Frage von IXYXI, 70

Top RAM?

Abend,

Ich suche guten Arbeitsspeicher

Ich möchte 16GB DDR4 (in möglichst wenigen Sticks, damit man später einfach Aufrüsten kann)

Kann hier jemand bestimmte Marken oder Modelle empfehlen?

Fande die "Kingston DDR4 HyperX FURY Black" nicht schlecht und "Corsair DOMINATOR Platinum Series"

Expertenantwort
von Bounty1979, Community-Experte für Computer & PC, 40

Hast du ein Mainboard mit Z170-Chipsatz?

Ansonsten geht eh maximal 2133 MHz.

Und welche man da nimmt, ist völlig egal. Die billigsten tun ihre Arbeit genausogut wie die teuren optisch aufgemotzten mit unnötigen Heatspreadern.

Wenn du ein Board hast, das schnelleren RAM unterstützt, kannst du natürlich auch welchen mit bis zu 3200MHz nehmen, solche Geschwindigkeiten sind aber eigentlich völlig unnötig. Das wirst du auch in 10 Jahren noch nicht brauchen.

Die hier zum Beispiel:

http://www.mindfactory.de/product\_info.php/16GB-G-Skill-RipJaws-V-schwarz-DDR4-...

Die Latenz der Riegel spielt in der Praxis auch keine Rolle. Ob das jetzt 16 oder 14 Nano-Sekunden sind, kann man nur mit speziellen Benchmarks messen. Für den Alltag absolut unerheblich.

Was interssant wäre, ob der Hersteller eine lebenslange Garantie gewährt. Einige Hersteller haben das nämlich. Unter anderem Kingston und G-Skill.

Kommentar von IXYXI ,

habe das "MSI Z170A XPower Gaming Titanium Edition"

Das heist 3200MHz wären möglich?

geht mir eigentlich nur darum, dass es die anderen Komponenten nicht bremst und "schick" aussieht...

Kann man auch z.B. einzelne Sticks installieren? 

oder z.B. 3?

Oder geht das immer nur Paarweise?

Kommentar von Inquisitivus ,

Klar kannst Du dies tun, aber es wiederspricht dem Gendaken des Dualchannels des Mainboards und naja, nur 2 der 3 Sticks werdne halt optimal betrieben dann...

Kommentar von Bounty1979 ,

Dual-Channel mit 3 Sticks funktioniert nur, wenn ein Stick doppelt so groß ist, da in jedem Channel die gleiche Speichergröße sein muss.

Man könnte also einen Channel mit 2x 4GB und den anderen mit 1x 8GB belegen, dass funktioniert theoretisch, spackt aber auch schon mal rum.

Bei einer Belegung mit 3 gleichen Riegeln geht überhaupt kein Dual-Channel, auch nicht nur bei 2 Riegeln.

Kommentar von Bounty1979 ,

Paarweise ist besser, da so der Dual-Channel-Modus genutzt werden kann. Da DDR4 aber eh schon die doppelte Bandbreite wie DDR3 hat und auch noch höher getaktet ist, würde das auch mit einem Riegel einwandfrei laufen.

Man kauft aber eigentlich immer zwei Riegel.

Gebremst wird da garantiert nix, absolut unmöglich.

Kommentar von Rakisch ,

Ist die maximale Taktung vom RAM nicht auch noch von der CPU abhängig? Ich hab bsp. einen i5 6600 der maximal 2133Mhz unterstützt.

Antwort
von volker79, 15

Kingston ist auf jeden Fall ein Garant für hochwertige Module und auch im Servermarkt viel vertreten. Schrott kann sich die Marke nicht erlauben, sprechen sich Qualitätsprobleme im Consumer-Segment rum, ruiniert das auch den Business-Markt für die Server-Module (Ruf ist Ruf, egal für welches Produktsegment)

Bei Corsair habe ich schon viel Mist gesehen, von Chips am Rande ihrer Leistungsfähigkeit bis hitzebedingt instabilen RAM weil der Kühlkörper schief sitzt, keinen richtigen Kontakt zum Chip hat und durch Luftpolster den Chip eher aufheizt als kühlt. Corsair ist eine reine Gamer-Marke und hat im Server-Segment keine Anteile.

Alternativ zu Kingston wäre noch Crucial zu nennen, die Vertriebsmarke des RAM-Chip Herstellers Micron (eigentlich einer der Technologie- und Marktführer seit Jahrzehnten, Crucial als Vertriebsmarke ist noch recht jung).

Kühlkörper für RAM sind allerdings ziemlicher Mist. Eigentlich unnötig und viel Show und wie gesagt wenn nicht 100% sauber gefertigt wurde, kann das echt nach Hinten losgehen und den RAM nur unnötig aufheizen. Gamer-RAMs sind dazu oftmals auch bei den Timings (Latenzzeiten) ans Limit optimiert, was zu Kompatibilitätsproblemen oder (gerade bei Bestückug mit vielen Modulen) Timingproblemen führen kann. Am Ende ist möglicherweise der Kingston ValueRAM bei gleichem Takt stabiler als ein überzüchteter Gaming-RAM weil er halt einfach mit erprobten CL3 statt experimentellen CL2.5 läuft und dadurch noch nicht mal spürbar oder gar messbar langsamer ist.

Mit Kingston und Crucial/Micron machst du jedenfalls nichts falsch. Es muss aber nicht immer das allerteuerste Modul sein. Höchsten Takt fürs Mainboard kann sich schon auf die Performance auswirken, aber die letzten Latenz-Timings rauskitzeln, fällt eher in die Kategorie Mythen und Legenden von Hardcore-Systemoptimierern

Antwort
von Rakisch, 46

Normal kannst du dich da einfach nach dem Preis richten.. viel Unterschiede gibts da nicht - die Kühlkörper sind nicht wirklich nötig. Nimm einfach das günstigste. (natürlich mit passender mhz Zahl)

Kommentar von IXYXI ,

passender? ist das auch Mainboard abhängig oder kann ich da so "schnell wie ich bock hab"?

Kommentar von Rakisch ,

Ja, das ist vom Board und von der CPU abhängig. Schneller kannst du immer nehmen, aber dann taktet sich der RAM runter, also zahlst du mehr für weniger ;).

Antwort
von Porsche918, 40

Die HyperX Fury kann ich empfehlen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten