Frage von Elmox3, 24

Torf einsatz bei den WW?

Hallo, ich werde mein 240L Aquarium demnächst Umstrukturieren und auch ein neuer Besatz soll folgen. 9 Otos 6 Killifische 2-4 Zwergfadenfische 2 SBB ca 25 Rote Neon 2 gemeine Antennenwelse

Meine aktuellen WW: PH: 7 GH: 10 KH: weiß ich gerade aus dem Kopf nicht aber im grünen Bereich Nitrit: Nicht nachweisbar Nitrat: 10 FE: 0,25 - 0,5mg CO2: 31

So nun habe ich gelesen das Torf den Killifischen und den SBB gut tut aber meine WW sind ja vollkommen ok brauche ich dann trotzdem Torf oder ist das so ok? Wenn ja würde ich den Torf gerne im Aquarium haben und nicht im Außenfilter, gibt es da kleine "Torfblöcke" oder ähnliches die ich einfach irgendwo im Aquarium platzieren könnte? Die Torf Platten müssen ja im Bodengrund platziert werden oder? MfG

Antwort
von Grobbeldopp, 24

Hallo

Der KH-Wert wäre schon interessant. Die GH 10 deutet ja auf mittelhartes Wasser hin und dein CO2/pH-Verhältnis auch.

So nun habe ich gelesen das Torf den Killifischen und den SBB gut tut

Ja, das kann man sagen.

aber meine WW sind ja vollkommen ok brauche ich dann trotzdem Torf oder ist das so ok?

Die Wasserwerte sind nicht total verkehrt für die meisten Südamerikaner, aber auch nicht wie gemacht für SBB oä. Schwierig da eine eindeutige Empfehlung zu geben. Ich würde an deiner Stell keine SBB holen, sondern einen anspruchsloseren Zwergbuntbarsch und auch sonst keine extremen Weichwasser"killifische" und es so lassen.


Wenn du das Wasser aufbereiten willst kannst du das rein mit Torf, mit Salzsäure oder einer Kombination aus Osmosewasser und Torf machen (letzteres ist besser, aber aufwändiger als nur mit Salzsäure/Torf zu arbeiten). In allen Fällen würde ich dir empfehlen, das Wasserwechselwasser zusammenzumischen wie du es haben willst und darüber die Härte und den pH zu senken- es ist einfach eine kontrolliertere Vorgehensweise als Sachen ins Becken zu werfen.

Viele Infos findest du hier:

http://www.deters-ing.de/Wasser/co2.htm

und eine "Torfkanone" zur Zubereitung von Torfwasser außerhalb des Beckens wird hier beschrieben:

http://www.remowiechert.de/torfkanone.html

Das bloße Hereinlegen von Torf in einem Wasser mit nennenswertem Puffer, also einer nicht ganz geringen KH-Wert... du brauchst viel Torf (wenn sich die Wasserwerte wirklich ändern sollen), der Torf wird sich optisch ganz schön bemerkbar machen (gelbbraunes Wasser, er liegt halt zerfasernd herum wenn du ihn nicht z.B. in Seidenstrümpfe steckst- dann liegen Seidenstrümpfe herum) und muss auch mal ausgewechselt werden und die Wasserwerte schwanken- ich würde es nicht empfehlen. Also kannst gerne welchen ins Becken geben oder auch trockenes Laub, Seemandelbaumblätter, Erlenzäpfchen aber in einer Menge, dass die 240 Liter zuverlässig aufbereitet- das wäre schon sehr speziell, und gewiss kein Pflanzenbecken :-)

Wenn du das Wasser aufbereitest, pass auf mit dem CO2. Das ist jetzt schon hoch- ich würde es zurückdrehen. Eine Torfbrühe ist nicht so wahnsinnig pflanzenfreundlich sowieso.



Kommentar von Elmox3 ,

Also käme dazu das Torf nicht förderlich für Pflanzen wäre?

Kommentar von Grobbeldopp ,

1. So direkt kann man das nicht sagen, es kommt auf die Menge an. Färbt halt das Wasser ein und ganz weichsaures Wasser ist nicht toll für das Wachstum der meisten Arten. Wenn du ein mittelhartes Wasser nur mit Torf behandelst, gerade wenn du ihn bloß reinlegst in einer Menge, die den KH deutlich senkt bis gegen KH 1 rum sieht dein Wasser eher so aus:

http://www.aquariumforum.de/threads/164653-320l-schwarzwasser/page4

Da gehen schon Pflanzen drin. Ein Pflanzenbecken, wo alles wächst und man sich die Pflanzen nach der Optik zusammenstellen kann wird das eher nicht. CO2 Düngung passt da nach meinem Gusto auch gar nicht dazu.

Deshalb würde ich an deiner Stelle eher eine Osmoseanlage anschaffen, das Leitungswasser bis auf die gewünschte KH (1-5) runterverdünnen und dann nur noch einen kleinen Säurekick welcher Art auch immer, falls der pH noch über 7 ist.

2. Man muss nicht alles dafür tun, dass alle Pflanzen super wachsen können- wenn dem so wäre müssten alle Becken weiches, aber nicht sehr weiches klares Wasser und starke Beleuchtung und CO2-Düngung haben. Müssen sie nicht, und bringt den Fischen wenig.

Musst halt deine Prioritäten setzen oder, wie gesagt, hauptsächlich mit Osmosewasser arbeiten, das ist für die Fische vielleicht sogar besser als nur Torf, weil das dann "echtes" Weichwasser ist mit geringerer Leitfähigkeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten