Frage von Eisenkoenig, 86

Top Noten aber gleichzeitig auch Hobby nachgehen?

Die Frage gilt nur für die Top Abiturenten :D

Hey,
Ich werde mich bis zur kommende Woche entscheiden müssen, ob ich es durchziehen werde.
Nämlich, ob ich für ein Spitzen Zeugnis arbeiten werde.
Mit Top meine ich einen Zeugnis Durchschnitt von 2,0 oder besser und mich so zum 1,0 Abiturienten aufarbeiten werde.
Ich kenne mich schon sehr gut und halte das für realistisch, aber ich mache mir Sorgen darum, dass ich überhaupt keine Zei mehr haben werde zum Programmieren.
Ich möchte nebenbei auch noch Apps oder Programme entwickeln, dass ist sozusagen mein aller liebstes Hobby dem ich gerne nachgehe.

Ich weiss echt nicht, für was ich mich entscheiden soll.
Top Noten, Liebstes Hobby oder geht auch beides ?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von GraefinZahl16, 33

Ich würde dir einen gesunden Mix aus beidem Vorschlagen. Es ist nämlich meist so: Wenn man sich nur auf Top Noten konzentriert und seine Hobbys, Freunde etc. vernachlässigt, lässt die Motivation zum lernen auch etwas nach. Die Abizeit ist anstrengend und stressig, aber auch in dieser Zeit, braucht man mal Abwechslung und Dinge, die dir Freude/Spaß bereiten.

Dein Hobby ist also programmieren. Vermutlich planst du dann auch nach deinem  erfolgreichen Abschluss des Abiturs etwas im IT Bereich zu lernen bzw. zu studieren. Also seh es doch mal so: Mit deinem Hobby hast du

  1. Abwechslung zum Lern- und Schulstress, machst etwas was dir Spaß macht und so weiter.
  2. etwas was dir im Leben im weiterbringt. Du lernst damit ja auch etwas und wenn du möglicherweise beruflich in diesen Bereich willst, bringt es dir ja viel, wenn du dich zwischendurch mit deinem Hobby beschäftigst und programmierst

=> ich würde versuchen beides, Hobby und Schule, unter einem Hut zu bekommen.

Wie man das am besten macht? Wie schon gesagt die Zeit am Gymnasium bis zum Abi ist stressig und anstrengend und dadurch bleibt meist kaum Zeit für Hobbys. Mein Tipp daher "strukturiertes lernen", sprich erstelle dir einen konkreten Lernplan. Durch gute Planung macht man auch nicht alles auf den "letzten Drücker" und findet Zeit für andere Dinge.

Außerdem zum Thema "was kommt nach dem Abi". Hast du den schon einen konkreten Berufswunsch bzw. weißt du was du studieren möchtst? Wenn ja, informiere dich doch mal bei einer Uni über den NC. Diese Information könnte dir etwas Druck nehmen im Hinblick auf "ich brauche ein Top Abi".

Falls du nicht studieren möchtest, sondern nach dem Abi in eine Ausbildung starten möchtest, brauchst du nicht zwingend eine 1 vorm Komma im Abidurchschnitt. Die Betriebe erwarten natürlich gute Noten, aber meist kommt es auch auf andere Dinge an, z. B Welche andere Kentnisse bringst du mit oder wie verhälst du im Vorstellungsgespräch etc.

=> mach dir nicht zu viel Druck in der Schule, damit erreicht man oft eher das Gegenteil. Das kenne ich noch außer meiner Schulzeit, viel gelernt, alles verstanden und dann Blackout in der Arbeit, weil ich unbedingt eine perfekte Leistung abliefern wollte.

Wichtige Dinge in der Schule sind auch: Im Unterricht sehr gut aufpassen und täglich einbischen lernen. Je mehr du im Unterricht schon verstanden hast und dir davon ein paar Notizen machst, desto weniger brauchst du zu Hause pauken. Wenn du früh genug mit dem lernen anfängst und jeden Tag eine Stunde lernst, häuft sich kein riesen Berg mit Lernstoff an, denn der lässt sich am Tag vor der Klausur nicht mehr aufarbeiten.

Viel Erfolg in der Schule

Antwort
von nobytree2, 30

Obacht: Wie steht es mit Baumstrukturen, Permutationen, Traversieren, Graphentheorie & Co? Fremdwörter oder bereits bekannt? Wie schaut es mit Such-Algos aus? Checke vielleicht Sedgewick/Wayne (auf deutsch, Java). Kennst Du Dich gut mit der Rechnerarchitektur aus und kannst problemlos die Hardware per Assembler steuern, sofern von der Plattform zugänglich?

Womit programmierst Du? Hört sich nach Java an. Ist auch C++ mit am Start? Bedenke: Mit Programmieren ist man auch schnell in der Numerik, in sonstigem bunten Mathe und auch gerne in der Elektrotechnik.

Ich habe früher u.a. ein Dame-Spiel in QuickBasic (prozessual) programmiert mit einer nicht rekursiven Baumstruktur und dennoch hart für mein Abi gelernt, es ließ sich gut vereinbaren. Später kamen hobbymäßig Assembler und Turbo Pascal dazu, inzwischen bin ich auf C++, C#. Ich kenne auch andere, die konnten wirklich gut programmieren und haben dennoch für ihr Abi gelernt. Beides ist vereinbar, Du würdest ja nicht 14 Stunden pro Tag für Dein Abi lernen?

Wenn Du nach vorne kommen willst, auch im Programmieren, lerne auch das Übrige. Ein gutes Abi ist daher nicht falsch. Es müsste immer noch Zeit bleiben für gute Programme, in den Ferien und ein paar Stunden pro Woche. Aber nachts durchprogrammieren, keine gute Idee, am nächsten Morgen macht das Prog nur Unsinn :-).

Richtig programmieren (sauber, sicher, Geschwindigkeits- und Speicher-effizient) würdest Du wahrscheinlich erst auf der Uni gut lernen können, außer Du bist bereits jetzt ein Genie (da gab es einen, der hat einen s/w-486er und hat gezaubert).

Vorschlag: Ich würde jetzt nicht übertreiben und eine gute Mitte finden, also normal für das Abi lernen und in der Freizeit Sport + Programmieren. Es geht beides, wenn Du ein gutes Verhältnis findest.

Kommentar von Eisenkoenig ,

Dein Beitrag hat mich echt überzeugt , danke sehr :D

Antwort
von Protoss93, 49

Du programmierst gern und hast vermutlich auch vor, Informatik zu studieren.

Schau dir doch mal die möglichen Universitäten an, ob diese einen NC haben oder nicht. Dann weißt du ja, was du mindestens erreichen.

Wenn du nach dem Abitur studierst, sind deine Noten für einen Arbeitgeber zweitrangig. Nur weil du gute Noten hast, wirst du nicht eingestellt. Denn gute Noten hat bzw. kann jeder bekommen.

Du lernst viel mehr, indem du deinem Hobby nachgehst. Das hilft dir auch, im Studium die Motivation leichter aufrecht zu erhalten, da du gelernte Sachverhalte anwenden kannst.

Also: bestehe dein Abitur, verfolge dein Hobby weiter, aber finde die passende Balance zwischen schulischen Leistungen und deiner Leidenschaft.

Antwort
von KadessaMepha, 54

Entscheide dich besser für die Top-Noten und schränke das Hobby ein. So würde ich das zumindest machen. Das Einschränken des Hobbys ist ja nicht für immer. Das Zeugnis schon.

Antwort
von night, 28

Es kommt darauf an wie gut du schon von vorne rein bist und wie viel du arbeiten musst um dein Ziel zu erreichen.

In meiner Situation bspw. war es definitiv möglich. Hatte keine Hobbys und Freunde vernachlässigen müssen. Nur die anderen hatten in der Abiphase kaum Zeit während ich schon Zeit hatte, da ich nicht wirklich was gemacht habe:'D

Wobei Programmieren ja schon ein zeitaufwendigeres Hobby ist oder?

Hätt ich statt Freunde und Hobbys mal was für die Schule gemacht und wär ich nicht so faul gewesen, wär das bestimmt besser mit dem Schnitt...

Aber hätte hätte Fahrradkette lol


Fazit: Es geht definitiv beides. Es kommt nur auf die Ausgangsposition und dein Ziel an.

Btw ob oder nicht fürs Zeugnis arbeiten, sollte gar nicht die Frage sein, sondern wie viel bei dir möglich ist. Später wirst du bereuen, dass du es nicht getan oder nicht genug getan hast, vorallem wenn du an ein Studienfach willst, das einen hohen NC hat.

Falls du dich fragst, was ich für einen NC habe: 1,5

Antwort
von MasterJohanna, 31

Zum Teil wurde es ja bereits gesagt ... wenn du studieren möchtest, wird das Abitur nur noch zweitrangig sein. Wichtig ist dann, dass du die entsprechende Note für deinen Studiengang schaffst.

So oder so würde ich auf keinen Fall das Leben aufgeben, nur um ein gutes Abitur zu machen. Das ist auch nicht nötig, auch ohne 24/7 Dauerlernen kann man gute Noten schreiben.

Antwort
von ichweisses2000, 33

Mach ne gute Mischung aus beidem , Kern unter der Woche , programmieren kannst du auch am Wochenende

Antwort
von ErnaDieGrosse, 19

Ich denke, dass man gut beides unter einen Hut bringen kann. Solltest du jedoch merken, dass die Schule bzw die Noten leiden, würde ich das Hobby sofort einschränken. Dafür hast du nach dem Abi noch genug Zeit ;)

Antwort
von wolfgang1956, 12

Ich weiss echt nicht, für was ich mich entscheiden soll.
Top Noten, Liebstes Hobby oder geht auch beides ?

Und warum sollten wir dir deine höchstpersönliche Entscheidung abnehmen? Damit du eine Ausrede hast, wenn das Abi oder deine Hobbies nicht optimal laufen?

Es gibt im Leben immer wieder Situationen, wo man sich entscheiden muss. Schachspieler und Sportler treffen in ihren Sportarten immer wieder Entscheidungen. Das geht auch bei der Wahl zwischen Top-Abi und Hobbies!

Entscheidungsprobleme werden auch in der Mathematik behandelt. Vielleicht hilft dir die Mathematik da weiter?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community