die Haut. Für dein Gesicht würde ich dir auch die Avene Gesichtscreme empfehlen (die für hypersensible Haut) und make up und aggressive Reinigungsmittel auf jeden Fall weglassen!! 

Auch beim Duschen oder Gesicht abwaschen nur kaltes bzw. maximal lauwarmes Wasser verwenden. 

Zusätzlich kannst du ein bis zwei mal pro Woche Ölivenöl auf deine Kopfhaut schmieren, das mindestens 30. Minuten einwirken lassen und dann mit viel Wasser und einem milden Shampoo auswaschen. In dem Shampoo darf der Stoff "Sodium Laureth Sulfate" NICHT enthalten sein!! Der ist viel zu aggressiv für eine empfindliche Kopfhaut. 

Für deine Gesichtshaut eignet sich gut Kokosöl. 

Lass deiner Haut Zeit zum heilen und gute Besserung!!♡

Kommentar von finnaoo9 ,

Danke soweit o:

Make-Up, Haarsprays und Reinigungswasser und alles verwende ich gar nicht, ich verwende ja nicht mal wirklich Creme!

Ohne Spülung zu waschen wird eine Veränderung sein, aber ich werde es zumindest einmal versuchen. Dieses Linola Shampoo werde ich mir mal anschauen und vllt. kaufen. Möglicherweise hilft das ja.

Mit Wasser auspülen tue ich die Haare bereits extrem nach Shampoo und Spülung, weil ich auch immer die Sorge habe, dass was zurückbleibt. :I

Sodium Laureth Sulfate werde ich mir merken, es zu meiden. Danke für den Tipp diesbezüglich. :)

Danke <3

Antwort
von autsch31, 8

Hallo finna

Da dein Problem mit dem Winterbeginn angefangen hat, nehme ich an, dass zuerst die trockene Innenraumluft und ev. ein Shampoobestandteil zu sehr trockener Haut und Juckreiz geführt haben. Danach war der Fett- und Säureschutz der Haut gestört.

Mit allen erdenklichen kosmetischen Mitteln hilft man der Haut selten, die gesunde Hautflora, also die "guten" Milchsäurebakterien wieder aufzubauen, weil wirklich fast alle Mittel irgendwelche Konservierungsstoffe drin haben. Diese Stoffe sollen verhindern, dass die Mittel schlecht werden, aber sie verhindern auch den Aufbau der gesunden Hautflora. 

Vor allem KEINE "feuchtigkeitsspendenden" Mittel anwenden! Die täuschen nur Weichheit vor, schädigen jedoch die oberste Hautschicht, weil sie die Hornschutzschicht aufquellen lassen. Mikroskopisch sieht deine Haut dann aus wie aufgequollene Fingerkuppen, die zulange im Wasser waren. Schon logisch, dass das nicht gut ist für die körpereigene Abwehr. Feucht und warm haben alle Keime gern, nur saure Oberflächen halten die "bösen" fern. 

Ob das so ist und ob dir mein Hausmittel rasch und einfach hilft, kannst du sofort testen. Mach dir in eine Plastikflasche 1 cm hoch Bio-Apfelessig und dazu 10 cm hoch gewöhnliches Wasser. Nun befeuchtest du nur eine Hälfte vom Gesicht, nur ein Augenlid und  ebenso nur die eine Seite der Kopfhaut reichlich mit der Essigwassermischung. Gut einmassieren. Im Notfall kannst du auch irgendeinen Essig nehmen, allerdings hat nur Bio-Essig die besonders hilfreichen Bakterien.

Einige Minuten warten, ... und jetzt vergleichen... !! Du wirst die Wirkung im Vergleich zur nicht behandelten Seite selber feststellen. Sprödigkeit und Juckreiz sind weg. Noch ca. 3 Tage morgens und abends anwenden und deine Hautflora hat sich schon mal ziemlich erholt.

Nun alle bisherigen Shampoos weg. Die nächsten 2 Wochen so wenig wie möglich Haare "waschen". Täglich nur mit Wasser ist kein Problem. Dafür jeden 3. Tag eine reichhaltige Pflegespülung einwirken lassen und dann nur lauwarm aber gründlich ausspülen.

Du kannst dir dann auch aufgrund deiner eigenen guten Erfahrung ca. 1 x pro Woche ein Pflegebad für Haut und Haar gönnen. Ins warme Badewasser ca. 1/2 Liter  Bio-Apfelessig und 2 Esslöffel von einem neutralen Pflanzenöl; z.B. Raps, Traubenkernöl, Sonnenblumen ...

... und dann nur noch besonders mildes Babyshampoo verwenden. Schreib mir in 2 Wochen, wie es dir  geht ... und ob du noch weitere Hilfe brauchst. Ev. krankheitsbedingte Hautveränderungen kann man erst dann genauer herausfinden, wenn die Haut ihren normalen Säureschutz aufgebaut hat.

Hat wirklich schon vielen geholfen ...z.B.  https://www.gutefrage.net/frage/trockene-haut-um-lippen-herum?foundIn=list-answe...

Alles Gute und liebe Grüsse mary

Antwort
von kiniro, 23

Was hat sich an deiner Pflege verändert?

Wie ernährst du dich?

Bist du relativ viel in der Sonne?

Nimmst du die (bzw. eine andere) Pille?

Ich rate von aggressiven Shampoos wie Head&Shoulders ab.
Meide generell alles, was Sodium Laurethsulfate enthält - da Zeug schäumt zwar schön, ist aber ätzend für trockene (Kopf-)Haut.

Wenn Öl, dann vorher die Haut mit lauwarmen Wasser anfeuchten, leicht abtupfen und einölen.
Du kannst auch Jojobaöl (streng genommen flüssiges Wachs) verwenden.

Für die Kopfhaut empfehle ich dir von Murnauer das SOS-Kopfhautfluid.

Statt auf einen Termin beim Hautarzt zu warten, würde ich mir einen bei einem Endokrinologen geben lassen.
Könnte nämlich eine Hormon- bzw. Schilddrüsensache sein. Natürlich nur eine Spekulation meinerseits.

Kommentar von finnaoo9 ,

An meiner Pflege verändert? Vor keine Ahnung, einem Jahr hatte ich angefangen mit Naturkosmetik, also Shampoo und Spülung. Fand ich recht angenehm, aber eben über den Winter rüber, also so ab November/Dezember fing das Jucken an. Aber ich glaube nicht, dass die NAturkosmetik damit etwas zu tun hat. Danach habe ich verschiedene Marken ausprobiert und bin auch wieder zu chemischen Shampoos zurückgegangen. Habe selbst ein Teebaumöl-Shampoo für  trockene Kopfhaut genommen. Nichts.

Meine Ernährung ist ganz normal. Vor einiger Zeit war sie noch viel ungesünder, aber mit der Zeit bin ich ein wenig in die gesunde Richtung gegangen.

Ich bin kaum in der Sonne, bin auch ein wenig empfindlich, habe sogar eine leichte Sonnenallergie, die sich bei Langaufenthalt durch gerötete Pigmente in Kniekehlen und Beinen zeigt.

Aggressive Shampoos weg? Okay. Mach ich.

Das mit dem Jojobaöl und das SOS-Kopfhautfluid werde ich mir merken.

Eine Freundin hat gerade erst was mit der Schilddrüse gehabt, da hatte ich auch schon leichte Sorge. Aber das ist das bisher einzige Anzeichen dafür, oder nicht? Und nur wegen trockener Kopfhaut darauf zu schließen...Spekulation ja. :D

Antwort
von xxTOxx, 5

Ich kann dir das Anti-Schuppen Shampoo von Fructis nur ans Herz legen. Ich habe sehr starke Schuppen gehabt , bis vor kurzem. Seitdem ich dieses Shampoo benutze sind meine Haare super gesund und weich. Sie sind noch nicht ganz schuppenfrei , da ich das Shampoo erst 1 Monat lang benutze. Doch die Schuppenbildung ist  stark zurückgegangen.

Ganz wichtig ist , dass du das Shampoo mindestens 5 Minuten einziehen lässt. Die meisten Menschen waschen das Shampoo sofort wieder raus , sobald es in den Haaren ist. 
Danach kannst du noch eine Spülung benutzen , wenn du möchtest. Das macht die Haare dann noch zusätzlich weich.
Lg, xxTOxx

Antwort
von Aglaii, 14

Hi :)

Wie oft wäschst du dir deine Haare? Denn trockene (Kopf)haut ist häufig das Resultat von zu häufigem Waschen - vor allem mit aggressiven Tensiden. Ideal wäre es, wenn du etwa alle 3 Tage deine Haare waschen würdest (seltener geht natürlich auch ;)).
Da deine Haare so trocken sind, gehe ich nicht davon aus, dass diese (sehr) nachfetten werden - wenn doch kannst du Friseuren tragen, die das kaschieren.

Wenn du sehr geschwitzt hast, deine Haare aber frisch gewaschen sind, kannst du auch einfach mit kühlem, klaren Wasser deine Haare reinigen, denn Schweiß ist wasserlöslich :)


Außerdem kann dir empfehlen, deine Shampoo´s mit Wasser zu verdünnen. Damit habe ich die Erfahrung gemacht, dass meine Haare schonender gereinigt werden. Zudem braucht man (meist) weniger Shampoo, da es sich leichter verteilen lässt.

Link dazu:

http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?t=2408

-----------------------------------------

Andere User haben dir schon den Tipp gegeben "Sodium Laureth Sulfate" zu meiden, genau dass würde ich dir auch empfehlen, denn dieses Tensid ist ziemlich aggressiv und stark reinigend.
Im Umkehrschluss heißt das jedoch nicht, dass alle Shampoo´s ohne diesen Inhaltsstoff autoamtisch mild sind, denn es gibt weitere Tenside die sehr austrocknend sind (z.B: ist "Sodium Lauryl Sulfate" noch aggressiver).

Welche Tenside mild bzw aggressiv sind, kannst du hier nachlesen:

http://www.kosmetik-check.de/themen2012\_08.php

oder auch hier:

http://www.blondblog.de/juckende-kopfhaut-durch-tenside/


Falls du doch Probleme haben solltest, deine Haarwäschen hinauszuzögern, ist hier ein guter Thread dazu:

http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.php?t=210

----------------------------------

Weiterhin kann ich dir empfehlen, kein Shampoo von "Linola" zu kaufen, weder das "Forte Shampoo" noch das "normale". Grund dafür ist, dass in beiden Shampoo´s PEG´s enthalten sind, die in Kosmetik nichts zu suchen haben -> krebsverdächtig
Mehr Info´s dazu: http://www.reformhaus.de/beauty/schadstoffe-was-ist-eigentlichpolyethylenglykol....

Zudem enthält das "Forte Shampoo" "Mipa-Laureth Sulfate", dass ein PEG-basierendes Sulfat darstellt (zwar etwas milder als "Sodium Laureth Sulfate", aber da das Shampoo sonst kaum pflegende Stoffe enthält, wohl zu austrocknend).

Ich selbst habe zwar noch kein Shampoo der Marke getestet, dafür mein Vater (er hat auch ziemlich starke Schuppen/eine trockene Kopfhaut). Anfangs sah es auch wirklich vielversprechend aus -> die Schuppen wurden weniger, aber auf Dauer war es nicht (nicht mal ansatzweise) pflegend genug (die Schuppen wurden wieder mehr).


Wenn du mit deinen jetzigen Shampoo unzufrieden bist, kann ich dir gern welche empfehlen, die ich gut finde und zurzeit benutze. :)
Vermutlich ist dein jetziges Shampoo zu wenig pflegend bzw. zu stark reinigend, deswegen wäre es ratsam, dass du dich nach einen Shampoo mit milden Tensiden und pflegenden Stoffen umschaust.

Alternativ kannst du in dein Shampoo ein paar Tropfen Öl geben (z.B: Olivenöl oder das "Nutri-Care Haaröl Mandel Argan" von alverde - andere Öle gehen natürlich auch). Dadurch wird es milder und pflegt deine Haare besser

-----------------------------------

Das du auf Naturkosmetik umgestiegen bist, ist schon einmal gut, denn somit ist schon von vornherein ausgeschlossen, dass du silikonhaltige Produkte verwendest. Denn Silikone versiegeln die Haare/Kopfhaut -> somit können Kuren usw. nicht mehr richtig pflegen


Deine Kopfhaut kannst du am besten mit Kuren, in Form von (reinen) Ölen, pflegen. Sehr beliebt dafür ist Kokosöl - aber auch Olivenöl wird häufig dafür verwendet (lässt sich aber etwas schwerer auswaschen).
Du solltest darauf achten, dass es sich um native/kaltgepresste Öle in Bioqualität handelt.

Dafür einfach das Öl in die Kopfhaut einmassieren (wenn du möchtest auch in den Rest der Längen). Falls du Kokosöl verwendest, solltest du es vorher in der Mikrowelle erwärmen, da es bei normaler Raumtemperatur fest ist. Ob deine Haare lieber in trockenem oder feuchtem Zustand geölt werden möchten, wirst (und musst :D) du selbst herausfinden. Meine Haare mögen Öl auf angefeuchtetem Haar lieber. :)

Das Öl lässt du dann mindestens eine halbe Stunde einwirken - länger wäre natürlich besser -> im Idealfall über Nacht
Damit dein Kopfkissen nicht voller Öl wird, am besten ein Handtuch darüber legen bzw ein Turban um deine Haare wickeln - stelle ich mir aber eher unbequem vor ;)

Die Haare mit einem milden Shampoo lange und gründlich - mit kühlem Wasser - auswaschen. Es dürfen keine Reste auf der Kopfhaut bleiben, da die Rückstände Juckreiz auslösen können.

Genügend zu trinken ist natürlich wichtig - vor allem Wasser, ungesüßte Tee´s und gesunde Smoothie´s sind empfehlenswert (und lecker :D).


---------------------

Welche Creme benutzt du denn zurzeit für deine Haut?

Würde dir empfehlen, deine Haut erst einmal mit reinen Öl zu pflegen - Ideal wäre z.B. Kokosöl.
Bevor du das Öl aufträgst, sollte deine Haut angefeuchtet sein (nicht nass).

Zudem kann ich dir empfehlen, Aloe Vera Gel - ohne Zusätze (!) - zu kaufen. Empfehlenswert ist dass von der Marke "Aubrey Organics". Aloe Vera spendet deiner Haut extrem viel Feuchtigkeit - zur alleinigen Pflege wird es für trockene Haut wahrscheinlich nicht reichen, aber für zwischendurch ist es toll. Kann man auch für die Haare verwenden.


Wenn du noch mehr Fragen hast, helfe ich dir natürlich gerne weiter :)


Hoffe ich konnte dir helfen & gute Besserung! :)

LG Aglaii :)


Antwort
von juliasiim, 9

Gegen trockene, juckende und schuppige Kopfhaut hilft mir das das Linola Forte Shampoo sehr gut :)

Antwort
von Loreley13, 24

Ich denke du wirst nicht um den Hautarzt herum kommen

Antwort
von HidiTheIdiot, 23

Die beste hilfe ist es, in eine Wanne feuchtigkeitscreme zu tun, -ja genau- Feuchtigkeitscreme. Du kaufst dir eine ganze Tube, und drückst ALLES in eine Wanne. Dann lässt du deinen Kopf, für etwa 15 Minuten darin "Weichen" zum Schluss mit Head and Shoulders abwaschen- fertig- das musst du etwa eine Woche jeden Tag machen, und das Problem sollte gelöst sein!

Kommentar von finnaoo9 ,

Das hört sich leicht krank an. Also eben verrückt. Und ich glaube nicht, dass ich sieben Riesentuben voll mit Feuchtigkeitscreme kaufen will O_O Oder gar die Vorstellung der Sauerei in der Wanne. Sorry.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community